Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" Zwei wie Geschwister – Kira Tarkka und Jakob Hilpert aus Sachsen-Anhalt musizieren auf höchster Ebene

Auch dieses Jahr musizieren junge Musikerinnen und Musiker beim Wettbewerb "Jugend musiziert". Von der Regional- bis zur Bundesebene treten Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Kategorien und Altersstufen gegeneinander an. Ab dem 2. Juni findet in Oldenburg der 59. Bundesausscheid von Jugend musiziert statt. Letztes Jahr haben Kira Tarkka und Jakob Hilpert die Duo-Wertung für Klavier und Holzblasinstrument gewonnen. Auch in diesem Jahr sind sie für den Bundeswettbewerb qualifiziert. MDR KLASSIK hat sie getroffen.

Auf den Bildern zu sehen sind zwei Teilnehmende aus Sachsen-Anhalt von Jugend musiziert, Kira Tarkka und Jakob Hilpert
Konzentrierten Schrittes auf dem Weg zum Bundeswettbewerb von Jugend musiziert: Kira Tarkka und Jakob Hilpert. Bildrechte: MDR/Birk Kowalski

Kira Tarkka und Jakob Hilpert musizieren seit vier Jahren gemeinsam. Sie besuchen den Musikzweig der Latina in den Franckeschen Stiftungen in Halle. In dieser Zeit haben sie sich nicht nur sehr gut kennen und schätzen gelernt, sondern beflügeln sich in ihrer musikalischen Entwicklung. Das Duo ist etwas Besonderes für die sie. Auch wenn die beiden neben dem normalen Unterricht jeden Tag noch Proben und Instrumentalunterricht haben, bereitet ihnen die Musik noch Freude. Für Kira ist Musik Entspannung und Meditation. Wenn die Menschen bei Konzerten ihre Sorgen vergessen können und sich über die Musik freuen, ist sie glücklich. 

Jugend musiziert ist kein Konzert

Jugend musiziert ist aber kein Konzert im klassischen Sinne. Der Wettbewerbscharakter von Jugend Musiziert stehe einer künstlerischen Präsentation von Musik im Weg. Kira sagt, sie stelle sich immer vor, dass es ein ganz normales Konzert wäre und Jakob ergänzt: "In einem Konzert kann man sich mehr Freiheiten nehmen, in einem Wettbewerb ist man eher angehalten, traditioneller zu spielen."

Prinzipiell sollte man als Musiker immer den Anspruch haben, dass man auch bei einem Wettbewerb einen schönen Beitrag liefert, der auch in nem Konzert so stehen könnte. Es sollte immer auch was Eigenes haben.

Jakob Hilpert, Teilnehmer bei Jugend musiziert

"Musiker zu werden ist mir zu risikobehaftet"

Die Pandemie habe deutlich gemacht, wie instabil die Musik- und Konzertszene sei. Auch wenn er schon zahlreiche Konzerte gespielt hat, unter anderem mit der Pianistin Ragna Schirmer, ist für Jakob Hilpert klar, dass er die Musik nicht zum Beruf machen will, weil er ihm zu risikobehaftet sei.

Auf den Bildern zu sehen sind zwei Teilnehmende aus Sachsen-Anhalt von Jugend musiziert, Kira Tarkka und Jakob Hilpert
Besuchen beide den Musikzweig der Latina der Frankeschen Stiftungen Halle: Kira und Jakob. Bildrechte: MDR/ Kira Tarkka/Jakob Hilpert

Kira und Jakob spielen in der Schule in vielen Ensembles und Orchestern. Das Duo ist etwas Besonderes für sie, weil sie schon so lange miteinander Musik machen und sich über die Musik angefreundet haben. Darüber lerne man sich laut Jakob Hilpert auf eine subtilere, aber auch persönlichere Art kennen als im Alltag.

Wie Geschwister

Mit der Zeit hätten sie sich immer weiter professionalisiert, ist Kira überzeugt: "Wenn wir beide unsere Stimmen schon geübt haben, dann macht es einfach Spaß, dass schon bei der ersten Probe viele Stellen gut klappen." Jakob und Kira sind wie Geschwister. Sie besuchen die gleiche Schule, begegnen sich auf dem Schulflur und machen nebenbei gemeinsam Musik.

Auch wenn sie im Duo in der Musik eins werden, sind sie eigenständige Menschen, die auch mal von einander genervt sind. Zum Beispiel, wenn mal wieder jemand in der Probe unkonzentriert ist oder sich nicht vorbereitet hat. Es sei wichtig, auch mal über Dinge zu sprechen, die sie neben der Musik beschäftigen. Und so sind sie nicht nur ein Duo sondern auch über die Musik hinaus gute Freunde. Am 3. Juni 2022 spielen sie dann beim diesjährigen Jugend musiziert Wettbewerb in Oldenburg.

Noch mehr junge Musizierende

Dieses Thema im Programm: MDR KLASSIK | MDR KLASSIK am Morgen | 01. Juni 2022 | 08:40 Uhr

Meistgelesen bei MDR KLASSIK

MDR KLASSIK auf Social Media