Jennifer Sonntag
Jennifer Sonntag ist Inklusionsbotschafterin der "Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland" Bildrechte: Mia Media

Gothicszene Wie Moderatorin Jennifer Sonntag in der Gothic-Philosophie Hilfe bei ihrer Erblindung fand

Als sie Anfang 20 ist, erblindet Jennifer Sonntag. Halt findet die heutige Moderatorin und Inklusionsbotschafterin in der Lebensphilosophie der Gothic-Szene: sie stellt sich den Veränderungen in ihrem Leben und findet neue Motivation. Heute hilft Jennifer Sonntag in Seminaren anderen – und ist regelmäßig im MDR-Fernsehen in der Sendung "selbstbestimmt!" im Gespräch mit interessanten Menschen.

Jennifer Sonntag
Jennifer Sonntag ist Inklusionsbotschafterin der "Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland" Bildrechte: Mia Media

Als die Moderatorin, Autorin und Inklusionsbotschafterin Jennifer Sonntag als junge Frau erblindet, hilft ihr vor allem die schwarze Szene mit ihrer Lebensphilosophie. Dort habe sie viele Antworten für sich gefunden, sagt die Hallenserin im Gespräch mit MDR KULTUR. Auch habe sie sich "weicher gemacht", indem sie sich ausführlich mit den schweren Aspekten ihres Lebens befasst.

Gerade, wenn man sich mit nicht gerade leichten Themen wirklich auseinandersetzt, werden Angst und Schmerz kleiner. Wenn man das nicht tut, verhärtet es die Angst.

Jennifer Sonntag, Moderatorin
Jennifer Sonntag 39 min
Bildrechte: Mia Media
Jennifer Sonntag 39 min
Bildrechte: Mia Media

Unnötige Alltagsbehinderungen

Die blinde Autorin hadert mit den gesellschaftlichen Barrieren, häufig gebe es noch immer keine Möglichkeit der Teilhabe. Selbst an Orten, die eigentlich für die Hilfe am Menschen da sind, gibt es Probleme, sagt sie. So kam sie "zum Beispiel schon in bestimmte Kliniken oder Krankenhäuser nicht hinein, weil es hieß, man habe für blinde Menschen kein Therapieprogramm." Sonntag mahnt hier den Bedarf nach einer grundsätzlichen Diskussion an, "wenn qualifiziertes Personal noch gar keine Berührungspunkte mit Menschen mit Behinderung hat." Oftmals hätten die Menschen einfach Angst, meint sie erklärend, manchmal aber gebe es auch versicherungsrechtliche Aspekte:

Wenn ein blinder Mensch die Treppe runterfällt, hat man Angst, dafür bezahlen zu müssen. Deswegen lehnt man den dann lieber ab.

Jennifer Sonntag, Moderatorin und Inklusionsbotschafterin
Rüdiger Nehberg und Jennifer Sonntag im Studio
Jennifer Sonntag im Gespräch mit Rüdiger Nehberg in der MDR-Sendung selbstbestimmt! Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sonntag ist ihre Selbstbestimmtheit als blinde Person wichtig. Das entbinde Mitmenschen aber ihrer Meinung nach nicht von Hilfsbereitschaft. Sie könne Hilfe immer auch ablehnen, meint sie und erläutert: "Ich bin ein großer Freund davon, dass man miteinander redet und Fragen stellt. Wenn ich in großer Not bin und keiner nachfragt, weil er denkt, die Blinde möchte allein zurechtkommen, kann das für mich lebensgefährlich sein – zum Beispiel im Straßenverkehr". Gerade hier ist es für die Moderatorin besonders schlimm, dass sie immer wieder durch die Rücksichtslosigkeit anderer in Gefahr gerate:

Manchmal bin ich völlig verzweifelt, weil ich wieder in einer gefährlichen Situation im Straßenverkehr gelandet bin, weil Menschen rücksichtslos sind.

Jennifer Sonntag
Jennifer Sonntag
Jennifer Sonntag Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zur Person von Jennifer Sonntag Jennifer Sonntag ist Anfang 20 (geboren 1979), als sie aufgrund einer degenerativen Netzhauterkrankung komplett erblindet. Heute arbeitet die diplomierte Sozialpädagogin an einer berufsbildenden Einrichtung für blinde und sehbeeinträchtigte Menschen im Bereich der Öffentlichkeits- und Rehabilitationsarbeit.

Seit 2008 lädt Jennifer Sonntag in der MDR-Fernsehsendung "selbstbestimmt!" Prominente, Menschen mit und ohne Behinderung zu Gesprächen ein. Zur Selbstwahrnehmung und -stärkung entwickelte sie Selbststärkungs-Seminare. Jüngst erschien ihr Buch "Der Geschmack von Lippenrot. Schminkschule und Imagekurs – nicht nur für blinde Frauen".

Das könnte Sie auch interessieren

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 18. Mai 2019 | 11:05 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. Mai 2019, 18:45 Uhr

Meistgelesen bei MDR KULTUR

Abonnieren