Obstgehölze clever anbauen Johannisbeeren am Spalier ziehen

Die beste Pflanzzeit für Obstgehölze ist der Herbst oder das zeitige Frühjahr. Haben die Pflanzen einen großen Wurzelballen, können sie auch im Mai noch gepflanzt werden. So werden Johannisbeeren am Spalier gezogen.

Blüte einer roten Johannisbeere
Werden Johannisbeeren als Spindel gezogen, bekommen die Früchte von allen Seiten Licht, Luft, Sonne. Die Früchte werden besonders aromatisch und groß. Johannisbeeren als Spindel können gut am Spalier wachsen. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Blüte einer roten Johannisbeere
Werden Johannisbeeren als Spindel gezogen, bekommen die Früchte von allen Seiten Licht, Luft, Sonne. Die Früchte werden besonders aromatisch und groß. Johannisbeeren als Spindel können gut am Spalier wachsen. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Hobbygärtner Jörg Heiss und Obstbaumexpertin Monika Möhler begutachten Johannisbeerstrauch
Obstbaum-Expertin Monika Möhler zeigt Hobbygärtner Jörg Heiß in dessen Kleingarten bei Weimar, wie man Pflanzen am Spalier zieht. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
verschiedene Johannisbeersträucher
Grundsätzlich gilt: Johannisbeeren tragen besser, wenn mehrere Pflanzen unterschiedlicher Sorten zusammenstehen. Außerdem ist die Blüh- und Reifezeit gestaffelt. Bei Frost ist so die Chance größer, das Beeren reifen. Schwarze Johannisbeeren sind nicht selbstfruchtend. Man braucht mindestens zwei verschiedene schwarze Sorten. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Mit einem Spaten wird ein Loch gegraben
Wenn das Spalier steht, wird das Loch gegraben. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Mit einer Schere wird ein Wurzelballen aufgeschnitten
Der Wurzelballen der Gehölze ist oft dicht und fest verwachsen. Er sollte mutig aufgeschnitten und aufgerissen werden, damit sich die Wurzel gut mit dem Erdreich verbindet. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Aus einem Schlauch werden Anbinder geschnitten
Die Pflanzen werden mit flexiblen Anbindern am Spalier befestigt. Hier werden dünne Schläuche verwendet. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Eine Pflanze wird an einem Bambusstab festgebunden
Wichtig ist, dass die Pflanze beim Anbinden nicht beschädigt wird und sie ungestört wachsen kann. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Eine Johannisbeere wird im unteren Bereich mit der Gartenschere ausgedünnt
Vor allem im unteren Bereich tragen Johannisbeeren kaum Früchte. Deswegen werden überflüssige Triebe und Laub im Fußbereich der Pflanze weggeschnitten. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
zurückgeschnittene Johannisbeere
So sollte der Fuß der Pflanze nach dem Schnitt aussehen. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Die Seitentriebe einer Johannisbeere werden eingekürzt
Auch die Seitenäste werden etwas ausgedünnt. Die Spindel muss schmal wachsen und darf nicht zu viele Blätter haben. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Mit einer Gießkanne wird ein Beet gegossen
Nach dem Pflanzen gießen. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Obstbaumexpertin steht hinter einer mit Mulch gefüllten Schubkarre
Um die Pflanzen zu stärken und gleichzeitig vor dem Austrocknen zu schützen, hat Monika Möhler Mulch gemischt. Er besteht zu gleichen Teilen aus Humus, Kaninchenmist und Apfelbaum-Holzschnitt. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Um Johannisbeerpflanzen wird Mulch ausgebracht
Den Mulch um die Pflanzen herum leicht anhäufeln. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Bepflanztes Spalier
Zwischen den Pflanzen sollten je nach Sorte mindestens 75 Zentimeter Platz sein. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Schrift auf einem Foto mit Sortentipps für Johannisbeeren
Sortentipps von Monika Möhler für rote, weiße und schwarze Johannisbeeren:
* frühe rote Johannisbeere: 'Jonkheer van Tets'
* späte, rote Johannisbeere: 'Rolan'
* weiße Johannisbeere: 'Weiße Versailler'
* schwarze Johannisbeeren: 'Titania' & 'Ben Sarek'
Bildrechte: MDR/Daniela Dufft
Alle (15) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 19. Mai 2019 | 08:30 Uhr