DIY-Anleitung Eine Arbeitsstation zum Einpflanzen und Umtopfen bauen

Beim Einpflanzen und Umtopfen vergessen viele die Zeit - und ihren Rücken, der sich dann beim Aufstehen aus der Hocke gerne mit heftigen Schmerzen bedankt. Unser Pflanztisch macht die Gartenarbeit leichter. Mit etwas handwerklichem Geschick können Sie ihn ganz einfach nachbauen.

Materialien und Geräte für die Arbeitsstation:

  • Holzschrauben: 5 x 50, 5 x 80, 5 x 100
  • Wasserfester Holzleim
  • Akkuschrauber, Akkubohrer, Winkelmaß, Säge, Bandschleifer

Für die Rahmenkonstruktion:

  • Kanthölzer aus Douglasie oder Lärche
  • Zwei Vorderbeine, Maße (Länge x Breite x Höhe): 100 x 7 x 3,5 Zentimeter
  • Zwei Hinterbeine, Maße: 180 x 7 x 3,5 Zentimeter
  • Vier Kanthölzer für Verstrebung 1, Maße: 113 x 7 x 3,5 Zentimeter
  • Vier Kanthölzer für Verstrebung 2, Maße: 50 x 7 x 3,5 Zentimeter

Für die obere Ablage, das heißt die eigentliche Arbeitsfläche des Tisches:

  • Fünf Bretter, Maße: 120 x 12 x 1,8 Zentimeter
  • Anmerkung: In das hintere Brett werden zum späteren Einpassen in das Gerüst des Tisches zwei Aussparungen gesägt, Maße: 7 x 3,5 cm.

Für die untere Ablage:

  • Fünf Bretter, Maße: 120 x 12 x 1,8 Zentimeter
  • Anmerkung: In das vordere und in das hintere Brett werden zum späteren Einpassen in das Gerüst des Tisches je zwei Aussparungen gesägt, Maße: 7 x 3,5 cm.

Für die Rückfront:

  • Ein Brett für oben als Querträger, Maße: 120 x 14,5 x 1,8 Zentimeter
  • Vier Bretter zur Beplankung der Rückwand, Maße: 120 x 12 x 1,8 Zentimeter
  • Ein Regalbrett: 113 x 12 x 1,8 cm

Und so wird's gemacht:

Aus stabilen Kanthölzern entsteht die Rahmenkonstruktion für den Pflanztisch. Die Höhe der Arbeitsfläche haben wir in dieser Bauanleitung auf einen Meter festgelegt - das sollte für die meisten Menschen bequem sein, kann aber bei Bedarf angepasst werden. Auch die Seitenteile haben eine entsprechende Tiefe, damit der Tisch genug Platz zum Arbeiten bietet. Schließlich sollen auch größere Pflanzen darauf ein- und umgetopft werden. Bohren Sie beim Bau der Pflanzstation stets die Löcher vor, leimen Sie die Holzteile zusammen und verschrauben Sie sie dann zusätzlich. So sorgen Sie für Stabilität.

Sie beginnen mit der Rahmenkonstruktion. Deren Seitenteile fertigen Sie zuerst an. Dazu werden je zwei Kanthölzer der Verstrebung 2 mit einem Vorder- und einem Hinterbein verschraubt - unten auf 10 Zentimetern Höhe (Unterkante), oben bündig.

Nun werden die beiden so entstandenen Seitenteile durch die vier Kanthölzer der Verstrebung 1 miteinander verbunden, so dass das Grundgerüst für den Pflanztisch entsteht. Achten Sie darauf, dass sich die Schrauben beim Befestigen nicht in die Quere kommen. Sonst kann das Holz splittern.

Weiter geht es mit der Beplankung des Tisches, auf dem später ein- und umgetopft werden soll, und des Zwischenbodens darunter. Jeweils fünf Stück sind für die obere und die untere Ablage nötig, also insgesamt zehn. Um die Bretter an den Rändern zwischen den Kanthölzern einzupassen, muss jeweils eine Ecke mit den Abmessungen 7 x 3,5 Zentimeter ausgesägt werden. Zeichnen Sie das Stück, das herausgesägt werden soll, am besten mit Bleistift an, nachdem Sie es ausgemessen haben.

Dann werden die Bretter für den Arbeitstisch aufgelegt und festgeschraubt. Dabei nicht vergessen: Lassen Sie zwischen den einzelnen Planken immer einen knappen Zentimeter Abstand, so dass später die Erde hindurchrieseln kann.

Anschließend ist das Rückenteil an der Reihe, an dessen Planken später Werkzeuge aufgehängt werden sollen. Bringen Sie zunächst oben den Querträger an, indem Sie ihn von hinten an die oberen Seiten der Hinterbeine schrauben. Danach befestigen Sie ebenfalls von hinten die Planken für die Rückwand an den Hinterbeinen. Achten Sie dabei auf gleichmäßige Abstände zwischen den einzelnen Brettern.

Zum Schluss bringen Sie das Regalbrett an, indem Sie es bündig an die oberste Planke der Rückwand sowie an die Hinterbeine schrauben. Wem es gefällt, der kann zuvor mit dem Bandschleifer am Regalbrett die Ecken abrunden.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 05. August 2018 | 08:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. August 2018, 08:30 Uhr