Zum Tod von Alt-Thomaskantor Biller

Georg Christoph Biller, langjähriger Thomaskantor, ist nach Angaben seiner Familie am 27. Januar nach langer Krankheit im Alter von 66 Jahren gestorben. Von 1992 bis 2015 leitete er den Leipziger Thomanerchor.

Georg Christoph Biller
Bildrechte: dpa

Georg Christoph Biller wurde als Pfarrerssohn am 20. September 1955 in Nebra geboren. Von 1965 bis 1974 erhielt er seine erste musikalische Ausbildung als Thomaner unter Erhard Mauersberger und Hans-Joachim Rotzsch. Als Chorpräfekt sammelte er erste Erfahrungen im Dirigieren. Nach dem Abitur 1974 an der Leipziger Thomasschule studierte er von 1976 bis 1981 Orchesterdirigieren bei Rolf Reuter und Kurt Masur sowie Gesang an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" in Leipzig. 1980 wurde er Chorleiter des Leipziger Gewandhauses und lehrte als Dozent für Chorleitung an der Kirchenmusikschule Halle.

Für viele Thomanergenerationen ist er zu einer prägenden Bezugsperson geworden, nicht nur im musikalischen Sinne.

Emanuel Scobel, geschäftsführender Leiter des Thomanerchores
Georg Christoph Biller mit den Thomanern bei der 800-Jahr-Feier des Knabenchores.
Bildrechte: IMAGO / agefotostock

Zum Thomaskantor wurde er 1992 berufen. Er leitete den weltberühmten Knabenchor als sechszehnter Thomaskantor nach Johann Sebastian Bach. In seine Amtszeit fiel auch die 800-Jahr-Feier des Thomanerchores. 2015 legte er - nach eigenen Angaben - aus gesundheitlichen Gründen sein Amt nieder.

Georg Christoph Biller hat nicht nur den Thomanerchor musikalisch reich beschenkt, von seinem musikalischen Wirken, werden noch viele Generation profitieren und daraus Gewinn ziehen können.

Andreas Reize, 18. Thomaskantor

Meistgelesen bei MDR KLASSIK

MDR KLASSIK auf Social Media