Dachbegrünung Urban gardening: Gemüse auf dem Dach anbauen

Gemüse in der Stadt ohne Garten anbauen – das ist auf dem Dach möglich. Im südostasiatischen Raum ist das schon weit verbreitet, jetzt schwappt der Urban gardening-Trend auch nach Europa. So klappt es mit dem Gemüseanbau auf dem Dach.

Zwei Männer im Gespräch an einem bepflanzten Beet. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Urban gardening: Gemüse lässt sich auch auf dem Dach anbauen. Gerade in der Stadt ist das praktisch. Gemüse-Experte Martin Krumbein erklärt, worauf dabei zu achten ist.

MDR FERNSEHEN So 11.07.2021 08:30Uhr 02:20 min

https://www.mdr.de/mdr-garten/urban-gardening-gemuese-dach-anbau-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Dachbegrünung mit Gemüse: Welche Vorteile gibt es?

Wer Gemüse auf dem Dach anbaut, nutzt Kleinstflächen optimal aus. Das ist gerade in Städten von Vorteil, wo nur sehr eingeschränkt andere Anbauflächen vorhanden sind. Die Dachbegrünung mit Gemüse ist somit zwar kein Ersatz für die Landwirtschaft, dafür aber eine sinnvolle Ergänzung.

Der Gemüseanbau auf dem Dach bietet daher Menschen, die sonst keine Möglichkeit hätten, zu gärtnern, eben diese. Gerade Kindern kann so nähergebracht werden, dass Gemüse eigentlich nicht aus der Kaufhalle stammt. Aber auch Erwachsenen wird der Wert von Lebensmitteln so wieder bewusster.

Gibt es Nachteile?

Der Anbau von Gemüse auf dem Dach ist 'nur' im kleinen Umfang möglich. Für Selbstversorger reicht die Ernte vom Dach nicht aus.

Welches Gemüse eignet sich?

Generell eignet sich für den Anbau auf dem Dach vor allem Gemüse, das schnell erntereif ist und ebenso zügig verzehrt werden kann. Der Dachgärtner hat so einen schnellen Ernteerfolg und wird zeitnah für seine Mühen belohnt. Das kann Snackgemüse, wie kleine Paprikas, Radieschen, kleinere Tomaten oder Zuckererbsen, sein. Aber auch Salate, wie Rucola, Mangold oder Blattsalat passen gut ins Dachbeet. Eigentlich sollte im Dachgarten alles funktionieren, was auch im Hochbeet wächst.

Achten Sie darauf, dass die Pflanzenhöhe und die Wurzeltiefe des Gemüses den Standortbestimmungen entsprechen. Bei einer eher flachen Erdschicht sollten beispielsweise keine Tiefwurzler gepflanzt werden. Gemüse, das gestützt werden muss, braucht ebenfalls eine entsprechende Substratstärke, damit ein Stab oder eine Rankhilfe halten. Ist der Standort sehr windig, sollten sie lieber auf nicht so hochwachendes Gemüse zurückgreifen. Mit der vollen Sonne auf den Dächern hat Gemüse an sich keine Probleme, schließlich wächst es sonst auf dem freien Feld.

Wie gieße ich mein Gemüsebeet auf dem Dach?

Weil Treppensteigen mit Gießkannen ganz schön anstrengend sein kann, empfiehlt sich ein Bewässerungssystem. Oft sind dafür auf jüngeren Dächern schon Anschlüsse vorhanden. Wer es für das Gemüse noch zuverlässiger gestalten mag, kann das Bewässerungssystem mit einer Zeitschaltuhr automatisieren. Der Strom dafür könnte beispielsweise auch über ein Solarpanel gewonnen werden, das gleichzeitig als Regenschutz für empfindliche Pflanzen wie Tomaten genutzt werden kann.

Musterbeet für den Gemüseanbau auf dem Dach mit Solarpanel
Wer mag, kann sogar über dem Gemüsebeet auf dem Dach ein Solarpanel installieren. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius

Welche Voraussetzung muss mein Dach mitbringen, damit ich dort Gemüse anbauen kann?

Dachbegrünung funktioniert generell auf allen Dachtypen, auch auf geneigten Dächern. Gemüseanbau ist jedoch nur auf Flachdächern möglich.

Stellen Sie außerdem sicher, dass die Statik des Dachs die zusätzliche Last der Dachbegrünung trägt. Wenn Sie sich unsicher sind, ist ein Bauingenieur der richtige Ansprechpartner. Sind Sie Mieter oder gehört das Dach bei einer Eigentümergemeinschaft zum Gemeinschaftseigentum, sollten Sie sich das Einverständnis des Vermieters bzw. der anderen Eigentümer einholen.

Wie lege ich ein Beet auf dem Dach an?

Bereiten Sie die Stelle vor, an dem ihr Beet entstehen soll. Bauen Sie ggf. eine Umrahmung für Ihr Beet auf, wenn Sie die Voraussetzungen auf dem Dach nicht Ihren Plänen entsprechen. Dafür eignen sich beispielsweise Kanthölzer. Dann kommt die Sperrschicht ins Spiel. Dichten Sie mit dieser nun das Dach ab. Das kann beispielsweise eine dicke Folie oder ein Schutzvlies sein. Gleichzeitig ist es wichtig, dass überschüssiges Gieß- und Regenwasser abfließen kann.

Welches Substrat eignet sich für den Gemüseanbau auf dem Dach?

Für den klassischen Dachgarten mit Steingarten- und Steppenpflanzen wird sogenanntes Dachgartensubstrat verwendet, das besonders durchlässig ist. Für den Gemüseanbau ist reines Dachgartensubstrat jedoch zu nährstoffarm. Weil das Substrat auf dem Dach trotzdem durchlässig sein sollte, können Sie Dachgartensubstrat mit Kultursubstrat mischen.

Der Anteil des Kultursubstrats richtet sich dabei nach der Dicke Ihrer Substratschicht: Je  dicker bzw. je höher Ihre Substratschicht ist, umso hochwertiger sollte sie sein. Sprich: Wer auf dem Dach ein hohes Beet anlegt, sollte einen höheren Anteil an Kultursubstrat verwenden.

Was ist bei der Pflege anders als bei normalen Gemüsebeeten?

Generell braucht das Gemüse auf dem Dach dieselbe Pflege wie sonst auch. Insgesamt können Sie sich bei der Pflege an den Tipps und Empfehlungen für Gemüse im Hochbeet orientieren.

Martin Krumbein
Gemüse-Experte Martin Krumbein hat im MDR Garten Tipps für den Anbau von Gemüse auf dem Dach gegeben. Bei der MDR Garten-Serie "Heiß auf Gemüse" gibt er Hobbygärtner Jörg Heiß regelmäßig Profi-Tipps. Martin Krumbein leitet am Lehr- und Versuchszentrum Gartenbau in Erfurt den Fachbereich Gemüsebau. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius

Gemüse anbauen

ARD-Themenwoche Stadt.Land.Wandel

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 11. Juli 2021 | 08:30 Uhr