Kübel vorbereiten Lasagne-Prinzip: Frühblüher im Topf in Schichten pflanzen

Einen Kübel mit Frühlingsblühern können Sie schon im Herbst vorbereiten. So holen Sie sich ab Februar die leuchtenden Frühlingsfarben auf Balkon und Terrasse. Auch den Hauseingang kann der bepflanzte Topf schmücken. Die Blumenzwiebeln werden dazu in mehreren Schichten in den Kübel eingesetzt.

In einen rostigen Topf wachsen verschiedene Frühblüher wie Traubenhyazithen und Narzissen.
Einen Topf mit Frühblühern können Sie auch im Herbst schon vorbereiten. So begrüßt Sie der Frühling mit leuchtenden Farben auf Balkon, Terrasse oder am Hauseingang. Bildrechte: Daniela Dufft

Drainage ist wichtig für Frühblüher

Wenn Narzissen, Tulpen und andere Frühblüher im Kübel wachsen sollen, ist eine gute Drainage wichtig. Daher bilden Tonscherben, Kies oder Blähton die unterste Schicht im Topf. Das Gefäß sollte auch unbedingt ein Loch als Wasserabzug haben. Bei zu viel Nässe im Kübel verfaulen die Zwiebeln. Zu schwere, lehmige Erde sollte deshalb mit Sand aufgelockert und wasserdurchlässiger gemacht werden. Wichtig ist auch, die Zwiebel immer richtig herum zu drehen, also mit der Spitze nach oben und den Wurzeln nach unten.

Blumenzwiebeln in Schichten in Topf einpflanzen
Dieses Topf-Modell veranschaulicht, wie Blumenzwiebeln in Schichten gepflanzt werden können. Ganz unten liegen die Zwiebeln spät blühender Narzissen, darüber folgen Tulpen und Krokusse. Die oberste Schicht bildet Heidekraut, damit im Herbst und Winter nicht nur kahle Erde zu sehen ist. Bildrechte: MDR/Ulrike Kaliner

Blumenzwiebeln je nach Blütezeit in Schichten pflanzen

Für den Frühlingstopf werden mehrere Zwiebeln in Schichten eingepflanzt. Dabei gilt die Faustregel, dass die großen, spät blühenden Arten unten im Topf auf die erste Schicht Erde kommen. Das können Tulpen oder Narzissen sein, sie werden nach dem Einsetzen mit einer weiteren Lage Erde abgedeckt. Die nächste Lage bilden dann zum Beispiel Narzissen oder Traubenhyazinthen, die früher blühen. Auch sie werden mit Erde abgedeckt. Auf der letzten Schicht im Kübel werden reichlich Krokuszwiebeln verteilt. Im Topf dürfen es ruhig etwas mehr sein als auf dem Beet. Die letzte Schicht Erde kann mit Moos abgedeckt und herbstlich dekoriert werden. Eine andere Möglichkeit ist, Herbst- und Winterblüher wie Besenheide über die Blumenzwiebeln zu pflanzen. Sie verschönern den Topf bis zum Frost. Stellen Sie den fertig bepflanzten Kübel dann an einen windgeschützten, sonnigen Platz im Freien.

Zwei Frauen an einem Blumenkübelquerschnitt 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Balkonkästen und Kübel mit Stauden können übrigens auch ein neues Zuhause für Blumenzwiebeln werden. Setzen Sie die Frühblüher im Herbst vorsichtig zwischen die Stauden. So können Sie sich gleich nach dem Winter schon an den ersten Blüten erfreuen, bevor die Stauden richtig loslegen.

Gärtnereibetreiberin Jolanda van Amerom mit MDR Garten-Moderatorin Diana Fritzsche-Grimmig mit Blumenzwiebeln
Gärtnereibetreiberin Jolanda van Amerom aus Ostingersleben bei Magdeburg zeigt MDR Garten-Moderatorin Diana Fritzsche-Grimmig, wie ein Frühblüher-Topf bepflanzt wird. Bildrechte: MDR/Ulrike Kaliner

Diese Frühblüher eignen sich fürs Haus

Scilla
Die Scilla erinnert optisch an Schneeglöckchen. Auch sie gehört zu den Frühblühern. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius
Scilla
Die Scilla erinnert optisch an Schneeglöckchen. Auch sie gehört zu den Frühblühern. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius
Fritillaria
Die Fritillaria wird auch Schachbrettblume genannt. Sie zählt zu den Liliengewächsen. Vor allem wegen ihrer gemusterten Blütenblätter wird sie zum richtigen Hingucker. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius
Winterlinge
Mit ihren gold-gelben Blüten bringen Winterlinge die Sonne ins Haus. Als Dekoration eignet sich unter anderem Moos. Damit kann die Erde im Topf abgedeckt werden. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius
Traubenhyazinten und Scilla im Topf
Mit Moos, Zweigen und anderen Naturmaterialien lassen sich die Frühblüher hübsch dekorieren. So auch diese Traubenhyazinthe und diese Scilla. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius
Hyazinthe
Für Farbkleckse in der Wohnung sorgen Hyazinthen. Sie blühen in dezentem Blau, zurückhaltendem Weiß, aber auch in knalligem Rot oder leuchtendem Gelb. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius
Knospen von Schneeglöckchen
Schneeglöckchen haben zwar im Haus nur eine kurze Überlebensdauer, sind aber die ersten Boten des Frühlings. Wie die anderen Frühblüher können sie weiterkultiviert werden. Dafür sollten sie richtig ausblühen und nicht abgeschnitten werden. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius
Narzissen der Sorte Tete a Tete
Narzissen bringen in ihren verschiedenen Gelbtönen die Sonne ins Haus. Vor allem die Sorte 'Tete a Tete' sorgt in ihrem leuchtenden Gelb für eine freundlich-warme Atmosphäre. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius
Narzissen der Sorte Duft-Tarzette
Wer es lieber etwas dezenter mag, kann auf die Narzissen-Sorte 'Duft-Tarzette' zurückgreifen. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius
Tulpen-Strauß in einer Glasvase
Frühblüher, wie diese Tulpen, können auch als Schnittblumen für Farbkleckse im Haus sorgen. Hierbei sollte immer auf ausreichend Wasser in der Vase geachtet werden. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius
Strauß aus Fritillaria und Traubenhyazinthen
Verschiedene Frühlingsblumen können auch in einem Strauß kombiniert werden. Schön sieht zum Beispiel die Kombination von Fritillaria und Traubenhyazinthe aus. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius
Alle (10) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 13. September 2020 | 08:30 Uhr

Quellen: Jolanda van Amerom und Miek Stap, Betreiberinnen der Handelsgärtnerei van Amerom in Ostingerlseben bei Magdeburg; Gartenfachberaterin Brigitte Goss

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 13. September 2020 | 08:30 Uhr