Dekoration für die Weihnachtszeit Einen lebendigen Adventskranz gestalten und pflegen

Zur Vorfreude auf das Weihnachtsfest gehört für viele Menschen ein Adventskranz. Wie wäre es, ihn aus lebendigen Pflanzen selbst zusammenzustellen? Wie das geht, erklärt Floristin Angela Lanz aus Erfurt.

Kieselsteine bedecken den Boden eines Pflanzrings aus Korbgeflecht
Angela Lanz streut Kies in den Kranz, der Staunässe vorbeugen soll. Darüber kommt eine Schicht Erde. Bildrechte: Ulrike Kaliner/MDR
Ein mit Moos umwickelter Pflanzring aus Korbgeflecht
Bepflanzt wird ein mit Folie ausgekleideter Ring aus Korbgeflecht. Rohlinge wie diesen gibt es in Fachgeschäften oder im Internet zum Preis von etwa 10 bis 15 Euro. Bildrechte: Ulrike Kaliner/MDR
Die Hände einer Frau ordnen verschiedene Pflanzen in einem Pflanzring aus Korbgeflecht an
Als exotische Alternative bieten sich kleine Farne und Orchideen für den lebenden Adventskranz an. Er hält übrigens deutlich länger als die herkömmlichen Exemplare: Noch im Sommer ziert der bepflanzte Ring bei entsprechender Pflege Balkon oder Terrasse. Bildrechte: Ulrike Kaliner/MDR
Ein Adventskranz mit lebendigen Pflanzen, Moos, Zweigen und Holzsternen
Dünne Zweige mit Flechten können über dem Kranz verteilt werden, um das kompakte Erscheinungsbild etwas aufzulockern. Wer statt Teelichtern - wie in dieser Variante - lieber dicke Kerzen verwenden möchte, kann diese mit Hilfe von Steckmasse im Kranz anbringen; so stehen sie hoch genug. Bildrechte: Ulrike Kaliner/MDR
Nahaufnahme eines mit Moos umwickelten Pflanzrings aus Korbgeflecht
Moos und Geschenkband verleihen ihm ein frisches, grünes und zugleich festliches Aussehen. Fixiert wird das Moos mit feinem Draht. Geeignet sind Silber- und Plattenmoos. Polster-, auch Weißmoos genannt, dürfen Sammler im Wald nicht anrühren: Es steht unter Naturschutz. Bildrechte: Ulrike Kaliner/MDR
ein schwarzer Plastikkorb mit verschiedenen Pflanzen, darunter Dickblattgewächse und eine kleiune Orchidee
Als Dekoration eignen sich zum Beispiel verschiedene Echeverien, die zum Teil orangefarbene Blüten tragen, blühende Weihnachtskakteen, kleine Orchideen und Christbaumkugeln. Bildrechte: Ulrike Kaliner/MDR
Kieselsteine bedecken den Boden eines Pflanzrings aus Korbgeflecht
Angela Lanz streut Kies in den Kranz, der Staunässe vorbeugen soll. Darüber kommt eine Schicht Erde. Bildrechte: Ulrike Kaliner/MDR
Die Hände einer Frau ordnen verschiedene Pflanzen auf einem mit Erde gefüllten Pflanzring aus Korbgeflecht an
Angela Lanz empfiehlt, die Pflanzen lieber gezielt zu besprühen als zu gießen, um nicht zu viel Wasser zu verschütten oder die Gewächse zu ertränken. In dem Kranz kombiniert sie kompakte und grazile, grüne und blühende Pflanzen miteinander. Bildrechte: Ulrike Kaliner/MDR
Moosbüschel und Rindenstücke verdecken den inneren Rand des Korb-Pflanzrings
Matte und glänzende, große und kleine Kugeln werden als Schmuck auf dem Kranz angebracht. Dazu wird Draht um die Ösen der Kugeln gewickelt, um diese auf dem Ring fixieren zu können. Gesammelte Rinden- und Silbermoos-Stücke werden mit Heiß- oder Alleskleber auf dem innen liegenden Rand befestigt, um die Kante zu verdecken. Bildrechte: Ulrike Kaliner/MDR
Alle (8) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 24. November 2019 | 08:30 Uhr

Die Hände einer Frau ordnen verschiedene Pflanzen auf einem mit Erde gefüllten Pflanzring aus Korbgeflecht an
Angela Lanz empfiehlt, die Pflanzen lieber gezielt zu besprühen als zu gießen, um nicht zu viel Wasser zu verschütten oder die Gewächse zu ertränken. In dem Kranz kombiniert sie kompakte und grazile, grüne und blühende Pflanzen miteinander. Bildrechte: Ulrike Kaliner/MDR