Frauenanteil in deutschen Orchestern Je höher die Position, desto unterrepräsentierter sind Frauen

Vor allem in den höher bezahlten Positionen deutscher Orchester sind Frauen immer noch unterrepräsentiert. Das hat eine Erhebung des Deutschen Musikinformationszentrums ergeben.

Eine Frau spielt Harfe.
Bildrechte: dpa

Eine so umfassende Recherche in der deutschen Orchesterlandschaft wie sie der Deutsche Musikrat und das Deutsche Musikinformationszentrum vorgestellt hat, das ist neu. Was die Untersuchung so besonders macht sind zwei Faktoren: Es handelt sich um die erste Vollerhebung bei allen 129 öffentlich finanzierten Berufsorchestern, die Personengruppe der Orchestermitglieder ist also vollständig erfasst und dazu kommt die Breite und Tiefe der Umfrage, denn u.a. wurden alle Stimmgruppen mit ihren einzelnen Dienststellungen abgefragt.

Nachholbedarf in deutschen Orchestern

Die Studie erlaubt erstmals genauere Aussagen und ein differenziertes Bild der Geschlechterverteilung in dieser Berufsgruppe. Das zentrale Ergebnis der Studie, an der auch der Deutsche Bühnenverein und die Deutsche Orchestervereinigung als Kooperationspartner maßgeblich beteiligt waren: Die Spitzenorchester in Deutschland haben Nachholbedarf: Nur knapp 40 Prozent der Mitglieder deutscher Berufsorchester sind weiblich. Je höher die tarifliche Eingruppierung eines Orchesters, desto geringer ist der Frauenanteil. Und das zeigt sich vor allem in den Stimmführungs- und Solopositionen, wo der Anteil mit knapp 22 Prozent besonders niedrig ist.

Harfe am häufigsten von Frauen gespielt

Die höchsten Frauenanteile gibt es mit 94 Prozent bei den Harfen und mit 65 Prozent bei den Flöten. Typische "Männer-Instrumente" sind demnach die Tuba mit 98 Prozent, die Posaune mit 96 Prozent und die Pauke sowie die Trompete mit 95 Prozent.

Daten aus 129 Klangkörpern

Die Erhebung der Daten fand im vergangenen Jahr satt und in allen öffentlich finanzierten deutschen Berufsorchestern auf Basis von Fragebogen und mit dem Ziel, eine Bestandsaufnahme und genaue Analyse der Geschlechteranteile zu ermöglichen. So flossen die Daten aus 129 Klangkörpern ein. Insgesamt wurden 9.884 Orchestermitglieder erfasst: 60,4 Prozent Männer, 39,6 Prozent Frauen.

Dieses Thema im Programm: MDR KLASSIK | 03. März 2021 | 08:40 Uhr