Teneriffa Der Botanische Garten von Puerto de la Cruz

Gartenenthusiasten sollten auf jeden Fall den Botanischen Garten von Puerto de la Cruz aufsuchen. Der zweitälteste Spaniens präsentiert auf nur zwei Hektar Fläche seltene wie kuriose Pflanzen. Unsere Bildergalerie verschafft einen Eindruck von seinen tollen Gewächsen.

Cycas revoluta Thunb
Der Japanische Sagopalmfarn oder Japanische Palmfarn (Cycas revoluta Thunb) ist eine Art der Palmfarne mit bis zu 180 Zentimeter langen Laubblättern. Er ist der am häufigsten als Zierpflanze verwendete Palmfarn und wird beispielsweise auch in Gärten am Mittelmeer kultiviert. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Parkimpression des Botanischen Gartens in Puerto de la Cruz (Teneriffa)
Im Mittelpunkt der botanischen Arbeit des Gartens stehen tropische und subtropische Pflanzen. Der Baumbestand ist teilweise sehr alt. Zu seinen wichtigsten Sammlungen gehört die Familie der Bromeliengewächse (Bromeliaceae). Rund 200 verschiedene Arten sind dort versammelt, viele stammen vom amerikanischen Kontinent. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Würgefeige
Die mächtige Würgefeige ist der Star im Garten: Ein Parasit, der sich auf Bäume einnistet und sie stranguliert. Seine Luftwurzeln wachsen von den hohen Ästen herunter, wurzeln im Boden und bilden kräftige Säulen, die dem Baum seine Stabilität verleihen. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Calliandra haematocephala
Der Puderquastenstrauch (Calliandra haematocephala) findet sich als Zierpflanze auch in manchen deutschen Parks. Weltweit gibt es zwischen 150 und 200 Calliandra-Arten. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Nidularium rutilans E.Morren
Nidularium ist eine Untergattung der Bromeliengewächse. Im Bild zu sehen ist Nidularium rutilans E.Morren, die nur in Höhenlagen des brasilianischen Bundesstaates Rio de Janeiro gedeiht. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Vriesea glutinosa Lindl
Auch die Gattung Vriesea glutinosa gehört zu den Bromeliengewächsen. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Heliconia bihai
Scharlachrote Hummerschere (Heliconia bihai) lautet der deutsche Name dieses Gewächses aus der Gattung Heliconia. Ein Blick auf das Foto erklärt, wie es zu dieser Namensgebung kam. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Cestrum x cultum Francey
Auch die Familie der Hammersträucher (im Bild: Cestrum x cultum Francey) ist vielfältig. Die Nachtschattengewächse sind in den tropischen Gebieten des amerikanischen Kontinents zu Hause. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Colletia paradoxa
Colletia ist eine Gattung aus der Familie der Kreuzdorngewächse (Rhamnaceae). Die Vertreter bilden beinahe blattlose, dornige Sträucher. Das Verbreitungsgebiet der Arten liegt in Südamerika. Im Bild zu sehen ist Colletia paradoxa. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Scadoxus multiflorus
Die Feuerball-Lilie oder Blutblume (Scadoxus multiflorus) gehört zu den Amaryllisgewächsen. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Odontonema tubaeforme Kuntze
Odontonema, Zahnfäden auf Deutsch, ist eine Gattung von Blütenpflanzen aus der Familie der Acanthaceae. Sie sind heimisch in Mittelamerika. Hier präsentiert Odontonema tubaeforme Kuntze ihre Blüten. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Cycas revoluta Thunb
Der Japanische Sagopalmfarn oder Japanische Palmfarn (Cycas revoluta Thunb) ist eine Art der Palmfarne mit bis zu 180 Zentimeter langen Laubblättern. Er ist der am häufigsten als Zierpflanze verwendete Palmfarn und wird beispielsweise auch in Gärten am Mittelmeer kultiviert. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Parkimpression des Botanischen Gartens in Puerto de la Cruz (Teneriffa)
Der Garten hat Struktur und wirkt dennoch wild. Rund 400.000 Besucher zieht er pro Jahr an. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Alle (12) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 20. Oktober 2019 | 08:30 Uhr