Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
PflanzenPflegenGestaltenGenießenPodcastDie Strebergärtner
Ein klarer Schnaps, grüne Walnüsse und Gewürze - mehr braucht es für den Ansatz nicht. Sie sollten allerdings Geduld mitbringen. Bildrechte: MDR/Zündorf

SelbstgemachtRezept: Likör aus grünen Walnüssen

von Annett Zündorf, MDR Garten

Stand: 08. Juli 2022, 13:22 Uhr

Der Duft und der Geschmack grüner, unreifer Walnüsse ist unvergleichlich. Mit hochprozentigem Schnaps und reichlich Geduld lässt sich das Aroma konservieren. Das Ergebnis ist ein fast schwarzer, leicht dickflüssiger, schmackhafter Likör. In unserem Rezept lesen Sie, wie der Likör gemacht wird.

Rund um den Johannistag ist der richtige Zeitpunkt gekommen, am Walnussbaum ein paar unreife Nüsse zu mausen. Dann sind sie noch ganz weich und können einfach in Scheiben geschnitten werden.

Ende Juni, Anfang Juli sind die Nüsse noch weich und können einfach zerkleinert werden. Bildrechte: MDR/Zündorf

Diese Zutaten werden für Walnusslikör gebraucht


  • 12 bis 15 unreife, grüne Walnüsse (mit Schalen)
  • ein Esslöffel Nelken
  • drei Sternanis
  • einige Kapseln Kardamom
  • 0,7 Liter Korn oder Wodka (etwa 40%)
Der Alkohol löst die Inhaltsstoffe aus Nüssen und Gwürzen. Bildrechte: MDR/Zündorf

So wird der Walnusslikör angesetzt

Etwa 12 bis 15 Nüsse in Scheiben schneiden. Dazu am besten Handschuhe verwenden.

Für den Likör werden die Walnüsse in Scheiben geschnitten. Zucchini, Gehirn - geschnittene grüne Walnüsse sehen ungewöhnlich aus. Bildrechte: MDR/Zündorf

Wer keine Handschuhe anzieht, hat danach fleckige Hände. Die Walnüsse enthalten Gerbstoffe, die die Haut färben. Zitronensaft soll helfen. Ebenso etwas Öl oder Butter, die auf die Hände gerieben werden.

Braune Flecken auf den Händen zeugen von der Arbeit mit grünen Walnüssen. Bildrechte: MDR/Zündorf

Die geschnittenen Nüsse in ein Glas füllen. Dazu kommen Gewürze und der Ansatzschnaps.

Fertig ist der Ansatz: Nelken, Zitronenschalen, Kardamom und Sternanis unterstützen und verfeinern den Geschmack der grünen Nüsse. Bildrechte: MDR/Zündorf

Nun heißt es warten. Der Ansatz wird ans Fenster in die Sonne gestellt. Nach etwa sechs Wochen wird er durch ein Sieb abgeseiht.

Schon nach einem Tag wird der Ansatz dunkel. Bildrechte: MDR/Zündorf

Läuterzucker herstellen

Jetzt wird Läuterzucker gebraucht. Für den Läuterzucker einfach Zucker mit Wasser zu gleichen Teilen mischen. Unter Rühren erhitzen, bis der Zucker aufgelöst und die Flüssigkeit klar ist. Dann in Flaschen füllen. Dieser Zuckersirup eignet sich zum Mixen von Cocktails und für unseren Nusslikör.

Liköransatz und Läuterzucker mischen

Wer den frisch abgeseihten Likör probiert, wird vermutlich spucken. Noch ähneln Geschmack und Geruch eher alter Schuhsohle als einem guten Getränk. Das liegt an der starken Konzentration der Inhaltsstoffe. Der Ansatz wird nun gemischt und es heißt hier, etwas herumzuprobieren. Empfehlenswert ist es, etwa 300 Milliliter Läuterzucker mit dem Ansatz zu mischen. Die fertige Mixtur kommt gut verschlossen in den Keller oder an ein anderes dunkles, nicht zu warmes Plätzchen. Und dann heißt es warten. Der Likör muss reifen. Frühestens in der Vorweihnachtszeit sollte man probieren. Dann lässt sich der Geschmack auch noch etwas austarieren. Mehr Läuterzucker für alle, die es süßer mögen, Korn oder Wasser, um die Stärke zu optimieren.

Rezeptvarianten des Walnusslikörs

Das oben genannte Rezept ist ein Grundrezept. Die Gewürze können je nach Geschmack zugegeben werden. Auch Vanilleschote, Zimt und Orangenschale eignen sich gut. Wer einen höherprozentigen Schnaps bevorzugt, gibt etwa 150 Gramm Zucker direkt zum Ansatz oder setzt die Nüsse mit 69 prozentigem Ansatzschnaps an.

Mehr Rezepte zum selbermachen

Dieses Thema im Programm:MDR THÜRINGEN - Das Radio | Radiogarten | 02. Juli 2022 | 09:05 Uhr