Botanischer Garten Gin aus Oxford - Kräuterschnaps mit Tradition

Seit über 350 Jahren werden im Botanischen Garten in Oxford Kräuter für die hauseigene Gin-Produktion angebaut. Die Liste dafür stellte der erste Chefgärtner, Jacob Bobart, zusammen.

An eine orangefarbene Zitrone erinnernde Frucht einer Pflanzenzüchtung, die aus Orange und Pampelmuse entstanden ist.
... aber auch auf Orangen zurückgegriffen. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Eine Flasche Gin steht neben Efeu auf einem Vorsprung.
Der Botanische Garten in Oxford ist nicht nur für seine Pflanzen bekannt, sondern auch für seinen Gin. Die Kräuter dafür werden seit 1648 in dem Garten angebaut. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Flasche mit klarer Flüssigkeit
Doch bevor Kräuter rein kommen, braucht der Gin erst einmal reinen Alkohol als Grundzutat. Bildrechte: Colourbox.de
Wacholderbeere
Neben Alkohol bildet Wacholder eine wichtige Grundlage für den Schnaps. Bildrechte: Colourbox.de
Dolden vom Engelwurz, auch Angelica genannt.
Außerdem gehört Engelwurz in den Oxforder Gin. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Korianderblüte
Eine weitere Zutat ist der Koriander. Dieser hier steht schon in Blüte. Bildrechte: Colourbox.de
zwei und eine halbe Zitrone
Für eine frische Note sorgen Zitrusfrüchte. Dabei wird insbesondere auf Zitronen, ... Bildrechte: colourbox
An eine orangefarbene Zitrone erinnernde Frucht einer Pflanzenzüchtung, die aus Orange und Pampelmuse entstanden ist.
... aber auch auf Orangen zurückgegriffen. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Zwischen Rosmarin steht ein Schild mit dem botanischen Namen 'Rosmarinus officinalis'.
Insgesamt stehen auf Bobarts Liste 25 Kräuter. Doch leider sind uns nicht alle Zutaten bekannt. Weil Rosmarin häufig für Gin verwendet wird und im Botanischen Garten wächst, könnte auch er im Schnaps verarbeitet sein. Bildrechte: MDR/Michael Wenkel
Alle (8) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 24. Januar 2021 | 08:30 Uhr