Gartentipp der Woche Gurken anbauen: Das Gemüse aus Samen vorziehen

Eine Frau mit grüner Schürze steht in einem Garten vor einem Pfirsichbaum mit Früchten.
Bildrechte: MDR/Lisa-Marie Kaspar

Gurken selbst zu ziehen, erfordert einiges Fingerspitzengefühl, denn sie sind empfindliche Geschöpfe. Zwar wachsen sie schnell, haben aber hohe Temperaturansprüche. Warum es sich trotzdem lohnt, erklärt unsere MDR Gartenexpertin Brigitte Goss.

Tütchen mit Gurkensamen, Pflanztöpfe mit Erde und eine Ballbrause stehen auf einem Tisch.
Die Auswahl an Gurkensamen ist groß. Bildrechte: MDR/Brigitte Goss

Gurkensamen bekommen von Anfang an ein "Einzelbett", denn sie mögen es nicht, wenn sie pikiert werden. Ein Samenkorn wird in die Mitte eines mit Aussaaterde gefüllten Topfes von acht 8 bis 12 Zentimeter Durchmesser gelegt und mit dem Finger in die Erde gedrückt.

Gurken brauchen Wärme zum Keimen und Wachsen

Ein Gurkenkorn in einen 8 cm Topf - Ein Gurkensame liegt in einem kleinen, mit Erdgefüllten Blumentopf.
Pflanzen Sie am besten nur einen Samen pro Topf. Bildrechte: MDR/Brigitte Goss

Die Samen werden gut angegossen und an einem warmen Platz bei etwa 25 Grad Celsius gestellt. Gurken keimen schon nach etwa sieben Tagen. Dann sollte die Temperatur bei 18 bis 20 Grad Celsius liegen. Doch Achtung: Fallen die Temperaturen unter 12 Grad Celsius wachsen die Gurken nicht weiter. Wer also kein Gewächshaus hat, sollte unbedingt mit dem Auspflanzen bis nach den Eisheiligen Mitte Mai warten. Dabei sind nicht nur die Temperaturen entscheidend: Auch kühle Winde sind für Gurken tödlich.

Bodenansprüche der Gurken

Ebenso wichtig wie die richtige Temperatur ist auch eine gleichmäßige Bodenfeuchte und ein lockerer, humoser Boden. Gurkenwurzeln reagieren sehr empfindlich auf verdichteten, festen und kalten Boden.

Gurken düngen

Eine Zugabe von verrottetem Pferdemist ist für die Gurkenpflanze sehr wachstumsfördernd. Allerdings sollten nicht am Anfang der Kultur stark gedüngt werden. Gurken sind zwar Starkzehrer, sie schätzen es aber, wenn die Düngergaben über das Jahr verteilt werden.

Gurkensorten

Gurke ist nicht gleich Gurke. Feld- und Essiggurken werden meist direkt ins Freiland gesät und wachsen den Boden entlang. Andere wachsen besser an Rankgerüsten.

Eine Gurke der Sorte 'Printo'.
'Printo' ist eine bewährte Gurkensorte. Bildrechte: MDR/Brigitte Goss

Besonders beliebte Sorten sind Salat- und Snackgurken. Oft werden Salatgurken als veredelte Gurken angeboten. Sie sind nur dann wirklich nötig, wenn Gurken jedes Jahr an der gleichen Stelle ausgepflanzt werden. In den letzten Jahren hat sich jedoch gezeigt, dass Gurken mit kleineren Früchten - wie die Snackgurken - robuster gegen Pilzerkrankungen sind.  

Sortenempfehlungen von Brigitte Goss für 2021 - 'Picolino' (Nachfolgesorte von der sehr bewährten Sorte 'Printo')
- die mexikanische Minigurke
- die russische Gurke 'Russkaja'
- die Minisnackgurke 'Salamanda'
- die alte Gurkensorte 'Vorgebirgstrauben'

Lieber kein Saatgut von eigenen Pflanzen gewinnen

Von Gurken lassen sich nicht so leicht selbst Samen gewinnen wie bei Tomaten. Der Grund ist, sie kreuzen sich leicht mit anderen Arten und Sorten aus der Familie der Kürbisgewächse. Die Eigenschaften solcher Pflanzennachkommen können also ganz anders ausfallen als die der Mutterpflanze. Es ist daher ratsam, sich bei Gurken immer Saatgut aus dem Handel zu besorgen.

Mehr zu Gurken

verschiedene Gurken 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Gurke gibt es nicht nur als grünen 0-8-15-Klassiker. In anderen Ländern sind Schlangengurken, Minigurken oder auch die weiße Gurke populär. Wir zeigen wie Gurken so daherkommen.

MDR FERNSEHEN So 22.09.2019 08:30Uhr 00:47 min

https://www.mdr.de/mdr-garten/pflanzen/gurke-gemuesegarten-sortenvielfalt-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
MDR Garten 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Das beste Mittel gegen Schädlinge und Krankheiten bei Gurken: Vorbeugung. Gärtnermeisterin Hanna Strotmeier hat im MDR Garten Tipps gegeben, wie sich Krankheiten und Schädlinge leichter vermeiden lassen.

MDR FERNSEHEN So 21.06.2020 08:30Uhr 02:38 min

https://www.mdr.de/mdr-garten/pflegen/schaedlinge/gurken-schaedlinge-krankheiten-fusarium-vorbeugen-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
MDR Garten 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 11. April 2021 | 08:30 Uhr