Nathan Milstein in Venedig, vermutlich 1986.
Bildrechte: IMAGO

CD-Empfehlung: Nathan Milstein beim Lucerne Festival Ein Violin-Virtuose am Werk

Nathan Milstein in Venedig, vermutlich 1986.
Bildrechte: IMAGO

Kultur

Vorschaubild für Audioinhalte 4 min
Bildrechte: MDR

Nathan Milstein gilt als einer der größten Geiger des 20. Jahrhunderts. Nun hat das Label Audite zwei Konzerte mit Milstein als Solist auf CD veröffentlicht. Dabei handelt es sich um bislang unveröffentlichte Aufnahmen Nathan Milsteins von seinen Auftritten beim Festival Lucerne aus den Jahren 1953 und 1955. Gespielt hatte er damals das e-Moll-Konzert von Mendelssohn Bartholdy und das Violinkonzert a-Moll von Antonin Dvorák. Das Label hat die Mitschnitte aus den fünfziger Jahren von originalen Rundfunk-Tonbändern akribisch restauriert, um die gesamte Klangtiefe und Virtuosität des Geigers zur Entfaltung zu bringen.

Nathan Milstein und seine Frau in Venedig, vermutlich 1986.
Nathan Milstein und seine Frau in Venedig, vermutlich 1986. Bildrechte: IMAGO

Milstein, 1904 in Odessa geboren, steht für einen kraftvollen und intensiven Ton, geradliniges und schlankes Spiel. Auf den Aufnahmen wird er vom Schweizerischen Festspielorchester unter Leitung von Igor Markevitch und Ernest Ansermet begleitet.

Details zur CD
Titel Mit Werke Label
Nathan Milstein – Lucerne Festival 1953 & 1955 Milstein, Nathan (Violine); Schweizer Festspielorchester; Igor Markevitch (Dirigent); Ernest Ansermet (Dirigent) Mendelssohn Bartholdy, Felix (1809-1847)

Allegro molto appassionato (1), aus: Konzert e-Moll, op. 64 (für Violine und Orchester)

Dvorák, Antonín (1841-1904)

Finale. Allegro giocoso (3), aus: Konzert a-Moll, op. 53 (für Violine und Orchester)
Audite

Dieses Thema im Programm: MDR KLASSIK | 11. Oktober 2018 | 10:37 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 25. Oktober 2018, 10:40 Uhr