Gut zu wissen Prächtige Schnittblumen: Drei Tipps für Lilien-Fans

Lilien-Fans wissen es: Die Pollen der Lilie hinterlassen ihre Spuren auf der Kleidung, wenn sie verrieben werden. Wir verraten Ihnen, wie Sie das verhindern können.

Weiße große Lilienblüte
Die Pollen der Lilie bleiben auch gern an Kleidungstücken haften. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

1. Schneiden Sie den Stängel direkt nach der Blüte zurück!

Wird die Blüte nicht abgeschnitten, steckt die Lilie ihre ganze Kraft in die Samenbildung und die Zwiebel wird kleiner. Wer aber auch für das kommende Jahr eine kräftige Knolle haben möchte, sollte diese direkt nach der Blütezeit zurückschneiden. So kann die Lilienknolle bis in den Herbst hinein Kraft tanken.

2. Schneiden Sie nicht zu viel von der Lilie ab!

Wenn Sie die Lilie als Schnittblume verwenden möchten, dürfen Sie nicht zu viel abschneiden. Andernfalls stirbt die Knolle ab. Lassen Sie ein Drittel der Pflanze stehen. So hat sie noch genügend Kraft, ihre Knolle am Leben zu erhalten.

3. Verreiben Sie Lilien-Pollen auf Kleidungsstücken nicht!

Lilien-Pollen färben ab und lassen sich nur schwer rauswaschen, wenn sie auf Kleidungsstücken einfach "abgestreift" werden. Entfernen Sie die Pollen lieber mit einem Wattebausch oder einem Klebestreifen. Wer Zeit hat, kann die Pollen auch über Nacht trocken lassen. Am folgenden Tag lassen sie sich abtragen, ohne Spuren zu hinterlassen.

Blütenstaub und Klebestreifen
Mit einem Klebestreifen lassen sich Lilien-Pollen gut entfernen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Quelle/Gesprächspartner: Lilien-Experte Stefan Strasser aus Erlangen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 18. Juli 2021 | 08:30 Uhr