Sänger Blixa Bargeld der Band Einstürzende Neubauten während eines Konzertes  im Rahmen des Mera Luna Gothic Festivals in Hildesheim.
Bisher hatte es einfach nie geklappt: Erst zum 27. Wave-Gotik-Treffen ist Blixa Bargeld mit dabei. Bildrechte: IMAGO

Das 27. WGT wirft seine Schatten voraus Blixa Bargeld zum ersten Mal beim Wave-Gotik-Treffen

Sänger Blixa Bargeld der Band Einstürzende Neubauten während eines Konzertes  im Rahmen des Mera Luna Gothic Festivals in Hildesheim.
Bisher hatte es einfach nie geklappt: Erst zum 27. Wave-Gotik-Treffen ist Blixa Bargeld mit dabei. Bildrechte: IMAGO

Vom 18. bis 21. Mai werden in Leipzig wieder tausende Gäste zum Wave-Gotik-Treffen erwartet und die Stadt in schwarze Vielfalt tauchen. Beim größten Festival der schwarzen Szene gibt es an rund 50 Orten Konzerte, Ausstellungen, Lesungen, Filme, Vorträge und Partys. Erstmals nach der Sanierung werden auch im Haus Leipzig wieder Konzerte stattfinden. Ein optisches Highlight ist wie jedes Jahr das Viktorianische Picknick in Leipzigs größtem Park.

Rund 200 Künstler und Bands spielen zum Wave-Gotik-Treffen (WGT) dunkle Musik in allen Facetten, von mittelalterlichen Klängen über Goth-Metal und apokalyptischen Folk bis zu Postpunk. Auf dem Programm stehen sowohl bekannte Szenebands, als auch unbekannte Künstler, die zu musikalischen Neuentdeckungen einladen.

Nordische Klänge aus der Serie "Vikings"

Die Band Wardruna während eines Konzertes
Die norwegische Band Wardruna gibt nur wenige Konzerte - in diesem Jahr eines davon in Leipzig. Bildrechte: IMAGO

Zum ersten Mal gibt in diesem Jahr Blixa Bargeld ein Konzert zum WGT. Zusammen mit dem italienischen Musiker und Komponisten Teho Teardo verfolgt der Frontmann von Einstürzende Neubauten seit ein paar Jahren einen weniger experimentellen Weg. Ebenfalls zum ersten Mal dabei ist in diesem Jahr eine chinesische Band: Suld mischen mongolische Folklore mit Rockelementen. Gespannt sein dürfen die Besucher auf die Dark-Wave-Band Rosa Crux. Die französischen Musiker sind bekannt für ihre aufwändigen Liveauftritte mit einem riesigen Glockenspiel. Ein weiteres Konzerthighlight ist der Auftritt des norwegischen Musikprojekts Wardruna. Die von Einar Selvik gegründete Gruppe verarbeitet in ihrer Musik nordische Kultur und Spiritualität und ist nur selten live zu erleben. Aus ihrer Feder stammt u.a. die Musik zur TV-Serie "Vikings".

Auferstanden für das WGT

Einige Bands finden sich zum WGT zu einem ihrer wenigen Konzerte zusammen. Die Musiker von All Gone Dead geben ein exklusives Europa-Konzert in Leipzig. Die US-amerikanische Death Rock-Band ist eigentlich seit 2008 aufgelöst. Auch Siglo XX aus Belgien waren nur bis 1991 aktiv. Die Dark-Wave-Band spielt auf dem WGT 2018 ihr weltweit einziges Konzert. Die deutsche Gothic-Rock-Band Still Patient? feiert mit einem WGT-Auftritt ihr 30. Jubiläum.

Postpunk als Schwerpunkt

Auffällig ist in diesem Jahr ein merklicher Postpunk-Schwerpunkt in der Bandauswahl. Besonders junge, noch unbekannte Postpunk-Bands können zum WGT entdeckt werden. Darunter A Projection aus Schweden mit Einflüssen von The Cure über Joy Division und Kraftwerk bis zu The Knife. Weniger von Kraftwerk, dafür eher von Sisters of Mercy inspierert, ist die britische Postpunk-Band Autobahn. Die polnische Postpunk-Band Undertheskin hat ihre erste CD zwar schon 2015 veröffentlicht, ist aber in diesem Jahr erstmals beim WGT. Und auch aus Deutschland gibt es Postpunk – genauer "Cinematic Postpunk" für Gitarrenliebhaber – von der Frankfurter Band Suir.

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 07. Mai 2018 | 17:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 07. Mai 2018, 11:41 Uhr