Pflanzen von A bis Z | Ziergarten Rosen und ihre Begleiter

Zwischen grünen Blättern sind zarte weiße Blüten in Sternform zu erkennen.
Mit ihren zarten weißen Blütenblättern ist die Gillenia trifoliata ein dezenter Begleiter der Rosen. Die elegante Staude wird etwa 70 Zentimeter hoch und ist vor allem wegen ihres rötlichen Austriebs im Herbst eine echte Augenweide. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius
Zwischen grünen Blättern sind zarte weiße Blüten in Sternform zu erkennen.
Mit ihren zarten weißen Blütenblättern ist die Gillenia trifoliata ein dezenter Begleiter der Rosen. Die elegante Staude wird etwa 70 Zentimeter hoch und ist vor allem wegen ihres rötlichen Austriebs im Herbst eine echte Augenweide. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius
Blüten in kräftigem Gelb an einem Zweig mit dunklen dünnen Blättern und vielen Knospen.
Mit ihren gelben Blüten ist die Nachtkerze ein echter Hingucker. Sie blüht ab den frühen Abendstunden und wird bis zu zwei Meter hoch. Die Nachtkerze gilt als pflegeleicht und lockt unter anderem Schmetterlinge an. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius
Blumen mit vielen weißen Blüten vor einem grünen Hintergrund.
Der Bartfaden liebt die Sonne und wird bis zu einem Meter hoch. Die Penstemon-Blüten erinnern an Fingerhüte. Sie gehört zu den langblühenden Sommerstauden. Im Winter sollte sie geschützt werden. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius
Detailaufnahme einer silberlaubigen Pflanze. Im Hintergrund ist Erde zu sehen.
Mit ihrem silbrigen Laub ist die Artemisia einen guten Kontrast zur den strahlenden Blütenfarben der Rose. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius
Nahaufnahme leuchtendblauer Blüten mit einer Biene.
Nicht nur Bienen mögen die Katzenminze. Auch Katzen lassen sich von der Nepeta "verführen". Mit ihren reichen Blütenpracht in lila-blau bezaubern sie auch die Menschen. Die Katzenminze wird etwa 40 Zentimeter hoch. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius
Lila Blüten an vielen grünen Stängeln.
Lavendel blüht auch in Lila. Er gilt als Klassiker unter den Rosenbegleiter. Dabei kann er mit Rosen funktionieren, muss es aber nicht. Das hängt von den jeweiligen Sorten ab. Lavendel betört durch seinen Duft und lockt Bienen an. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius
Zwischen unzähligen blauen Blüten sind rote Rosenblüten zu sehen.
Die blauen Blüten des Salbeis passen auch gut zur Rose. Er sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch noch ein Kraut, so dass er in der Küche verwendet werden kann. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius
Hellgrüne Pflanzen mit weißen Blütenansätzen.
Wer das Heilkraut gern als Rosenbegleiter haben mag, kann auch auf weiß blühende Salbei-Sorten zurückgreifen. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius
Blick auf eine grüne Bodendecker mit lila Blüten. Im Vordergrund ist eine rosa Blüte unscharf zu sehen.
Als Bodendecker eignen sich im Rosenbeet auch Teppich-Glockenblumen. Sie wachsen flach und blühen in Lila. Außerdem ist ihre Blütenform etwas ganz Besonderes. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius
Alle (9) Bilder anzeigen