Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
PflanzenPflegenGestaltenGenießenPodcastDie Strebergärtner
Ein insektenfreundliches Dahlien-Beet. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius

Bienenfreundlicher Garten

So locken Sie Insekten ins Dahlien-Beet

Stand: 30. August 2020, 08:30 Uhr

Dahlien sind wunderschön im Herbstgarten – doch Dahlie ist nicht gleich Dahlie. Welche Dahlien sind auch Insektenweiden? Und wie gestalte ich mit ihnen ein bienenfreundliches Beet?

Dahlie ist nicht gleich Dahlie – welche Dahlien mögen Bienen und andere Insekten besonders?

Insekten mögen einfachblühende Dahlien. Sie sind daran zu erkennen, dass das Innere zu sehen ist. Bei ihnen kommen die Insekten an die Pollen – und damit an ihre Nahrung. Zu den einfachblühenden Dahlien gehören auch die Wilddahlien. Aus ihnen sind alle anderen Dahlienarten gezüchtet worden.

Die 'Juri Gagarin' gehört zu den einfachblühenden Dahlien. Bienen fliegen auf sie. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius

Mit welchen Insektenweiden kann ich Dahlien gut kombinieren?

Einfachblühende Dahlien lassen sich gut mit Sterngladiolen, Sommerhyazinthen oder Duftsteinrich kombinieren. Ein bienenfreundliches Dahlien-Beet lässt sich auch gut mit verschiedenen Salbei- und Minzearten kombinieren. Gerade die Minze ist von Katzen- bis Pfefferminze bei Insekten beliebt. Auch Vanilleblume, Zauberschnee und Verbene regidia gehören zu den Insektenweiden.

All you can eat: Der Salbei 'Amistad' ist bei Insekten sehr beliebt. Erst beißt die Hummel Löcher in die Blüte und bedient sich. Dann schlagen auch die Bienen zu. Ohne die Hilfe der Hummeln, kämen die Bienen jedoch nicht an den süßen Salbei-Nektar. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius

Was muss ich beim Anlegen eines bienenfreundlichen Dahlien-Beetes beachten?

Legen Sie das Beet an einem sonnigen Standort an! Nicht nur die Pflanzen freuen sich über die Sonne, sondern auch die Bienen. Sie fliegen nämlich erst ab 8 Grad Celsius.

Ein humoser Boden lässt Feuchtigkeit leichter entweichen. Das erleichtert den Insekten die Nahrungssuche. Sandbienen und Erdhummeln freuen sich über einen sandigen Boden. Beides sind Einzelgänger, die gern ihre Ruhe haben.

Kann ich das Beet zusätzlich attraktiver für Insekten machen?

Ja! Gönnen Sie Ihrem Beet Ruhe. Darüber freuen sich beispielsweise Sandbienen und Erdhummeln. Verändern Sie daher nicht zu oft zu viel im Beet. Haken Sie den Boden nur auf, wenn es unbedingt nötig ist. Reißen oder stechen Sie Unkraut lieber aus.

Gießen Sie die Beete auch wegen der Insekten nur in den frühen Morgen- oder den späten Abendstunden. Dann sind noch nicht zu viele Tiere aktiv. Werden Bienen oder Hummeln einmal nass, brauchen sie sehr viel Energie, um wieder trocken zu werden. Das lässt sich vermeiden, indem die Randtageszeiten zum Gießen genutzt werden.

Außerdem können Sie mit Holzhaufen und alten Ziegel- oder Sandsteinen, die Löcher haben, zusätzliche Rückzugsorte für Insekten schaffen. Das lockt Nützlinge an!

Gesprächspartner: Zierpflanzengärtnerin Julia Tobies vom Egapark Erfurt (links im Bild) mit Moderatorin Diana Fritzsche-Grimmig. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius

Dahlien

mit Video

Dahlien: pflanzen, pflegen, überwintern und vermehren

Dahlien-Knollen richtig überwintern

Blumenknollen richtig pflanzen

Pflanzen durch Teilung vermehren

Ihr Browser unterstützt kein HTML5 Video.

Das Video wird geladen ...

Blüten für den TopfDahlien in den Kübel pflanzen

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 30. August 2020 | 08:30 Uhr

Auch interessant

Inhalte werden geladen ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen