Wintervorräte aus dem Garten Rezept: Sauerkraut selber machen

Aus einem Weißkrautkopf und Salz wird mit ein bisschen Mühe ganz von selber Sauerkraut. Diana Fritzsche-Grimmig zeigt, wie der winterliche Vitaminspender gelingt.

sauerkraut Weißkohl
Je feiner das Kraut geschnitten wird, desto saftiger wird es. Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

Zutaten für leckeres selbst gemachtes Sauerkraut

  • zwei große Köpfe Weißkohl
  • 1 1/2 EL Salz pro Kilo Kraut
  • 1 TL Zucker
  • Ein Gurken- oder Sauerkrauttopf, in dem das Kraut reifen kann
  • Ein schweres Stampfgerät

Diana Fritzsche-Grimmig stampft Sauerkraut
Selbstgemachtes Kraut schmeckt einfach am besten, findet Diana Fritzsche-Grimmig. Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

So bereiten Sie den Kohl vor

Schneiden Sie den Strunk heraus und entfernen Sie die alten Blätter. Nun wird der Kohl geviertelt und der Rest des Strunkes entfernt. Die einzelnen Viertel werden gehobelt oder sehr, sehr fein in Streifen geschnitten. Das ist sehr wichtig. Denn die feinen Streifen brechen leichter und der Kohl saftet gut. Wichtige Voraussetzung für ordentliches Sauerkraut.

Sauerkraut auf einem Teller 3 min
Bildrechte: IMAGO

Leckeres Sauerkraut macht Diana Fritzsche Grimmig selbst und verrät hier ihr traditionelles Familienrezept. Bei der Verarbeitung von Weißkraut und Salz kommen sogar die Füße zum Einsatz.

MDR FERNSEHEN So 03.11.2019 08:30Uhr 02:48 min

https://www.mdr.de/mdr-garten/geniessen/sauerkraut-selber-machen-rezept-102.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Das Kraut in den Topf schichten

sauerkrautZutaten
Für die Zubereitung von Sauerkraut ist ein richtiger Sauerkrauttopf wichtig. Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

Auf den Boden des Topfes kommt etwas Zucker, um den Gärprozess richtig zu starten. Dann die erste Schicht Kraut einfüllen. Etwa drei Hände voll reichen. Darauf wird Salz gestreut und anschließend mit einem schweren Stampfer gestampft. Das funktioniert auch mit einem Fleischklopfer oder der Hand, aber je schwerer das Stampfgerät, desto besser saftet das Kraut.

Dann kommt die nächste Schicht aus Kraut und Salz. Wer möchte, kann zusätzlich Gewürze wie Lorbeerblatt, Kümmel und Wacholderbeeren zugeben. Und immer weiter stampfen. So geht es Schicht für Schicht, bis das Kraut alle und der Topf voll ist. Wird das Stampfen zu schwierig, hilft es, mit den Füßen zu stampfen.

Die Gärung

Hat sich im Topf genug Saft gebildet, wird das Kraut mit einem Teller bedeckt und mit einem Stein beschwert. Achtung: Alle Krautteile müssen mit Flüssigkeit bedeckt sein,  damit nichts schimmelt. Dann kommt der Deckel auf den Topf, die Gärrinne wird mit Wasser gefüllt, so dass der Topf luftdicht abgeschlossen ist.

Der Topf mit dem Kraut muss eine Woche an einem warmen Ort und anschließend sechs Wochen an einem kühlen Ort stehen. Und schon ist das leckere Sauerkraut fertig.

Ein gemaltes Bild eines Sauerkrauttopfes mit Rezept.
Moderatorin Diana Fritzsche Grimmig kocht gern und zeichnet auch gern. Bildrechte: MDR/ Diana Fritzsche-Grimmig

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 03. November 2019 | 08:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 30. Oktober 2019, 16:32 Uhr