Sänger Oswald Henke von Goethes Erben
Singt am Samstag im Volkspalast: Oswald Henke mit Goethes Erben Bildrechte: IMAGO

Samstag, 08.06. WGT-Ticker: Mit Konzert-Highlights durch die Nacht

Das WGT 2019 ist in vollem Gange. Zu den Höhepunkten des zweiten Festivaltages gehören definitiv die Konzerte von Goethes Erben und Joachim Witt sowie die Lesung von Bestseller-Autor Sebastian Fitzek auf dem Agra-Gelände. In der Moritzbastei Leipzig spielen Saeldes Sanc eine exklusive MDR KULTUR-Studiosession – und alle Waver, Goths und Musikinteressierten können dabei sein, auch ohne WGT-Bändchen.

Sänger Oswald Henke von Goethes Erben
Singt am Samstag im Volkspalast: Oswald Henke mit Goethes Erben Bildrechte: IMAGO

19:12 Uhr | Die Samstagnacht wird schwarz!

Sänger Peter Hein während eines Konzertes von Fehlfarben im Heimathafen Neukölln.
Peter Hein von Fehlfarben wird heute im Haus Leipzig zu erleben sein – eins von vielen Highlights der WGT-Nacht. Bildrechte: imago/Carsten Thesing

Im Haus Leipzig treten heute viele spannende, junge, deutschsprachige Postpunkbands auf – wie Karies, Die Nerven und Friends Of Gas, die direkt vom Soundcheck zu ihrem Konzert übergehen. Am Ende des Abends spielen Fehlfarben ihr grandioses Album "Monarchie und Alltag". Darüber hinaus stehen am heutigen Samstagabend zahlreiche Konzerthöhepunkte an, von Joachim Witt über Goethes Erben bis Schandmaul.

Wir verabschieden uns und wünschen viel Spaß bei allen Konzerten und den WGT-Partys – sei es auf dem Agra-Gelände, im Darkflower, im Felsenkeller, im STUK, im Täubchenthal oder anderswo! Morgen ist MDR KULTUR wieder mittendrin und hält Sie im Ticker auf dem Laufenden.

18:15 Uhr | WGT-Nachmittag im Sonnenlicht

Die WGT-Besucher dürfen sich über zunehmend schönes Wetter freuen! Am späten Samstagnachmittag lacht die Sonne in ganz Leipzig – auf zumeist blasse Gesichter.

Andrea steht auf dem Leipziger Stadtfest auf dem Wave-Gotik-Treffen.
WGT-Besucherin Andrea aus Chemnitz flaniert mit Sonnenschirm durch die Leipziger Innenstadt. Bildrechte: dpa

17:43 Uhr | Schwarze Gastgeschenke am Hauptbahnhof

Am Hauptbahnhof werden die WGT-Gäste mit Geschenken empfangen. Zwar muss man eine halbe Stunde anstehen, dafür kann man die Geschenke selber mit Motiven wie Vögeln, Wolken oder Schriftzügen verzieren. Natürlich sind die Beutel oder Regenschirme schwarz.

Regenschirm
Anstehen lohnt sich: WGT-Gäste können am Leipziger Hauptbahnhof kostenlos Regenschirme und Beutel gestalten. Bildrechte: MDR/Juliane Streich

Ebenfalls am Leipziger Hauptbahnhof zu entdecken: die Skulpturen des Metallkünstlers Ronald Knoll. Er war Augenoptiker, bevor er seine Liebe zum Schweißen entdeckte. Der Naumburger stellt anlässlich des WGT seine metallenen Objekte aus: große roboterähnliche Skulpturen und kleinere, wie den "Pfifikus".

Metallskulptur Pfiffikus
Auch das ist WGT: Am Leipziger Hauptbahnhof gibt es eine Metallskulpturen-Ausstellung mit den Werken von Ronald Knoll. Bildrechte: MDR/Juliane Streich

16:52 Uhr | Bestseller-Autor Sebastian Fitzek liest aus seinem Psychothriller

Mann auf einer Bühne
WGT-Premiere: Eine Lesung mit Sebastian Fitzek auf dem Agra-Gelände Bildrechte: MDR/Juliane Streich

"Gibt es jemanden, der mich zum ersten Mal sieht?", fragt Bestseller-Autor Sebastian Fitzek. Fast alle Hände in der Agra-Halle gehen hoch. Auch Fitzek ist zum ersten Mal hier. Bevor er aus seinem Buch "Der Insasse" liest, erzählt der Psychothriller-Autor lustige Anekdoten. Wie er in einer Amazon-Rezension bereits für tot erklärt wurde. Wie er mal zu Recherchezwecken bei einem Therapeuten war, der ihn zumindest ein bisschen von seiner Handysucht heilte. Dass Männer und Frauen Bücher anders lesen: Männer stellten sich die Protagonisten genau so vor, wie sie im Buch beschrieben wurden – Frauen dagegen so, wie sie es gerne hätten, unabhängig von der Beschreibung des Autors.

Wie genau sich die Zuhörerinnen und Zuhörer den Killer aus "Der Insasse" vorstellen, während Fitzek mit gekonnt spannender Vorlesestimme die schreckliche Geschichte über einen Babymord und einer Axt im Gesicht liest, bleibt unklar.

15:56 Uhr | "Holy Fire" feiert Jesus – Gothic-Szene bleibt fern

Menschen schwenken Fahnen vor Bühne
Kein offizieller WGT-Programmpunkt: Das "Holy Fire" in der Südvorstadt Bildrechte: MDR/Juliane Streich

Eigentlich sollte auch der "Marsch für Jesus" in der Leipziger Innenstadt stattfinden, doch stattdessen treffen sich Vertreter der evangelisch-lutherischen Andreasgemeinde auf einer Wiese in der Südvorstadt. Zu ihrem "Holy Fire" anlässlich des WGT möchten sie "den Heiligen Geist einladen, um seine Liebe auszugießen". Einige der Gothic-Szene reagierten eher belustigt und kündigten im Vorfeld an, sich als friedliche Subkultur passiv vor den Christen schützen zu wollen, zum Beispiel mit umgedrehten Kreuzen. Beim Event selbst sind keine Gruftis zu sehen, als die Teilnehmenden Jesus-Fahnen schwenken und immer wieder ein Hochlied auf Jesus singen.

14:33 Uhr | Leichenwagen-Konvoi durch die Leipziger City

Mehrere historische Leichenwagen stehen am Leipziger Hauptbahnhof
Leichenwagen am Leipziger Hauptbahnhof Bildrechte: MDR/Simon Bernard

Auch Leichenwagen können schnell sein: Man muss schon aufpassen, dass man den Leichenwagenumzug aus rund 30 Wagen mitbekommt, der 14 Uhr am Leipziger Hauptbahnhof gestartet ist und Richtung Süden weiterzieht. Das Motto des Leichenwagentreffens in diesem Jahr: "Viva la muerte. In Würde leben, in Würde sterben. Für den Erhalt zeremonieller Bestattungswagen und andächtiger Friedhöfe."

13:07 Uhr | Stadtfest trifft WGT

Die Leipziger Innenstadt ist voller Leute. Es gibt zahlreiche Essensstände, ein Riesenrad und Musikbühnen. Gleichzeitig zum WGT findet nämlich auch das Stadtfest Leipzig statt. Und so mischen sich rund um die Nikolaikirche Gruftis und feierfreudige Besucher aus dem Umland. Ein paar post-apokalyptische War Boys (inspiriert vom Film "Mad Max") nutzen das, um auf ihren Likörstand aufmerksam zu machen – mit alten Karren und fotogenen Gesten. Wer keinen Likör in der Totenschädelflasche kaufen will, kann eine "Fotospende" in eine Box werfen. Das Geschäft floriert.

Goths an der Leipziger Nikolaikirche
Einige War Boys tummeln sich in der Leipziger Innenstadt, wo zeitgleich zum Wave-Gotik-Treffen das Stadtfest stattfindet. Bildrechte: MDR/Juliane Streich

12:12 Uhr | Düstere Fotokunst von Sighard Gille

Ausstellung von Sighard Gille: Camera Obscura
Foto aus der Ausstellung "Sighard Gille: Camera Obscura" Bildrechte: MDR/Juliane Streich

Im Stadtgeschichtlichen Museum können sich WGT-Besucher Werke von Sighard Gille ansehen. "Camera Obscura" lautet der Titel der Ausstellung. Mit dieser alten Technik hat er Fotos aufgenommen, die Orte in Städten wie New York, Hamburg, London oder Jerusalem zeigen – und natürlich Leipzig, wo Gille lebt und arbeitet. Das Besondere an der Lochkamera: Statt einem Objektiv besitzt sie nur ein winziges Loch, durch das ein Rollfilm belichtet wird. So werden die Bilder weichgezeichnet, es gibt keinen Schärfepunkt. Auch Bewegungen werden nicht dargestellt oder nur verwischt.

11:06 Uhr | Einblicke in Stasi-Akten von Gruftis

"Gruftis, Punks und Co. - Alternative Jugend im Visier der Stasi" heißt die Ausstellung, die in der "Runden Ecke" gezeigt wird, dem Museum des Bundesbeauftragten für Stasi-Unterlagen. Es dauert eine Weile, bis man bei den Gruftis angekommen ist. Erst muss man an den anderen alternativen Jugendkulturen vorbei, die hier ausgestellt werden, den Punks zum Beispiel oder den Heavy Metals. Denn Gruftis waren laut der Ausstellung die letzte Jugendkultur, die vom Westen in die DDR überschwappte.

Der Stasi gaben die Gruftis vor allem Rätsel auf, sie vermutete hinter der Affinität zum Tod eine Art Sekte, die es zu zersetzen galt. In der Ausstellung sind allerdings nur wenige Stasi-Unterlagen ausgestellt, sodass unklar bleibt, wie diese Zersetzung 1987 aussehen sollte. Als Besonderheiten der Gruftis hielt eine Stasi-Akte aber fest: "ruhiges Verhalten, Vampirgedanken (wollen gerne im Sarg schlafen)".

WGT-Ausstellung zu Gruftis unter Stasi-Beobachtung
Stasi-Akten über Gruftis und Punks im Visier der Stasi - ausgestellt in der "Runden Ecke", dem Museum des Bundesbeauftragten für Stasi-Unterlagen in Leipzig. Bildrechte: MDR/Juliane Streich

10:39 Uhr | Das Viktorianische Picknick in zwei Minuten

Auch in diesem Jahr konnte sich das Auge gar nicht genug sattsehen beim Viktorianischen Picknick. Atemberaubende Kleider, Corsagen, auftoupierte schwarze Haare, blass geschminkte Gesichter ... Hier die schönsten Momente in zwei Minuten – zurücklehnen und genießen!

9:21 Uhr | Witt stellt neues Album vor

Fans haben sich das Konzert von Joachim Witt sicher schon lange vorgemerkt: Er spielt am Abend im Felsenkeller Leipzig, um sein neues Album "Refugium" vorzustellen. Einen Vorgeschmack gibt's hier:

8:45 Uhr | Das bringt der zweite WGT-Tag

Sänger Oswald Henke von Goethes Erben
Sänger Oswald Henke von Goethes Erben Bildrechte: IMAGO

Guten Morgen! Während einige Festivalbesucher nach zahlreichen Konzerten und WGT-Partys noch schlafen werden, machen wir uns auf den Weg, um die Highlights des Wave-Gotik-Treffens im MDR KULTUR-Ticker festzuhalten.

Seine Premiere beim WGT feiert heute Sebastian Fitzek, Deutschlands meistgelesener Psychothriller-Autor, der uns bereits im Vorfeld verraten hat, wie sehr er sich auf das WGT freut. Goethes Erben dagegen gehören zu den WGT-Acts der ersten Stunde. Die Band spielt am Abend im Schauspielhaus. Hier gibt's nochmal alle Infos vom WGT-Freitag.

Mehr zum Wave-Gotik-Treffen

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 07. Juni 2019 | 18:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. Juni 2019, 19:59 Uhr