Sächsischer Orgelbauer in Texas "Der Ruf als deutscher Handwerker bringt einem viel Glück."

Flaches, staubiges Land, Rinderherden, Kakteen und Ölbohrtürme – so stellt man sich den US-Bundesstaat Texas vor. Ein Klischee das - wie jedes Klischee - auch Wahrheit beinhaltet. Aber in Texas gibt es für amerikanische Verhältnisse auch recht alte Kirchen aus der Mitte des 19. Jahrhunderts mit besonderen Orgeln. Der Dresdner Friedemann Buschbeck kümmert sich um den Erhalt dieses Kulturerbes.

Eine Rinderherde auf einer Weide bei Amarillo im US-Bundesstaat Texas
Karge, flache Landschaft mit Rinderherde - das Klischee von Texas. Bildrechte: dpa

In Dresden geboren und aufgewachsen hat Friedemann Buschbeck bei der renommierten Orgelbaufirma Jehmlich sein Handwerk erlernt, einem Betrieb der in der Silbermannschen Tradition steht. Nach seiner Lehre arbeitete er dort noch einige Zeit. Dann lernte er seine spätere Ehefrau aus den USA kennen. Er entschied sich, ihr dorthin zu folgen. In Tampa im Bundesstaat Florida fand er geeignete Räume für eine Orgelbauwerkstatt. Die örtlichen Behörden waren froh über den neuen Mitbürger und machten ihm das Ankommen leicht.

Da geht man in ein Büro von der Stadt und sagt, was man gerne machen möchte. Und dann gibt es eine Liste: 'Welchen Titel haben Sie?' Und ich hab gesagt: 'Orgelbaumeister'. Und das wurde anerkannt. Daraufhin bekam ich meine Steuernummer.

Friedemann Buschbeck, Orgelbauer

ausgebaute Orgelpfeifen
Bildrechte: imago images / epd

Dass Friedemann Buschbeck von seiner Werkstatt in Florida aus vor allem Orgeln im Bundestaat Texas zwischen Houston und Austin restauriert und erweitert, hängt mit der besonderen Geschichte zusammen: Im19. Jahrhundert haben sich dort vor allem Migranten aus Sachsen und Schlesien niedergelassen. Diese waren größtenteils lutherischer Konfession. Im Städtchen Round Top beispielsweise steht die Bethlehem Lutheran Church. Hier befindet sich die wahrscheinlich älteste Orgel in Texas, erbaut 1864 von einem gewissen Traugott Wandtke.

Das Besondere an der Orgel ist, dass sie ausschließlich aus Holzpfeifen besteht! Und nicht nur irgendein Holz, sondern das ist dieses aromatische Zedernholz, diese Orgel hat einen wunderbaren Duft.

Dank Friedemann Buschbeck hat diese Orgel wieder ihren ursprünglichen Klang. Und das in einem Land, in dem Denkmalpflege eher eine untergeordnete Rolle spielt. Der Dresdner hat bereits einige solcher besonderen Orgeln restauriert und verbessert. So auch in der Trinity Lutheran Church in der Kleinstadt Fedor. Die Orgel dort wurde Mitte des 19. Jahrhunderts von Auswanderern aus der sächsischen Oberlausitz erbaut. Die Gemeinde war recht arm, erst um 1900 konnte sie sich eine Orgel leisten. Das Instrument stammt von der Firma Hinners aus Pekin im Bundestaat Illinois. Deren Gründer war ein Pionier des modernen Orgelbaus.

Das, was Ford gemacht hat, die Fließbandproduktion der Autos (...) wollte John Hinners für die Kirchen machen: 'Jede Kirchgemeinde kann bei mir eine zuverlässige und billige Orgel kaufen.'

Und so kaufte dann auch die kleine lutherische Gemeinde in Fedor in Texas eine Orgel - und zwar per Bestellung aus dem Versandkatalog der Firma. Vor etwa zehn Jahren wurde Friedemann Buschbeck von der lutherischen Gemeinde gefragt, ob er diese Hinners-Orgel mit ihren drei Registern dynamisch verstärken könnte, weil das Instrument für den Gesang der großen Gemeinde viel zu leise sei.

Das ist kein Problem! Da nehmen wir ein Register von Gottfried Silbermann, das sind ja hervorragende Prinzipale, die reißen die ganze Sache raus!

Friedemann Buschbeck

Blick auf die Große Silbermann-Orgel im Dom St. Marien Freiberg.
Die Große Silbermann-Orgel im Dom St. Marien Freiberg gab die Initialzündung für den sächsischen Orgelbau und zählt zu den wertvollsten Instrumenten der Welt. Bildrechte: dpa

Und diese Prinzipale, die Hauptregister von Orgeln des sächsischen Meisters Gottfried Silbermann, konnte Friedemann Buschbeck dank seiner Ausbildung bei der traditionsreichen Orgelbaufirma Jehmlich natürlich perfekt nachbauen.

Kultur

Blick auf historische Pfeifen aus der Mehmel-Orgel in der Kulturkirche St. Jakobi in Stralsund. 5 min
Bildrechte: dpa

Claus Fischer stellt den Dresdner Orgelbauer Friedeman Buschbeck und seine Arbeit im Radiobeitrag vor.

MDR KLASSIK Fr 08.01.2021 09:35Uhr 04:30 min

Audio herunterladen [MP3 | 4,1 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 8,2 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/mdr-klassik-radio/klassikthemen/deutscher-orgelbauer-in-texas100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Dieses Thema im Programm: 08. Januar 2021 | 09:35 Uhr

Ladegast-Orgel im Merseburger Dom 114 min
Bildrechte: Eckehard Schulz/dapd

Beim Eröffnungskonzert der Merseburger Orgeltage sang das Leipziger Collegium Vocale unter Stefan Mücksch und mit Organist Michael Schönheit Werke von Bach, Telemann und Liszt.

MDR KULTUR - Das Radio Di 29.09.2020 20:00Uhr 114:25 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio