Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
PflanzenPflegenGestaltenGenießenPodcastDie Strebergärtner
Wehrhaft, aber lecker - Brennnesseln sollte man auf jeden Fall ausprobieren. Bildrechte: colourbox

Frisches GrünBrennnessel-Rezepte aus der Garten-Community

Stand: 02. Oktober 2022, 11:28 Uhr

Voller Vitamine, wächst überall und schmeckt auch noch: Die Brennnessel zählt vielleicht nicht zu den klassischen Genüssen, wird aber trotzdem häufig gegessen - zeigt eine Umfrage unter unseren MDR Garten-Nutzerinnen und Nutzern unter anderem auf Facebook und Instagram. Wir haben hier einige ihrer Rezepte zusammengestellt.

Rührei mit Brennnesseln

@tates_plantpassion empfiehlt dieses leichte Frühlingsgericht:

Brennnesseln kurz blanchieren, in einer Pfanne Butter zerlassen, Brennnesselblätter dazu geben und nach Geschmack würzen. Eier verquirlen und dazu geben.

Brennnessel-Eintopf

Marion Kinski macht im Frühjahr gerne Brennnessel-Eintopf. Dazu kocht sie wie für einen normalen Eintopf: Brühe, Kartoffeln, Gemüse, in Würfel geschnittene und angebratene Cabannossi. Dann werden die jungen Spitzen von Brennnesseln mit heißem Wasser übergossen, klein gehackt und zum Eintopf gegeben. Das ist "total lecker", schreibt Marion.

Brennnessel-Schnitzel

Kräuterpädagogoin Sabine Langheinrich-Schüler verarbeitet Brennnesseln zu einem ganz speziellen Schnitzel.

Zutaten:

  • 200 Gramm Brennnesselblätter
  • 3 Roggenbrötchen
  • 6 Esslöffel Milch, 30 Gramm Butter
  • 1 Zwiebel
  • 4 Esslöffel Haferflocken
  • eventuell Würzhefe-Flocken
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Öl zum Braten

Zubereitung:

Brennnesseln waschen, mit heißem Wasser überbrühen, abtropfen lassen und fein hacken.

Kleingeschnittene Zwiebel in der Butter goldgelb anrösten. Roggenbrötchen in Würfel schneiden, in der Milch einweichen, anschließend ausdrücken.

In einer Schüssel Zwiebeln, Brennnesseln sowie alle anderen Zutaten zu einer Masse verkneten und nach Belieben würzen. Kleine Schnitzel formen, in Hefeflocken wenden und in Öl ausbacken.

Frische grüne Triebe schmecken am besten. Bildrechte: dpa

Brennnessel-Püree

Marion Rottländer liebt Brennnessel-Püree: Dafür eine Zwiebel anschwitzen, mit einem Schuss Weisswein ablöschen, etwa 300 Gramm Brennesseln zufügen und zusammenfallen lassen. Nach Geschmack salzen. Pürieren und mit der gleichen Menge Kartoffelpüree mischen. Dazu passt Kasslerbraten.

Brennnessel-Lasagne & Pesto

Verena Bruns verwendet Brennnesseln als Beilage zu Kartoffelpüree oder in einer Nudelpfanne. Dazu röstet sie die Blätter in einer Pfanne an und gibt einen Klecks Schmand dazu. Ebenfalls lecker: Brennnesselblätter dünsten, Feta dazu geben, zwischen Lasagneplatten schichten und überbacken.

Die Blätter verarbeitet Verena Bruns aber auch roh: Mit Walnusskernen, Salz und etwas Öl püriert, entsteht ein leckeres Pesto. Ihr Geheimtipp: Blätter roh mit einer Nudelrolle gründlich klopfen (das bricht die Brennhaare ab) und roh in den Salat geben.

Blätter erst klopfen, dann roh essen. Bildrechte: IMAGO

Brennnessel statt Schnittlauch und Petersilie

Brennnesselsamen verwenden

Auch die Brennnesselsamen schmecken vielen gut. @christa_franziska nutzt die Samen am liebsten im Müsli und Salat. @__.suz_see.__ bereitet Brennesselkaviar aus den Samen.

@2spatzenmama empfiehlt, Brennnesseln statt Dill im Zaziki zu verwenden sowie Kartoffelspalten mit Brennesseln und Parmesan zu servieren. Generell verwendet sie gern Brennnessel statt Petersilie oder Schnittlauch, denn das sei "einfach nur lecker".

Tinktur aus Brennnessel-Wurzeln

Nicht nur Blätter und Samen, auch die Wurzeln der Brennnessel können genutzt werden. Eine Tinktur aus Brennnessel-Wurzeln hilft Männern und Frauen, aber bei unterschiedlichen Beschwerden. Bei Männern kann sie gegen Prostataleiden eingesetzt werden, wie Ilka Hoffmann von der Grünwerkstatt Holzhausen berichtet. Bei Frauen kommt das Mittel zur Behandlung von Harnwegsinfekten zum Einsatz.

Die Tinktur aus zerkleinerten Brennnessel-Wurzeln soll Männern bei Problemen mit der Prostata und Frauen bei Harnwegsinfekten helfen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zutaten: Wodka oder anderer doppelt-gebrannter Schnaps mit mindestens 40 Prozent Alkoholgehalt und klein geschnittene Brennnessel-Wurzeln. So geht's: Die frischen, im Frühjahr ausgegrabenen Wurzeln kleinschneiden und in einem Glas mit etwa 300 Millilitern Alkohol aufgießen. Danach wird das Glas fest zugeschraubt und das Mittel muss vier Wochen ziehen. Dabei verfärbt sich die Tinktur dunkelbraun. Wird sie nicht mehr dunkler, kann die Tinktur gefiltert und angewendet werden.

Zur äußeren Anwendung, zum Beispiel als Haarwasser, wird die Tinktur im Verhältnis 1:10 mit Wasser verdünnt. Ansonsten würde der hohe Alkoholgehalt die Haut reizen.

MDR Garten/@mdrgarten/mdr_garten

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 15. Mai 2022 | 08:30 Uhr

Mehr zum Thema

Auch interessant