Die Expertin für Gartentipps Heike Mohr

Zur Person:

Sie war 2000 eine der "Geburtshelferinnen" vom MDR Garten. An jeder der über 500 Sendungen hat sie als Ideenlieferantin, Filmautorin oder Gesprächspartnerin mitgewirkt. Heike ist unsere Expertin für praktische und ausgefallene Gartentipps.

Zum ersten Mal Unkraut gejätet habe ich:

Im Schulgarten. Keine schöne Erinnerung, weil der zuständige Lehrer gnadenlos losbrüllte, wenn wir versehentlich mal kein Unkraut erwischten. Die Angst vor dem Jäten ist inzwischen kleiner geworden, dank beruflich bedingt größer gewordener Pflanzenkenntnis.

Meine liebste Pflanze ist:

Die Quitte. Für mich ist sie ein Tausendsassa des Pflanzenreiches. Die Frucht ist lecker, nicht nur als Gelee oder Quittenbrot. Quitten duften herrlich. Als Raumparfüm nutze ich gerne Zierquitten. Quitten stecken voller heilsamer Wirkstoffe. Getrocknete Quittenscheiben nutze ich für wunderbare Weihnachtsdekorationen. Außerdem liebe ich alte Apfelsorten, alles an Kräutern und blau Blühendes wie Rittersporn oder Lavendel.

Mein persönlicher Gartentipp ist:

Meide Stachliges und Giftiges, pflanze Pflanzen, die immer schön und lecker sind! Zum Beispiel die Felsenbirne. Sie blüht überreich im Frühling, trägt im Sommer unzählige rote bis violette Naschbeeren und sorgt im Herbst mit gelb-rotem Laub für Stimmung. Auch blattlos im Winter ziert das kleinwüchsige, feingliedrige Gehölz den Garten.  

Meine liebste Jahreszeit ist:

Es sind zwei Jahreszeiten, der Frühling mit den ersten Schneeglöckchen und der Herbst mit reifen Äpfeln, Kürbissen und Quitten. Aber eigentlich sind es vier Jahreszeiten, denn auch der Winter, wenn Raureif den Garten mit feinster Spitze überzieht und der Sommer mit seiner prunkvollen Blütenpracht sind Wunder der Natur.

Mein schönster Gartenspruch:

Ist ein selbst zusammengestellter Zitatemix des berühmten Staudengärtners Karl Foerster (1874-1970): "Bäume und Sträucher sind das Rückgrat des Gartens.", "Gras ist das Haar der Mutter Erde." und "Die Düfte treten das Pedal in der Blumenmusik". Und fertig ist der perfekte Garten, oder?