26. Wernigeröder Schlossfestspiele Ein Zeichen der Hoffnung für die Kultur

Am 31. Juli beginnen die Wernigeröder Schlossfestspiele, die letztes Jahr abgesagt werden mussten. 2021 ist der Andrang nun so groß, dass zusätzliche Vorstellungen geplant worden sind. Für das Musikfest ist das ein starkes Zeichen der Hoffnung. Denn: Viele Festivals sind im Zuge der andauernden Corona-Pandemie abgesagt worden.

Aussicht auf Schloss Wernigerode, Wernigerode, Harz, Sachsen-Anhalt
Die Schlossfestspiele finden vom 31. Juli bis 28. August 2021 statt. Bildrechte: imageBROKER/Andreas Vitting

Zwar dürfen die Wernigeröder Schlossfestspiele in diesem Jahr mit weniger Publikum als üblich stattfinden - statt 3000 wurden nur rund ein Viertel der Karten ausgegeben - aber was zählt, ist das positive Signal. Die Künstlerinnen und Künstler und auch das Publikum sind glücklich, dass man überhaupt zusammenkommen darf:

Es gibt wieder Möglichkeiten, aufzutreten. Doch mindestens genauso freuen wir uns darauf, endlich wieder vor Publikum musizieren zu können.

Christian Fitzner, Festspieldirektor

Philharmonische Kammerorchester Wernigerode
Das Philharmonische Kammerorchester Wernigerode besteht aus 22 Musikerinnen und Musikern. Bildrechte: imago/Frank Drechsler

Außergewöhnliche historische Kulisse

Blick durch ein Schloߟfenster auf ein Soiree im Hof des Schlosses Wernigerode
Nach der Absage fanden 2020 im Schlosshof nur kleine Soireen statt. Bildrechte: dpa

Schon längst gehören die Festspiele in Wernigerode zu den kulturellen Höhepunkten der Region. Das Musikfest findet seit 1996 statt und ist berühmt geworden für die Operninszenierungen, die eigens für diesen besonderen Veranstaltungsort entstehen. Bei der 26. Auflage des Musikfests wird nun die für letztes Jahr angesetzte Opernproduktion "La Tragédie de Carmen" nach George Bizet aufgeführt. Junge Sängerinnen und Sänger, die am Anfang ihrer Karriere stehen, treten gemeinsam mit dem Philharmonischen Kammerorchester Wernigerode auf. Die musikalische Leitung hat Christian Fitzner. Premiere ist am 6. August. Bei schlechtem Wetter finden die Konzerte im fürstlichen Marstall statt.

Besetzung

Johanna Brault Carmen
Guillermo Valdés Don José
Rebekka Reister Michaela
Ilya Lapich Escamillo

Alexander Kruuse-Mettin Zuniga
Gerd Lukas Storzer Lillas Pastia
Jörg Schulze-Neuhoff Garcia

Oliver Klöter Regie
Hannes Neumaier Bühne & Kostüme
Sebastien Joly Korrepetition
MD Christian Fitzner Musikalische Leitung
Philharmonisches Kammerorchester Wernigerode

Philharmonisches Kammerorchester Wernigerode

Cristin Claas Trio mit Sängerin Cristin Claas (bürgerlich: Kristin Wieduwilt), dem Gitarristen Stephan Bormann sowie dem Pianisten, Keyboarder und Percussionisten Christoph Reuter während eines Auftrittes im Rahmen des MDR Musiksommers am 22.07.2011
Sängerin Cristin Claas (bürgerlich: Kristin Wieduwilt) mit ihrer Band. Bildrechte: imago/Andreas Weihs

Das Cristin Claas Trio eröffnet mit dem Philharmonischen Kammerorchester das Musikfest. "All mein Gedanken" heißt das Programm, bei dem neben neuen Kompositionen, die mit dem Orchester uraufgeführt werden, auch bekannte Cristin-Claas-Songs im orchestralen Gewand erklingen. Am 28. August wird es die traditionelle "Last Night" mit einem Überraschungsprogramm aus Filmmusik, Oper und leichter Klassik geben.

Dieses Thema im Programm: MDR KLASSIK | 28. Juli 2021 | 08:17 Uhr