Faun bei einem Konzert, 2017
Konzerterlebnis unter freiem Himmel: Die deutsche Band FAUN spielt am Sonntag im Heidnischen Dorf Bildrechte: imago images / Future Image

Sonntag, 09.06. WGT-Ticker: Open-Air-Stimmung und großer Andrang am Heidnischen Dorf

Wave-Gotik-Treffen 2019, Tag 3: Auch am Pfingstsonntag sind wir mit dem MDR KULTUR-Ticker mittendrin beim WGT und berichten über die Highlights des Tages. Und das sind jede Menge, denn in diesem Jahr treten mehr als 150 Künstler beim WGT auf – und das ist nur das musikalische Programm. Auf dem Lineup für Sonntag stehen u.a. Cradle of Filth aus Großbritannien und die deutsche Band Faun. Ganz ohne WGT-Bändchen können die exklusiven MDR KULTUR-Studiosessions mit Laura Carbone und Mila Mar in der Moritzbastei besucht werden.

Faun bei einem Konzert, 2017
Konzerterlebnis unter freiem Himmel: Die deutsche Band FAUN spielt am Sonntag im Heidnischen Dorf Bildrechte: imago images / Future Image

19:18 Uhr | Ausgelassene Stimmung unter freiem Himmel

Eine Frau und ein Mann in Kostümierung
Goths am Abend im Heidnischen Dorf Bildrechte: MDR/Simon Bernard

Mit Schwein vom Spieß und diversen Getränken ist im Heidnischen Dorf für das leibliche Wohl gesorgt. "Es ist super hier", finden nicht nur diese WGT-Gänger.

Menschen sitzen vor einer Bühne
Bella Donna auf der Bühne Bildrechte: MDR/Simon Bernard

In ganz Leipzig starten zur Stunde Konzerte – zu den Highlights dürfte der Auftritt von Cradle of Filth im Felsenkeller zählen. Oder die deutsche Band FAUN, die hier im Heidnischen Dorf unter freiem Himmel spielen.

Und während Bella Donna auf eben dieser Open-Air-Bühne melancholische Rockhymnen schmettern, verabschieden wir uns in die Nacht. Morgen sind wir selbstverständlich wieder da und informieren Sie über das WGT-Geschehen – hier bei uns im Ticker!

18:20 Uhr | Großer Andrang am Heidnischen Dorf

Menschen warten in einer Schlange
Vorm Heidnischen Dorf am Torhaus Dölitz hat sich eine lange Warteschlange gebildet. Bildrechte: MDR/Simon Bernard

Beim Heidnischen Dorf im Süden der Stadt liegt Musik in der Luft. Dementsprechend lang ist die Schlange am Einlass, die sich bis zur Straße zieht. Glücklich kann sich schätzen, wer es endlich bis zum Torhaus Dölitz geschafft hat.

Menschen am Eingang des Heidnischen Dorfes 1 min
Bildrechte: MDR/Simon Bernard

So 09.06.2019 18:32Uhr 00:13 min

https://www.mdr.de/kultur/videos-und-audios/video-sonstige/video-308412.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

17:16 Uhr | Offen für Besucher: Das Krematorium auf dem Südfriedhof

Brennofen im Krematorium
Brennofen im Krematorium auf dem Leipziger Südfriedhof Bildrechte: MDR/Simon Bernard

Zum WGT ist das Krematorium in der Kapellenanlage des Leipziger Südfriedhofs für Besucher geöffnet. Zum Raum mit den Brennöfen muss man eine Treppe hinabsteigen.

"Es ist ein zweckgebundener und rationaler Ort", beschreibt es WGT-Besucher Falk. "Ich habe es mir kühler vorgestellt", beschreibt seine Begleiterin Reni ihren Eindruck. Beide empfinden den Raum als feierlich. Sie befürworten, dass man das Krematorium begehen kann: "Das sind Grenzen, die man im Kopf hat, Schranken und falsche Werteinstellungen", sagt Falk. Der Besuch an diesem Ort helfe, diese abzubauen.

Eine Frau und ein Mann
WGT-Besucher Reni und Falk bei einer Besichtigung der Kapellenanlage des Leipziger Südfriedhofs Bildrechte: MDR/Simon Bernard
Der Bestatter schaut in die Kamera. + Video
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

16:49 Uhr | WGT-Nachmittag: So voll ist die Innenstadt

Mit rund 20.000 Besuchern rechnen die Veranstalter des Wave-Gotik-Treffens – die Leipziger Innenstadt ist jedenfalls voll mit Menschen. Trotzdem ist es immer noch der beste Ort zum Flanieren, zum Sehen und Gesehen werden. Von einem Ende zum anderen zu gelangen, ist an diesem Sonntagnachmittag allerdings keine leichte Übung.  

Menschen in der Leipziger Innenstadt 1 min
Bildrechte: MDR/Simon Bernard

So 09.06.2019 16:35Uhr 00:26 min

https://www.mdr.de/kultur/videos-und-audios/video-sonstige/video-308396.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

15:23 Uhr | Bunter und kreativer als je zuvor

Beim Wave-Gotik-Treffen gibt es in diesem Jahr alles zu sehen: Kleidung von punkig bis elegant, Frisuren mit Dreadlocks oder mit aufwendigem Kopfschmuck. Noch immer dominiert Schwarz – aber die Gothic-Szene hat viele, auch bunte Gesichter.

14:37 Uhr | Fürs Outfit ist kein Aufwand zu hoch

Eine Frau und ein Mann in Kostümierung
WGT-Besucher Angel Inc. und Daniela Bildrechte: MDR/Simon Bernard

Zwei Jahre Arbeit stecken in diesen Outfits – und auf zusammen 22 Jahre WGT-Erfahrung kommen Angel Inc. und seine Frau Daniela. In der WGT-Szene haben sie sich kennengelernt. Das Outfit von Angel Inc. ist inspiriert von dem Science-Fiction-Horrorfilm "Predator". Wirklich alles daran ist selbstgemacht.

Vier kostümierte Menschen
WGT-Besucher Susann, Thomas, René und Maria (vlnr.) Bildrechte: MDR/Simon Bernard

Susann hat einen Monat an ihrem Outfit gearbeitet, die anderen haben ihre Kleidungsstücke gekauft. Das Ergebnis kann sich in jedem Fall sehen lassen. Thomas freut sich, dass Menschen aus der ganzen Welt zum WGT nach Leipzig kommen: "Da unterhält man sich mit jemandem und der kommt aus Australien. Das ist super." Der gebürtige Berliner wohnt in Leipzig, es ist sein zwölftes WGT. Kleiner Hinweis in eigener Sache: Er sagt, er sei auch ein großer Fan der MDR-Doku zum WGT: "The Golden Age of Darkness".

Aus der WGT-Doku: The Golden Age of Darkness  – Wie Goth die Welt eroberte + Video
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

13:19 Uhr | Echte WGT-Fans aus der Schweiz

WGT-Besucher mit Masken
WGT-Besucher mit Masken Bildrechte: MDR/Simon Bernard

Wenn die Sonne scheint, kann das die WGT-Besucher spalten. Die einen genießen das Wetter und freuen sich auf tolle Fotos. Andere haben in ihren Outfits mit der Hitze zu kämpfen oder wollen den blassen Teint bewahren. Diese beiden gehören zu der ersten Gruppe: "Es ist doch wunderbar, dass die Sonne scheint", sagt die Schweizerin, die zum siebten Mal auf dem WGT zu Gast ist.

12:47 Uhr | Vortrag: Tiere als Mittler zwischen Lebenden und Toten

Biologe Dr. Parm von Oheimb
Biologe Dr. Parm von Oheimb Bildrechte: MDR/Simon Bernard

Auf Grabsteinen sind neben gängigen christlichen Symbolen oft auch Tiere abgebildet: Löwen, Adler und sogar Schmetterlinge und Motten. Warum diese Tiere mit dem Tod assoziiert werden, darüber klärt der Biologe Dr. Parm von Oheimb in einem Vortrag über "Tiere als Mittler zwischen der Welt der Lebenden und der Toten" im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig auf. Beispiel Motte und Schmetterling: Die Insekten hätten schon früh als Symbol der Seele gedient. Das alte griechische Wort für "Seele" habe ebenso einen Schmetterling bezeichnet. Bei einer Mottenart rühre die Assoziation von der totenschädelhaften Musterung her. 

Ähnlich wie Motten, wenn auch auf andere Weise, können sich Fledermäuse bei Dunkelheit orientieren. Dies führt laut Oheimb mit dazu, dass Fledermäusen magische Kräfte nachgesagt wurden. Und auch Eulen und Katzen faszinierten durch ein scharfes Seevermögen. Aber natürlich ist das nur ein Aspekt, der zur Verbindung dieser Tiere mit der Welt der Toten führte. Im Fall von Raben oder Fliegen spielten etwa ihre Ernährung als Aasfresser eine Rolle.

Schmetterlingssymbole auf Grabsteinen
Beim nächsten Friedhofsbesuch lohnt ein genauer Blick: Schmetterlingssymbole auf Grabsteinen Bildrechte: MDR/Simon Bernard

11:14 Uhr | Mittelhochdeutsche Klänge von Saeldes Sanc

Die Band Saeldes Sanc präsentiert beim WGT 2019 mittelalterliche Klänge und erinnert an den Minnegesang. Denn Sängerin Hannah Wagner singt auf Mittelhochdeutsch. In der Moritzbastei Leipzig hat Saeldes Sanc gemeinsam mit Ernst Horn von Deine Lakaien eine exklusive und intime MDR KULTUR-Studiosession gespielt. Zum Genießen:

10:59 Uhr | Sonne satt und ein herzliches Danke an Leipzig

Der dritte WGT-Tag beginnt mit Sonnenschein – perfektes Fotowetter. "Wunderbar", freut sich Karin van Berg aus Erfurt. Seit 15 Jahren kommt sie aufs WGT: "Ein Dankeschön an die Leipziger und ihre Toleranz. Jeder hier liebt dieses Anderssein."

Fotowetter am WGT-Sonntag
WGT-Besucherin Karin aus Erfurt in einem Traum aus Rot und Schwarz Bildrechte: MDR/Simon Bernard

8:46 Uhr | Der dritte WGT-Tag beginnt!

Willkommen! Im MDR KULTUR-WGT-Ticker informieren wir wieder über die Höhepunkte, die der dritte Festival-Tag zu bieten hat. Trotz des umfangreichen Rahmenprogramms aus Lesungen, Ausstellungen, Vorträgen usw. geht es beim Wave-Gotik-Treffen Leipzig vor allem um die Musik – und die ist vielfältig wie bei kaum einem anderen Festival.

Laura Carbone
Laura Carbone tritt in der MB Leipzig auf: In einer exklusiven MDR KULTUR-Studiosession beim WGT Bildrechte: IMAGO/Future Image

Mit Spannung erwartet, wird der Auftritt der britischen Band Cradle of Filth, die den Felsenkeller zum Beben bringen wird. Auch auf dem Sonntag-Lineup: FAUN aus Deutschland, die ihr Konzert im Heidnischen Dorf spielen. Dunkelromantisch wird es in der Heilandskirche in Leipzig-Plagwitz, wo zu Dark Folk-, Medieval-, Dark Wave- und anderen Klängen getanzt werden kann. Viel Spaß!

Zuvor können nicht nur WGT-Festivalbesucher den Szenegottesdienst in der Peterskirche Leipzig besuchen. Motto diesmal: "Im Wandel der Zeit". Um Schmuck und Schönheitsideale geht es im Grassi-Museum für Völkerkunde. Und auf dem Südfriedhof sind die Trauerhallen und das Krematorium für Besichtigungen geöffnet.

Auch interessant

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 07. Juni 2019 | 06:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 09. Juni 2019, 19:22 Uhr