In der Nähe von Dublin Powerscourt Gardens: Italienisches Flair und ein Wasserfall

Powerscourt House im Vorland der Wicklow Mountains bei Dublin ist berühmt für seinen Garten. Viele Pflanzen dafür haben die Gärtner aus Italien geholt. Oberhalb des in Stufen angelegten Parks thront das Herrenhaus. Lord Powerscourt ließ den an ein Amphitheater erinnernden Garten Mitte des 19. Jahrhunderts anlegen. Hunderte Arbeiter meißelten die Terrassen in den Hang. So sollte etwas Einzigartiges entstehen - mit Erfolg.

Ein Weg zieht sich durch einen Park. Rechts und links wachsen verschiedenen Pflanzen auf angelegten Beeten.
Im "ummauerten Garten" befindet sich eine der längsten doppelten Staudenrabatten Irlands. Hier sollen mehr als 1.000 verschiedene Pflanzenarten vertreten sein. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Blick über eine Terrasse in einen Park mit See und Springbrunnen.
Powerscourt Garden ist eine typisch viktorianische Anlage nach italienischen Vorbild mit Grotten, Kaskaden und Skulpturen, eingebettet in eine streng "erzogene" Landschaft. Wenn das Wetter gut ist, haben die Besucher einen herrlichen Blick auf den Gebirgszug der nahe gelegenen Wicklow Mountains. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Blick über ein Geländer in einen Park
Die Steine für den Mosaikbelag auf den Terrassen wurden am Strand des nahegelegenen Städtchens Bray gesammelt. An einer Stelle des Belags finden aufmerksame Besucher auch das Jahr, in dem der Italienische Garten fertiggestellt wurde: 1875. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Ein Weg zieht sich durch einen Park. Rechts und links wachsen verschiedenen Pflanzen auf angelegten Beeten.
Im "ummauerten Garten" befindet sich eine der längsten doppelten Staudenrabatten Irlands. Hier sollen mehr als 1.000 verschiedene Pflanzenarten vertreten sein. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Rosarote Blüte der Papageientulpe
Eine davon ist diese außergewöhnliche Papageientulpe. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Baumstämme des Thuja-Baumes
Noch eine Besonderheit: Thuja mit dutzenden Stämmen. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Blick über einen See auf eine Treppe die zu einem Schloss führt.
Der Blick aus dem italienischen Garten zum Herrenhaus, das um 1740 fertiggestellt wurde und eine normannische Burg aus dem 13. Jahrhundert umschließt. Dadurch ist im Inneren ein außergewöhnliches architektonisches Ensemble mit Boutiquen, Museum und Restaurant entstanden. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Blühende Bäume und Sträucher
Der japanische Garten - ein blütenreicher Kontrast zur strengen Gestaltung des übrigen Parks. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Über einen Berg mit vielen Felsen fließt Wasser ins Tal herunter.
Der Powerscourt-Wasserfall, etwa fünf Kilometer vom Park entfernt, ist der höchste in Irland. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Alle (8) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 03. Januar 2021 | 08:30 Uhr

Zu Besuch in den Powerscourt Gardens

Powerscourt Garden 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Das Powerscourt-Anwesen ist berühmt für seinen italienischen Garten, der mit seinen Terrassen angelegt ist wie ein Amphitheater. Warum sich ein Besuch in dem ausgedehnten Park südlich von Dublin lohnt, zeigen wir hier.

MDR FERNSEHEN So 14.07.2019 09:35Uhr 04:55 min

https://www.mdr.de/mdr-garten/geniessen/traumgarten/gartenreise-irland-powerscourt-gardens-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video