Die Spielzeit 2021/2022 des Gewandhausorchesters Optimistischer Blick in die neue Saison

Nach monatelangem Lockdown meldet sich das Gewandhausorchester mit einem Spielplan zurück, der außergewöhnliche Programme, neue Formate sowie sehens- und hörenswerte Schwerpunkte aufweist. Gleich zu Beginn der Saison widmet man sich dem 40-jährigen Jubiläum des Neuen Gewandhauses am Augustusplatz.

Außenansicht des erleuchteten Leipziger Gewandhauses am Abend.
Das Neue Gewandhaus wird 40 Jahre alt. Bildrechte: MDR/Marco Prosch

Das musikalische Herz der Stadt Leipzig schlägt wieder. Es geht los, wir haben einen wunderbaren Spielplan.

Gewandhausdirektor Andreas Schulz

Das Konzert von 1981

Am 8. Oktober 1981 wurde das Neue Gewandhaus mit einem Festakt eröffnet. Die neue Saison lässt Musik jener Zeit erklingen und blickt auf das Werk einiger Komponisten, die vor allem nach der Wende entstanden sind. Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons dirigiert in den Konzerten zum Jahreswechsel genau die Werke, welche 1981 zur Einweihung des Neuen Gewandhauses erklungen ist: Neben Beethovens 9. Sinfonie stehen die Gesänge an die Sonne von Siegfried Thiele (* 1934) auf dem Programm, welche seit 1981 nicht mehr im Gewandhaus gespielt worden sind.

Andris Nelsons dirigiert
Andris Nelsons ist seit Februar 2018 der 21. Gewandhauskapellmeister. Bildrechte: imago/imaginechina

Gewandhauskomponistin 2021/2021

Zudem beleuchtet man eine der führenden Komponistinnen der Gegenwart zu Ehren ihres 90. Geburtstages am 24. Oktober 2021: Sofia Gubaidulina. Der Geburtstag wird mit einem ihr gewidmeten Tag der offenen Tür gefeiert und natürlich mit Konzerten mit ihrer Musik, die im Zeitraum vom 17. September 2021 bis 3. Juli 2022 auf dem Programm steht. Ein Großteil dieser Werke schuf Sofia Gubaidulina in den letzten zehn Jahren.

Lieblingswerke von Nikisch

Der deutsche Dirigent Arthur Nikisch in einer zeitgenössischen Aufnahme.
Arthur Nikisch war seit 1895 elfter Gewandhauskapellmeister bis zu seinem Tod im Jahre 1922. Bildrechte: dpa

Arthur Nikisch gehört zu den großen Dirigentenpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts und war Gewandhauskapellmeister. Anlässlich seines 100. Todestages am 23. Januar 1922 erklingen einige von ihm geliebte Werke und natürlich auch eigene Kompositionen. Eine wichtige Uraufführung Nikischs in Leipzig war Anton Bruckners 7. Sinfonie, die ab dem 20. Januar 2022 vom Gewandhausorchester unter Andris Nelsons gespielt wird.

Die Mendelssohn-Festtage

Vom 31. Oktober bis 10. November finden um den Todestag des Komponisten Felix Mendelssohn Bartholdy wieder die Mendelssohn-Festtage statt. Im Gewandhaus stehen dabei die Oratorien des ehemaligen Gewandhauskapellmeisters im Mittelpunkt. Ein Höhepunkt: Mendelssohns jüngster Nachfolger im Amt, Andris Nelsons, dirigiert den Elias.

Musikvermittlung und Gesprächskonzerte

Man setzt insgesamt mehr auf Musikvermittlung und Gesprächskonzerte. Die Stadtteilkonzerte und für die Jüngsten die erfolgreichen "Zwergenkonzerte" werden fortgesetzt. "Two Play To Play", die erfolgreiche Reihe mit freien Künstlern und Gewandhausmusikerinnen und -musikern wird fortgesetzt und geht in die fünfte Ausgabe: Hier werden die Schlagzeuger des Gewandhausorchesters gemeinsam mit einem Elektrokünstler eine Spielzeit lang kreativ zusammenarbeiten und ein neues Werk komponieren. Es gibt zudem eine neue Reihe namens "Alte Musik", um das zeitliche Spektrum des Spielplans auszuweiten mit Musik, die vor 1800 entstanden ist.

Gewandhaussaal: Konzert mit Andris Nelsons unter Coronabedingungen
Für 2021/2022 gibt es kein Jahresheft. Der Spielplan wird stattdessen in kürzeren Zeiträumen, zwei- bis dreimonatlich, veröffentlicht. Bildrechte: dpa

Dieses Thema im Programm: MDR KLASSIK | 14. Juli 2021 | 09:10 Uhr

Annette Josef, Hauptabteliungsleiterin von MDR KLASSIK, im Porträt 7 min
Bildrechte: MDR/Stephan Flad