Heinrich-Schütz-Haus Weißenfels Auf den Spuren von Heinrich Schütz

Das Heinrich-Schütz-Haus in Weißenfels (Sachsen-Anhalt) lädt Gäste ein, das ehemalige Wohnhaus des Komponisten digital zu besuchen. Mit Hilfe einer neuen App ist es möglich, sowohl die Wohn- und Arbeitsräume zu besichtigen als auch Näheres zu Leben und Wirken des Komponisten zu erfahren. Die App ist kostenfrei.

Screenshot
Screeenshot der neuen App des Heinrich-Schütz-Hauses in Weißenfels Bildrechte: Yunow/Stadt Weißenfels

Der digitale Rundgang umfasst drei Etagen des Hauses sowie vier 3D-Stationen und fiktive Gespräche zwischen dem Komponisten und seiner Schwester.

Maik Richter, Leiter des Museums
Screenshot
Screeenshot der neuen App des Heinrich-Schütz-Hauses in Weißenfels Bildrechte: Yunow/Stadt Weißenfels

Die App, so der Leiter des Museums Maik Richter, eigne sich nicht nur für Schütz-Enthusiasten, sondern auch für historisch Interessierte. Er zeigte sich erfreut, dass die App Besuchern trotz der Corona-Auflagen einen Einblick in das Heinrich-Schütz-Haus ermöglicht.

Bereits seit Februar, teilte die Stadt Weißenfels mit, wurde an Bild- und Musikdateien sowie Übersetzungen für das Projekt «Heinrich-Schütz-Haus digital. Ein virtueller Rundgang für mobile Endgeräte» gearbeitet. Ein Testlauf sei in den Sommerferien erfolgt. Die App steht bis zum Sommer 2023 kostenfrei zum Download bereit.

das Heinrich-Schütz-Haus in Weißenfels, Sachsen-Anhalt
Heinrich-Schütz-Hause in Weißenfels Bildrechte: imago images/imagebroker

Heinrich Schütz (1585-1672) gilt als "Vater der modernen Musik" und erster deutscher Komponist von europäischem Rang. Das Heinrich-Schütz-Haus in Weißenfels ist das einzige original erhaltene Wohnhaus des Komponisten. In seiner „Komponierstube“ unter dem Dach arbeitete Schütz an seinen Spätwerken.

Mit Material der Agentur epd.

MDR KLASSIK auf Social Media

Meistgelesen