Finalkonzert aus Erfurt 39. Internationaler Hans-Gabor-Belvedere-Gesangswettbewerb

Die Preisträgerinnen und Preisträger des IHGB-Gesangswettbewerbs stehen fest. Seit nunmehr 39 Jahren ist der Wettbewerb in der Opern-Metropole Wien zu Haus und gilt seither als "Sänger/-innen-Börse ohne streng akademische Ausrichtung". Und das Finalkonzert kam dieses Jahr aus Erfurt!

Es gibt sie inzwischen dutzendfach: Gesangswettbewerbe! Attraktiv sind sie für den Nachwuchs immer dann, wenn das Renommee des Veranstalters bzw. des Austragungsortes, die Jury-Besetzung und die Preise "stimmen". Der eigentliche Mehrwert aber besteht für junge Sängerinnen und Sänger darin, Netzwerke mit Blick auf die eigene Karriere knüpfen zu können. Das Finalkonzert des IHGB-Gesangswettbewerbs fand in diesem Jahr im Theater Erfurt statt:

Preisträgerinnen und Preisträger 2021

Sieger des 39. Internationalen Hans-Gabor-Belvedere-Gesangswettbewerb (2021)
Die Preisträgerinnen und Preisträger des IHGB-Gesangswettbewerbs 2021 Bildrechte: Lutz Edelhoff

Der Tenor Joshua Lovell hat den 39. Internationalen Belvedere-Gesangswettbewerb gewonnen. Der zweite Preis ging an die Sopranistinnen Verity Wingate aus Großbritannien und Elena Villalón aus den USA. Letztere erhielt insgesamt vier Preise und dazu zwei Engagements: an die Deutsche Oper am Rhein in Düsseldorf und das Opernhaus Seattle. Den dritten Platz belegt der südkoreanische Tenor Kangyoon Lee.

Der Internationale Hans-Gabor-Gesangswettbewerb bietet all das: Er ist weltweit aufgestellt, renommiert, seit nunmehr 39 Jahren in der Opern-Metropole Wien zu Haus und gilt seither als "Sänger/-innen-Börse ohne streng akademische Ausrichtung" – was nichts anderes heißt, als dass hier Theaterprofis (Opern- und Casting-Direktoren zum Beispiel) den Nachwuchs auf seinen "Marktwert" prüfen.  

Beindruckende Liste der Preisträger/-innen

Die Liste der Preisträgerinnen und Preisträger vergangener Jahre beeindruckt: Ildiko Raimondi, Angela Gheorghiu und Elina Garanča zählen ebenso dazu wie Lise Davidsen und Slávka Zámečníková in jüngster Zeit.

Seit 2013 werden die Endrunden des Hans-Gabor-Gesangswettbewerbes auch außerhalb Österreichs ausgetragen: Amsterdam war ebenso Gastgeber wie Düsseldorf, Kapstadt, Moskau oder Jurmala – und in diesem Jahr erstmals Erfurt!

Dass die Vorrunden dieses Wettbewerbjahrganges trotz Corona weltweit in 70 Städten ausgetragen wurden (darunter in Südafrika, Israel, Lettland, Schweiz, Russland, Deutschland, Slowakei und Südkorea), dass 2020/21 allein 1246 (!) Teilnehmende vorgesungen haben, es am Ende aber nur ein Dutzend von ihnen ins Finalkonzert schafft, all das steht für die künstlerische Exzellenz dieses Wettbewerbes, der den Besten der Besten seit nunmehr 39 Jahren als Sprungbrett für eine internationale Sänger/-innen-Karriere dient! 

bv

Dieses Thema im Programm: MDR+ | 27. Juni 2021 | 18:00 Uhr