UNESCO-Tag am 7. Juni Diese Weltkulturerbe-Stätten gibt es in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Burgen, Schlösser, Parks und Industriekultur – all das gibt es in Deutschland reichlich. Doch nur 46 Stätten können mit dem Titel Welterbe werben. Die Montanregion Erzgebirge und der Fürst Pückler Park in Bad Muskau in Sachsen, das Bauhaus und die Lutherstätten in Sachsen-Anhalt oder die Wartburg und das Klassische Weimar in Thüringen gehören zum Weltkulturerbe. Zum UNESCO-Tag am 7. Juni 2020 wird Corona-bedingt zum virtuellen Rundgang geladen.

Naumburger Dom
Mitteldeutschland ist reich an Kultur. Der Naumburger Dom ist nur eine von vielen Weltkulturerbe-Stätten, die es in Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen gibt. Bildrechte: MDR/Christiane Höhne

Unter dem Motto "Welterbe verbindet" steht der UNESCO-Tag am 7. Juni. Corona-bedingt präsentieren sich die insgesamt 46 deutschen Welterbestätten erstmals im digitalen Format. Dazu wurde eigens eine Webseite eingerichtet, die eine "virtuelle Entdeckungstour durch das vielfältige Kultur- und Naturerbe Deutschlands" in Zeiten der Pandemie erlauben soll. In Videobotschaften geben lokale Welterbe-Experten Einblicke in die Geschichte sowie in die Erhaltungs- und Vermittlungsarbeit.

Welterbe im digitalen Format

Als "Meilensteine der Menschheitsgeschichte" bezeichnet Maria Böhmer, Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission, die Welterbestätten. Sie schlügen eine Brücke zwischen Vergangenheit und Zukunft, stifteten Identität, gäben Halt und Zuversicht, "gerade auch in und nach Krisenzeiten wie der, die wir durch die Covid-19-Pandemie derzeit alle erleben", so Böhmer. Diese verbindende Wirkung solle am Welterbetag unabhängig von Ort und Zeit für jeden über das Internet erlebbar werden.

Baumkronenpfad im Herbstwald im Nationalpark Hainich
Auch der Nationalpark Hainich in Thüringen gehört zum Welterbe. Bildrechte: imago/imagebroker

Online präsentieren sich auch die zehn mitteldeutschen Weltkulturerbestätten. Dazu gehören die Montanregion Erzgebirge und der Muskauer Fürst Pückler Park in Sachsen als grenzüberschreitende Projekte; das Bauhaus, das Dessau-Wörlitzer Gartenreich, die Altstadt von Quedlinburg und die Lutherstätten Eisleben und Wittenberg in Sachsen-Anhalt sowie die Wartburg, das Klassische Weimar und der Hainich-Buchenwald in Thüringen.

Sehenswert: UNESCO-Weltkulturerbe in Mitteldeutschland

Aufgerufen wird am UNESCO-Welterbe-Tag außerdem zur Fotoaktion #WelterbeVerbindet. Kreativ werden sollen auch die Kinder, für sie gibt es auf der Online-Plattform Malvorlagen und Bastelanleitungen. Weltweit gibt es mehr als 1.000 Welterbestätten, 46 davon liegen in Deutschland. Dazu zählen beispielsweise auch der Aachener Dom, die Würzburger Residenz oder das Wattenmeer. Seit 2005 wird der UNESCO-Welterbe-Tag auf Initiative der Deutschen UNESCO-Kommission und des Vereins UNESCO-Welterbe-Stätten Deutschland am ersten Sonntag im Juni begangen.

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 07. Juni 2020 | 13:15 Uhr