Gartenpraxis Aussaatgefäße selbst herstellen

Die Tage werden länger, und Gärtner warten ungeduldig darauf, dass der Frost aus dem Boden verschwindet und der Garten ergrünt. Ende Februar ist die beste Zeit, die Aussaat vorzubereiten. Die Utensilien, aus denen Pflanzgefäße hergestellt werden können, findet man oft in der eigenen Speisekammer.

selbstgemachte-Gewächshäuse
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Für Aussaatgefäße kann man viel Geld ausgeben. Man kann sie aber auch selbst herstellen. Denn aus vielen Utensilien, die normalerweise im Abfall landen, kann man kleine Pflanzgefäße herstellen. Die Plastikschalen, in denen Tomaten oder Weintrauben angeboten werden, sind tadellose Blumentöpfe. Mit Deckel erfüllen sie sogar die Funktion eines kleinen Gewächshauses. Nur für kleine Luftlöcher muss noch gesorgt werden. Auch durchsichtige Becher aller Art, können als Aussaatschale verwendet werden. Mit Folie überspannt, oder mit einem durchsichtigen Plastikbecher geschützt, gedeihen die Samen bei bestem Klima. Auch alte Eierschachteln lassen sich zu Aussaatgefäßen umfunktionieren.

Aussaatgefäße-aus-Zeitungspapier
Recycelte Aussaatgefäße Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Möhren lassen sich gut in Papprollen von Toilettenpapier aussäen. Die Rollen werden mit Aussaaterde befüllt und der Samen wird eingelegt. Ist die Pflanze groß genug, kann sie mitsamt der Pappe in die Erde gesetzt werden. Die Wurzeln wachsen bei dieser Methode schön gerade und die Möhren stehen nicht zu dicht. Die Pappe verrottet mit der Zeit im Boden. Auch die Aussaat in Behältern aus Zeitungspapier ist praktisch, da diese mit ins Beet gesetzt werden können. Es gibt im Handel richtige Formen aus Holz, mit denen solche Papierblumentöpfe geformt werden können. Aber auch eine runde Teebüchse tut hier gute Dienste. Die Dose wird in Zeitungspapier eingerollt und das Papier am Boden fest angedrückt. Mit Hilfe des Deckels kann der Papierboden noch einmal nachgeformt werden.

Viele Gärtner greifen auch auf so genannte Paperpotts zurück, eine Erfindung aus England. Paperpotts sind ebenfalls kleine Töpfe aus Zeitungspapier, sie sind in der Herstellung allerdings aufwendiger. Sie werden gefaltet.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 30. September 2018 | 08:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 31. März 2019, 10:54 Uhr

Alternative Aussaatgefäße

Ganze und halbierte Toilettenpapierrollen aus Pappe stehen aufrecht in einer grünen Wanne aus Kunststoff, daneben steht ein durchsichtiger Plastikbeutel mit aufgequollenem Kokossubstrat als Anzuchterde, in dem zwei Hände wühlen 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Warum dafür bezahlen, wenn geeignete Töpfchen für die Anzucht junger Pflanzen sowieso im Haushalt anfallen? Sammeln Sie Klopapierrollen, füllen Sie Anzuchterde oder Kokossubstrat hinein, gießen und säen Sie - fertig.

MDR FERNSEHEN So 31.03.2019 08:30Uhr 01:35 min

https://www.mdr.de/mdr-garten/pflegen/aussaat/klopapierrollen-anzucht-aussaat-anzuchtgefaesse-herstellen100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video