Buchtipps Best-of Gartenbücher 2022: Tipps für Schmökerhits

MDR Garten-Moderator Jens Haentzschel
Bildrechte: A. Montag

Die Gärten sind im Winterschlaf. Genau die richtige Zeit, um Gartenbücher zu lesen. MDR Garten-Moderator und Autor Jens Haentzschel stellt fünf besondere Bücher vor. Dabei begegnen wir bösen Bäumen ebenso wie unscheinbaren Helden am Wegesrand und lernen sogar innezuhalten, um im Garten Glücksmomenten fernab des Alltags nachzuspüren.

Diverse Bücher mit Garten-Bezug
Wenn's im Garten nicht mehr viel zu tun gibt, kann es ans Lesen gehen. Bildrechte: MDR/Estha Taddigs

Richard Mabey: "Das Varieté der Pflanzen - Botanik und Fantasie"

Varieté - das ist vom Wort her ein buntes Allerlei in der Theaterwelt. Als Titel im Buch des britischen Autors Richard Mabey, immerhin einer der Mitbegründer des Genres "Natural Writing", steht es für ein erzählerisches Allerlei innerhalb der kuriosen Welt der Pflanzen.

Denn Pflanzen werden vom Menschen vordergründig als Nutzobjekte angesehen, sind aber erstaunliche Subjekte, die ganz eigene Wege gehen - sie reinigen unsere Städte, helfen uns beim Klimawandel, sichern das Überleben von Insekten und haben noch viele weitere Vorteile. Mabey stellt eine Auswahl von 30 Pflanzen zusammen, die allesamt einiges zu erzählen haben.

Buchcover "Das Varieté der Pflanzen. Botanik und Fantasie" von Richard Mabey
Richard Mabey zeigt ein Kabinett der pflanzlichen Kuriositäten auf. Bildrechte: Naturkunden Verlag

Der Autor entführt seine Leser in ein anekdotenreiches Zauberland aus Mythen, Historie und Naturwissenschaft. Die Kapitel reichen von Methusalem-Bäumen über das viktorianische Pflanzentheater rund um Farne, Seerosen und Orchideen oder moderne Nutzpflanzen bis hin zur Pflanzenintelligenz einer Mimose.

Das Buch ist eine bestaunenswerte Zeitreise und unterm Strich eine beeindruckend unterhaltsame wie tiefgründige Naturgeschichte zur Botanik, die allerdings auch seinen Lesern etwas Geduld abverlangt. Mabey schreibt kenntnisreich und präzise, zitiert sich durch zahlreiche Quellen und hinterlässt großen Mehrwert. "Das Varieté der Pflanzen" entpuppt sich als wunderbares wie wundersames Kuriositätenkabinett, das Augen öffnet und den Verstand anregt. Selten hat ein Sachbuch so geistvoll verzaubert.

Das Varieté der Pflanzen - Botanik und Fantasie von Richard Mabey

Originaltitel: The Cabaret of Plants (Englisch) übersetzt von Christa Schuenke
38,00 Euro
ISBN: 978-3-95757-695-8
Verlag Matthes & Seitz


Alice Vincent: "Großstadtgewächs"

Das Leben ist ein langer ruhiger Fluss, bis das Wasser an Tempo zunimmt oder Unvorhersehbares geschieht. In Alice Vincents Roman "Großstadtgewächs" ist es eine Trennung. Dem Herzschmerz nach dem Bilderbuchleben vertrauter Zweisamkeit ohne Wenn und Aber folgt ein einsamer Neuanfang.

Buchcover "Großtstadtgewächs. Wie mir mein kleiner Garten aus der Lebenskrise half" von Alice Vincent
"Großstadtgewächs" ist eine biografische Geschichte, in der sich die Erzählerin zurück ins Leben gärtnert. Bildrechte: Goldmann Verlag

Doch in der biografischen Geschichte von Alice Vincent, die heute zu den einflussreichsten Journalistinnen Großbritanniens zählt, kommt etwas ins Bewusstsein zurück, was lange wenig bis gar keinen Platz hatte: Pflanzen, an die sich die Autorin gern erinnert, als sie in Großvaters Garten unterwegs war. So gärtnert sich die Erzählerin zurück ins Leben und lässt uns Leser nicht nur teilhaben, sondern sät noch zarte botanische Geschichten über das Gärtnern und Pflanzen ein: Duftwicke, Farn, Wurzelwerk werden eingehender betrachtet, der berühmte Hochgarten High Line in New York besucht, über die Bedeutung von Frauen in der Gartengeschichte philosophiert.

Ein kluges, kurzweiliges und schön geschriebenes Buch findet hier den Weg vom Hirn ins Herz. Alice Vincent gelingt eine Mischung aus Selbstbetrachtung in der Gegenwart und Einblicke in die Vergangenheit. Aus beiden Polen gestaltet sie ihr neues Leben und zeigt den großen Wert von Pflanzen auf, die das Schicksal von Neuanfängen ganz natürlich meistern. Ein Memoir voller Leidenschaft und lesenswert nicht nur für Großstadtgewächse.

Großstadtgewächs - Wie mir mein kleiner Garten aus der Lebenskrise half von Alice Vincent

Aus dem Englischen von Leena Flegler
Originaltitel: Rootbound: Rewilding a Life
Hardcover, 448 Seiten mit 14 s/w Abb.
20 Euro
ISBN: 978-3-442-31592-5
Goldmann Verlag

Markus Bennemann: "Böse Bäume"

Bäume sind magisch. Sie bieten Schutz, spenden Schatten, speichern CO2, machen Waldbadende glücklich und fehlen uns, wenn sie rabiaten Schädlingen zum Opfer fallen und sich ganze Landschaften in Schlachtfelder verwandeln. Dass Bäume auch unsympathische Seiten haben, beschreibt Markus Bennemann in seinem höchst gelungenen Sachbuch "Böse Bäume".

Schon die Unterzeile macht bewusst, dass Gehölze mehr sind als wichtige Klimaretter: Sie töten, bestehlen einander, legen Feuer und sind nicht nur langsam wachsende Riesen, sondern recht penetrant, wenn es um den Umgang mit ihrem direkten Umfeld geht. Zwölf kurze Geschichten über Bäume erzählt Bennemann, allesamt sind die Exemplare so vertraut wie besonders, wenn es um  den wahren Charakter geht.

Buchcover "Böse Bäume. Wie sie töten, stehlen, Feuer legen - die dunkle Seite unserer liebsten Waldbewohner"
Klimaretter oder Giftspritze: In zwölf Geschichten erzählt Markus Bennemann die Schattenseiten der Bäume. Bildrechte: Goldmann Verlag

Da mutiert ein "Fotobaum" als touristischer Anziehungspunkt schnell zum Killer. Die Würgefeige wird ihrem Namen gerecht und stranguliert als Aufsitzer ihren Gastgeber. Walnüsse hinterlassen Gifte im Boden und halten sich so Konkurrenz vom Baumstamm, Akazien kommunizieren nicht nur miteinander, sondern gehen auch mit Ameisen einen besonders teuflischen Pakt ein.

Das alles beschreibt Bennemann mit viel Verstand, Witz und Kurzweil, das man als Leser einen neuen Blick für Bäume bekommt und viel Wissenswertes erfährt. Der nächste Waldausflug wird dadurch gewiss nicht im Blutbad enden, aber zu wissen, dass manch ein Baum weit mehr ist, als nur ein Stamm mit Blättern dran, hilft ungemein. Dieses Sachbuch macht großen Spaß und mit Wörtern wie "Benzinbaum" oder "German Psycho" regt es die Phantasie an.

Böse Bäume - Wie sie töten, stehlen, Feuer legen: Die dunkle Seite unserer liebsten Waldbewohner von Markus Bennemann

Mit Illustrationen von Janine Czichy
Paperback, 272 Seiten, ca. 20 s/w Abbildungen
18 Euro
ISBN: 978-3-442-31676-2
Goldmann Verlag

Marc Hamer: "Vom Blühen und Vergehen - Ein Gärtnerleben"

Es ist eines dieser Bücher, die einen aus dem größten Stress sofort ruhig werden lassen, quasi ein perfektes Entschleunigungsbuch für den unruhigen Zeitgeist. Denn den vielen Betrachtungen über Garten und Natur von Marc Hamer hinterher zu lesen, ist wie ein Urlaub fernab des normalen Alltags.

Hamer ist Gärtner, hat eine tiefe Zuneigung zu Pflanzen und Tiere, lebt am liebsten draußen und beobachtet die Natur auf einem Areal von vier Hektar Größe, das er in Wales seit zwei Jahrzehnten für eine ältere Dame pflegt und hegt. Von Januar bis Dezember lässt der Autor auf über 400 Seiten seine Leser am Blühen und Vergehen teilhaben.

Das ist emotional, einprägsam und erfrischend kurzweilig, weil Hamer es versteht, Momente des Glücks in Worte zu fassen. Schon ein Schwarm Vögel macht ihn beseelt, ebenso jede Art von Naturerwachen zwischen den anfangs kahlen Beeten.

Buchcover "Vom Blühen und Vergehen. Ein Gärtnerleben" von Marc Hamer
Zur Entschleunigung laden die Gartenbetrachtungen von Marc Hamer ein. Bildrechte: Insel Verlag

Was das Buch auszeichnet, ist die Bescheidenheit und Bodenständigkeit seines Protagonisten, der mit Leichtigkeit und Freude vom Landleben mit all seinen Freuden, aber auch Mühen berichtet und immer wieder innehält, um noch so kleine Aspekte dieses Lebens zu zelebrieren: Die Blüten von Stauden, die Flugbahnen von Dohlen, die Eiszapfen im Winter, das zarte Licht beim Sonnenaufgang.

Hamer ist ein Meister des genauen Blicks und der berührenden Empfindung, er erspürt seine Umgebung und lässt uns am Landleben teilhaben. Das Buch kommt ohne praktische Tricks und Kniffe aus und fasziniert durch die vielen Details. Ein Buch, das man langsam lesen sollte, um mehr von jeder Seite zu haben.

Vom Blühen und Vergehen - Ein Gärtnerleben von Marc Hamer

Aus dem Englischen von Brigitte Heinrich
Fester Einband, 415 Seiten
24 Euro
ISBN: 978-3-458-64291-6
Insel Verlag

Ewald Weber: "Wo die wilden Pflanzen wohnen"

Wenn Sachbücher gut sind, freue ich mich automatisch auf weitere Neuerscheinungen von Autorinnen und Autoren. Bei dem Biologen Ewald Weber ging es mir vor einigen Jahren schon so. Sein Buch "Die Pflanze, die gern Purzelbäume schlägt" von 2018 erzählte von Wildpflanzen und ihren Besonderheiten, es war ebenso vergnüglich zu lesen wie unterhaltend geschrieben.

Mit "Wo die wilden Pflanzen wohnen" bleibt Weber seinem Thema treu: Wieder geht es um Pflanzen, die vor der Haustür wachsen und denen man auf seinen Wald- oder Wiesenspaziergängen begegnen kann. Doch was wissen wir über diese Weggefährten wirklich? Vor lauter Unscheinbarkeit lassen wir sie achtlos links liegen. Doch Weber schaut genauer hin und erzählt Geschichten rund um vertraute Begleiter, die schnell den Stempel "Unkraut" aufgedrückt bekommen.

Buchcover "Wo die wilden Pflanzen wohnen - Geschichten über Kratzdistel, Besenginster & Co." von Ewald Weber
Den wilden, aber unscheinbaren Helden am Straßenrand widmet sich Ewald Weber. Bildrechte: oekom Verlag

Kornblume, Wiesen-Löwenzahn, Gewöhnlicher Natternkopf, Schwarzer Holunder oder Herbstzeitlose sind Beispiele für diese wilden Helden am Wegesrand, die zum Staunen einladen. Denn dass Mohnkapseln Vorbild für Salzstreuer waren, Schwarzdorn ein wichtiger Pionierstrauch ist oder Besenheide Rekorde in Genügsamkeit aufstellt, mag Neuland für viele Menschen sein.

Weber gelingt ein Sachbuch, das den genaueren Blick fordert und Wissen formuliert, das uns zeigt, wie nützlich und wichtig wilde Pflanzen sind. Und Weber bleibt sich treu. Auch dieses Buch lebt vom leichten Erzählen. Nun wächst die Vorfreude auf sein nächstes Thema.

Wo die wilden Pflanzen wohnen - Geschichten über Kratzdistel, Besenginster & Co. von Ewald Weber

Hardcover, 256 Seiten mit Zeichnungen und Aquarellen von Rita Mühlbauer
22 Euro
ISBN: 978-3-9623-8343-5
Oekom Verlag

Literatur-Experte Jens Haentzschel steht hinter einigen Gartenbüchern
MDR Garten-Moderator und Buch-Experte Jens Haentzschel hat diese fünf Tipps zusammengestellt. Bildrechte: MDR/Estha Taddigs

Mehr Garten zum Lesen und Hören

Diana im Büchergespräch mit Jens Häntschel 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
5 min

Was schenkt man Gärtnern zu Weihnachten? Richtig: Gartenbücher. Jens Haentzschel stellt Bücher vor, die nicht nur mit inhaltlichem Mehrwert glänzen - sie sehen auch noch schön aus.

MDR Garten So 27.11.2022 08:30Uhr 05:08 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Blinder Mann riecht an Blüte 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
3 min

Wie empfinden wir die Natur, wenn wir nicht sehen oder hören können? Um das zu erkunden, waren wir in einem besonderen Garten voller Düfte zu Gast - im Botanischen Blindengarten Radeberg. Geöffnet ist er immer samstags.

MDR FERNSEHEN So 13.09.2020 08:30Uhr 03:06 min

https://www.mdr.de/mdr-garten/geniessen/traumgarten/duftgarten-blinde-gehoerlose-garten-radeberg-blindengarten-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Quelle: MDR Garten/Jens Haentzschel

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 18. Dezember 2022 | 08:30 Uhr