Nach der Absage Wave-Gotik-Treffen schweigt zu Ticket-Erstattungen

Protagonist Matthias Witte aus Osnabrück.
Ein Besucher eines vergangenen Wave-Gotik-Treffens Bildrechte: MDR/Tilo Holzapfel

Die Organisatoren des Wave-Gotik-Treffens in Leipzig lassen Ticketkäufer weiter im Unklaren darüber, ob sie bereits gekaufte Karten zurückgeben können. Auf eine Anfrage von MDR KULTUR teilten die Veranstalter am Dienstag mit, dazu wolle man sich nicht äußern. Das Festival sollte am Pfingstwochenende stattfinden und war am 8. Mai wegen der Corona-Beschränkungen abgesagt worden.

Die Veranstalter hatten bei der Absage lediglich mitgeteilt, Tickets behielten ihre Gültigkeit für das Wave-Gotik-Treffen 2021. Über Möglichkeiten, sich die Ticketkosten erstatten zu lassen, wurden keine Angaben gemacht. Eine Festivalkarte kostet 130 Euro. Das Wave-Gotik-Treffen wirbt auf seiner Website bereits für die nächste Ausgabe zu Pfingsten 2021 und bietet dafür auch schon Karten an. Das WGT 2019 hatte rund 21.000 Besucher.

Auf der Facebook-Seite des WGT häuften sich kritische Kommentare zur Kommunikation der Veranstalter. Für viele Fans war schon die Absage zu zögerlich gekommen. Andere Nutzer schrieben, sie hätten bereits einen Anwalt eingeschaltet, weil sie auf die Bitte der Kostenerstattung keine Antwort bekommen hätten. Andererseits gab es auch Verständnis für die schwierige Lage der Veranstalter.

Neue gesetzliche Regelung für Ticketrückgaben

Wegen abgesagter Festivals und Konzerte stehen viele Veranstalter derzeit vor massiven finanziellen Einbußen. Der Bundesrat hatte deshalb Mitte Mai eine neue Regelung zur Ticketrückgabe bei Corona-bedingten Absagen beschlossen. Hatten Verbraucher bislang Anspruch auf Erstattung der Ticketkosten, sollen sie nun grundsätzlich zunächst Gutscheine etwa für Nachholveranstaltungen erhalten.

Kunden können aber eine Auszahlung verlangen, wenn das wegen persönlicher Lebensverhältnisse nötig ist. Nicht eingelöste Gutscheine müssen die Veranstalter Ende 2021auszahlen. Die Regelung gilt für Tickets, die vor dem 8. März gekauft wurden.

Viele Festivals bieten freiwillig Erstattungen an

Andere mitteldeutsche Festival-Veranstalter hatten die Rückgabe-Modalitäten schon mit der Absage klar kommuniziert: Wer ein Ticket für das Highfield-Festival am Störmthaler See bei Leipzig gekauft hat, kann es wahlweise fürs nächste Jahr umschreiben lassen, einen Großteil des Geldes ausgezahlt bekommen oder einen Gutschein erhalten. Auch die Händel-Festspiele Halle und das Bachfest Leipzig hatten erklärt, Ticket-Kosten auf Wunsch zu erstatten.

Mehr zur Gothic-Szene und zum WGT

Mehr über Corona und die Folgen

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | 08. Mai 2020 | 23:30 Uhr