Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
PflanzenPflegenGestaltenGenießenPodcastDie Strebergärtner
Apfelpuffer mit Puderzucker sind eine süße Hauptspeise oder schmecken als Dessert oder zum Kaffee. Feiern Sie den Tag des Deutschen Apfels mit unseren einfachen und schmackhaften Rezepten! Bildrechte: MDR/Monika Wolak

Tag des Deutschen Apfels | 11. Januar 2022Drei Rezepte für mehlige Äpfel: Haferbrei, Teigtaschen und Apfel-Puffer

von Monika Wolak, MDR Garten

Stand: 12. Januar 2022, 08:49 Uhr

Nach längerer Lagerung zu Hause werden Äpfel oft mehlig und schrumpelig. Was tun mit Früchten, die ihren Biss verloren haben? Wir haben drei einfache Rezepte für mehlige Äpfel, die wir Ihnen zum Tag des Deutschen Apfels am 11. Januar wärmstens empfehlen: gebackener Haferbrei mit Apfel, gefüllte Blätterteigtaschen mit Äpfeln und Apfel-Puffer aus der Pfanne.

Rezept 1: Gebackener Haferbrei mit Äpfeln und Bananen

Haferbrei zum Frühstück ist gesund und schmeckt. Gebacken ähnelt er einem Kuchen, enthält aber keinen zugesetzten Zucker. Die Süße verdankt er bei diesem Rezept vor allem den Bananen und den Äpfeln. Der gebackene Haferbrei eignet sich zudem perfekt fürs Meal-Prepping, da er im Kühlschrank gelagert bis zu vier Tage hält. Am besten schmeckt der Brei warm, deshalb ist es empfehlenswert, ihn nach der Kühlschrank-Aufbewahrung für ca. zwei Minuten in der Mikrowelle bei 700 Watt aufzuwärmen.

Zutaten für das Grundrezept (für 3 Portionen)

  • 150 g kernige Haferflocken
  • 150 ml Haferdrink oder andere Milch-Alternative
  • 1 großer oder 2 kleine Winteräpfel
  • 2 Bananen
  • 2 Eier
  • 1 EL Zimt
  • eine Prise Salz

Für den gebackenen Haferbrei braucht man nur wenige Zutaten. Bildrechte: MDR/Monika Wolak

Optionale Zutaten

  • 1 EL Backkakao
  • 1 EL Schoko-Tröpfchen zartbitter oder gehackte Zartbitterschokolade
  • Hand voll von getrockneten Früchten
  • Als Garnierung nach dem Backen: Joghurt, Skyr, Erdnussbutter oder Marmelade

Küchengeräte und Werkzeug

  • Auflaufform
  • Kleine Schüssel
  • Esslöffel
  • Kartoffelstampfer oder Gabel
  • Backoffen

Zubereitung des gebackenen Apfel-Bananen-Haferbrei

  1. Vermischen Sie die Haferflocken, den Zimt, eine Prise Salz und optional den Backkakao, die Schoko-Tröpfchen oder die gehackte Schokolade sowie getrocknete Früchte in einer Auflaufform gründlich miteinander.
  2. Reiben Sie nun die Äpfel dazu.
  3. Zerdrücken Sie nun die Bananen mit einer Gabel oder einem Kartoffelstampfer.
  4. Vermengen Sie dann die Eier und die Milch-Alternative mit dem Bananenmus.
  5. Geben Sie die Bananen-Eier-Haferdrink-Mischung mit in die Auflaufform.
  6. Vermischen Sie alle Zutaten in der Form.
  7. Backen Sie den Brei in einem nicht vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Celsius Ober- und Unterhitze für ca. 25 bis 30 Minuten.

Anleitung Schritt für Schritt: Apfel-Bananen-Haferbrei aus dem Ofen

Die Haferflocken, den Zimt, eine Prise Salz und optional den Backkakao, die Schoko-Tröpfchen oder gehackte Schokolade sowie getrocknete Früchte in einer Auflaufform miteinander gründlich vermischen. Bildrechte: MDR/Monika Wolak
Die Äpfel dazu reiben. Bildrechte: MDR/Monika Wolak
Die Bananen mit einem Kartoffelstampfer oder einer Gabel in einer Schüssel zerdrücken. Bildrechte: MDR/Monika Wolak
Die Eier und die Milchalternative mit den Bananen gut vermischen. Bildrechte: MDR/Monika Wolak
Die Bananen-Eier-Haferdrink-Mischung mit in die Auflaufform gießen. Bildrechte: MDR/Monika Wolak
Alle Zutaten miteinander in der Auflaufform gründlich vermischen. Bildrechte: MDR/Monika Wolak
In einem nicht vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Celsius Ober- und Unterhitze für ca. 25 bis 30 Minuten backen. Bildrechte: MDR/Monika Wolak

Rezept 2: Blätterteigtaschen mit Apfelfüllung

Die Blätterteigtaschen mit Apfelfüllung sind ein echtes Blitzrezept - sie sind in ca. 30 Minuten fertig und eignen sich perfekt zur Äpfelverwertung. Dabei schmecken sie auch wirklich lecker als kleines Frühstück oder Nachspeise.

Zutaten (für 6 Taschen)

  • 1 Packung frischer Blätterteig aus dem Kühlregal (275 g, idealerweise ohne Palmfett)
  • 1 mittelgroßer oder 2 kleine Äpfel
  • 1 TL Zimt
  • 1 Päckchen Vanillezucker (8 g)
  • 1 Ei zum Bestreichen

Für die Apfel-Blätterteig-Taschen brauchen Sie nicht viele Zutaten. Bildrechte: MDR/Monika Wolak

Küchengeräte und Werkzeug

  • 2 kleine Schüsseln
  • Teelöffel
  • Messer
  • Gabel
  • Schneidebrett
  • Pinsel
  • Backofen
  • Backpapier (oft beim Blätterteig vorhanden)

Zubereitung der Apfeltaschen

  1. Schneiden Sie die Äpfel in kleine Würfel.
  2. Vermischen Sie die Apfelwürfel mit dem Zimt und dem Vanillezucker.
  3. Schneiden Sie den kalten Blätterteig in sechs gleich große Rechtecke.
  4. Geben Sie ein bisschen Apfel-Füllung auf ein Blätterteig-Rechteck.
  5. Legen Sie ein zweites Blätterteig-Rechteck darauf. Verschließen Sie die Ränder mit den Fingern und drücken Sie sie mit der Gabel nochmal zu. Schneiden Sie vier kleine Öffnungen ins obere Blätterteig-Rechteck.
  6. Bestreichen Sie die backfertigen Taschen mit einem verquirlten Ei.
  7. Backen Sie die Apfeltaschen im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Celsius Ober- und Unterhitze für ca. 10 bis 12 Minuten, bis sie gold-braun sind.

Anleitung Blätterteig-Taschen mit Apfelfüllung nachbacken

Die Äpfel in kleine Würfel schneiden. Bildrechte: MDR/Monika Wolak
Die Apfelwürfel mit dem Zimt und dem Vanillezucker vermischen. Bildrechte: MDR/Monika Wolak
Den kalten Blätterteig in sechs gleich große Rechtecke schneiden. Bildrechte: MDR/Monika Wolak
Ein bisschen Apfelfüllung auf ein Blätterteig-Rechteck geben. Bildrechte: MDR/Monika Wolak
Ein zweites Blätterteig-Rechteck darauf setzen. Die Ränder mit den Fingern verschließen und mit der Gabel nochmal zudrücken. Mit einem Messer vier kleine Öffnungen auf dem oberen Blätterteig-Rechteck machen. Bildrechte: MDR/Monika Wolak
Die Taschen mit einem verquirlten Ei bestreichen. Bildrechte: MDR/Monika Wolak
Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Celsius Ober- und Unterhitze für ca. 10 bis 12 Minuten backen, bis die Taschen gold-braun sind. Bildrechte: MDR/Monika Wolak

Rezept 3: Apfelpuffer

Die Apfelpuffer stellen eine leckere Abwechslung zu klassischen Pfannkuchen dar. Sie eigenen sich perfekt sowohl fürs Frühstück, als auch fürs Mittagessen oder als Nachspeise und zum Kaffee.

Zutaten (für 4 Portionen)

  • 200 g Weizenmehl
  • 1 Päckchen Vanillezucker (8 g)
  • 0,5 TL Backpulver
  • 250 g Joghurt
  • 150 ml Wasser
  • 2 kleine Eier
  • 4 kleine oder 2 große Äpfel
  • Zum Braten: geschmackneutrales Öl
  • Als Deko: Puderzucker

Auch hier sind die Zutaten recht einfach! Bildrechte: MDR/Monika Wolak

Küchengeräte und Werkzeug

  • Schüssel
  • Schneebesen
  • Messer
  • Schneidebrett
  • Gabel
  • Pfannenwender
  • Pfanne
  • Sieb

Zubereitung der Apfelpuffer

  1. Geben Sie das Mehl, das Backpulver, den Vanillezucker, den Joghurt, das Wasser, die Eier und eine Prise Salz in eine Schüssel.
  2. Vermischen Sie die Zutaten klümpchenfrei mit einem Schneebesen.
  3. Schneiden Sie die Äpfel in dünne Ringe und schneiden Sie die Kerne aus.
  4. Tauchen Sie nun die Apfelringe in der Teigmischung ein.
  5. Erhitzen Sie das Öl in einer Pfanne und braten Sie die Puffer von beiden Seiten gold-braun.
  6. Bestreuen Sie die gebratenen Apfelpuffer mit Puderzucker.

Anleitung Apfelpuffer zubereiten

Das Mehl, das Backpulver, den Vanillezucker, den Joghurt, das Wasser, die Eier und eine Prise Salz in eine Schüssel geben. Bildrechte: MDR/Monika Wolak
Die Zutaten mit einem Schneebesen klümpchenfrei vermischen. Bildrechte: MDR/Monika Wolak
Die Äpfel in dünne Ringe schneiden und entkernen. Bildrechte: MDR/Monika Wolak
Die Apfelringe in der Teigmischung eintauchen. Bildrechte: MDR/Monika Wolak
Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Puffer von beiden Seiten gold-braun braten. Bildrechte: MDR/Monika Wolak
Die gebratenen Apfelpuffer mit Puderzucker bestreuen. Bildrechte: MDR/Monika Wolak

Viel Spaß beim Nachmachen!

Tag des Deutschen Apfels im JanuarMit der jährlichen Aktion wirbt die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse e. V. für Früchte aus regionalem Anbau: Dank professioneller Lagerung seien Äpfel auch im Winter als frische Ware aus heimischer Erzeugung zu haben.

Mehr zu Äpfeln

Rezepte und Garten-Tipps

Köstliche RezepteRezepte mit Äpfeln: Tee, Pralinen und Punsch selber machen

Und Äpfel lassen sich auch für die Winterzeit konservieren. Carola Sedlacek bereitet allerlei Köstlichkeiten zu. Es wird Punsch serviert und Apfelkonfekt hergestellt - mal deftig, mal süß.

mit Video

Obst im GartenEinen Apfelbaum pflanzen und richtig pflegen

Äpfel gehören zu den Klassikern im Obstgarten. Für Apfelbäume ist der Herbst die ideale Pflanzzeit. Zwischen August und Oktober können die Äpfel je nach Sorte geerntet und anschließend verarbeitet werden.

mit Video

Gesunde und schöne FrüchteÄpfel ausdünnen im Sommer

Gärtner freuen sich, wenn der Apfelbaum üppig blüht. Versprechen viele Blüten doch eine reiche Ernte. Jedoch bedeuten zu viele Fruchtansätze eine Belastung für den Baum. Besser ist es daher, vorher die Äpfel auszudünnen.

mit Video

Wann sind die Äpfel reif?Äpfel: Tipps und Tricks für die Ernte

Endlich sind die Äpfel reif. Auf den Apfelplantagen hat die Ernte begonnen. Sind Sie unsicher, ob die Früchte an ihren Bäumen schon reif sind? Das sollten Sie über die Apfelernte und Lagerung der Früchte wissen.

Nach der ErnteÄpfel zum richtigen Zeitpunkt ernten und lagern

In einem guten Apfeljahr haben viele Gartenfreunde mehr Früchte, als sie auf einmal essen können. Als Alternative zum Apfelmus oder -saft bietet sich an, die Äpfel frühzeitig zu ernten und knapp reif einzulagern.

mit Video

Magere ApfelernteWas tun, wenn der Apfelbaum nicht trägt?

Auch ein Apfelbaum kann Stress haben. Das zeigt er, indem er kleine oder gar keine Früchte bildet, diese zu früh abwirft und die Blätter fallen lässt. Woran liegt es und was tun, um schöne, große Früchte zu ernten?

Quelle: MDR Garten

Dieses Thema im Programm:MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 11. Januar 2022 | 19:00 Uhr