Wittenberger Renaissance Musikfestival Eine Huldigung an den Komponisten Michael Praetorius

Im Mittelpunkt des Wittenberger Renaissance Musikfestival steht in diesem Jahr Michael Praetorius. Anlass ist das 400. Todesjahr des Komponisten, der als Schlüsselfigur zwischen Barock und Renaissance gilt. Das Festival findet alljährlich in der Woche vor dem Reformationstag statt, in diesem Jahr also vom 22. bis 31. Oktober.

Lautten Compagney Berlin
Eröffnen wird das Festival die Lautten Compagney Berlin, die bekannt ist für ihre lebendige historische Aufführungspraxis. Bildrechte: Markus Lieberenz

Musik an Originalschauplätzen

Schloßkirche Wittenberg, Blick auf Altar
Die Schlosskirche in Wittenberg gilt als Ausgangspunkt der Reformation. Martin Luther hat von hier aus seine 95 Thesen verbreitet. Bildrechte: MDR/André Damm

Seit seiner Gründung 2006 ist das Wittenberger Renaissance Musikfestival aus dem Kulturleben der Lutherstadt nicht mehr wegzudenken. Alljährlich kommen tausende Besucherinnen und Besucher, um Musikgeschichte an den Originalschauplätzen der Reformation zu erleben.

Festivalmotto: „… und sing und spring ohn alles Leid“

Portrait von Michael Praetorius oder Schultheiß, 1571 - 1621, ein deutscher Komponist, Organist, Hofkapellmeister und Gelehrter im Übergang von der Renaissance zum Barock
Michael Praetorius hat die Musik Mitteldeutschlands maßgeblich geprägt. Bildrechte: IMAGO / imagebroker

Beim Eröffnungskonzert am 22. Oktober in der Schlosskirche hat die Lautten Compagney Berlin geistliche Vokalmusik aus den wichtigsten Werksammlungen von Michael Praetorius zusammengestellt. Beim Abschlusskonzert am 31. Oktober, das ebenfalls in der Schlosskirche stattfindet, wird die Capella de la Torre auftreten, die zu den wichtigsten Praetorius-Interpreten gehört. Ihr Programm heißt "Praetorius pur" und bietet geistliche Vokalmusik, fröhliche Tänze und weltliche Unterhaltungsmusik.

Mitmachen erwünscht

Titelbild des Wittenberger Renaissance Festivals
Bildrechte: Ida Zenna

Neben Konzerten werden auch Instrumentalworkshops angeboten, die einen Bogen zu den Abendveranstaltungen schlagen. Sie werden wie immer von renommierten Musikerinnen und Musikern der Alten Musikszene geleitet, die teils abends in Konzerten zu hören sein werden.

Der Tanzball ist fester Bestandteil des Festivals. Zuvor in einem Tanzworkshop erlernte Schritte, können dann in die Praxis umgesetzt werden.

Außerdem ist ein musikalischer Stadtspaziergang geplant, bei dem man in Wittenbergs Geschichte der Reformation eintauchen kann.

Noch mehr Themen zur Renaissance

Katharina Bäuml: Porträt Kopf und Oberkörper einer Frau mit gelockten, blonden, schulterlangen Haaren, neutral-freundlicher Blick in Kamera, Blazer, Arme leicht verschränkt und Blasinstrument (Schalmei) in der Hand. Dunkler Hintergrund. 11 min
Bildrechte: Andreas Greiner-Napp
Logo MDR 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der künstlerische Leiter des Kammerchors Josquin des Préz, Ludwig Böhme, über seine langjährige Faszination am Renaissancekomponisten Josquin des Préz.

MDR KLASSIK Sa 21.08.2021 07:13Uhr 04:13 min

https://www.mdr.de/mdr-klassik-radio/klassikthemen/kammerchor-josquin-des-prez-ludwig-boehme-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Dieses Thema im Programm: MDR KLASSIK | 22. Oktober 2021 | 09:10 Uhr

meistgelesen/meistgehört

Logo MDR 24 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK