Theo Adam
Theo Adam bei Proben Bildrechte: Hansjoachim Mirschel

KONZERT | 30.08.2016 | 20:05-22:30 Uhr Zum 90. Geburtstag von Theo Adam

Am 1. August feierte der weltweit geschätzte Sänger Theo Adam seinen 90. Geburtstag. MDR KLASSIK gratuliert und würdigt das Schaffen des außergewöhnlichen Musikers mit besonderen Konzert- und Arienaufnahmen!

Theo Adam
Theo Adam bei Proben Bildrechte: Hansjoachim Mirschel

Ein Leben für den Gesang

Theo Adam wurde am 1. August 1926 in Dresden geboren und zeigte schon in früher Kindheit eine außergewöhnliche Musikalität, die ihm den Besuch der berühmten Dresdner Kreuzschule ermöglichte. Als Mitglied des Kreuzchores lernte Adam alles, was ihn in seiner späteren solistischen Laufbahn auszeichnete: Zuverlässigkeit, Teamgeist und Souveränität im Umgang mit seinen technischen Mitteln und Präzision in der künstlerischen Arbeit auf einer breiten musikalischen Basis. Und: Er lernte, die Kompositionen von Johann Sebastian Bach zu lieben.

Festes Ensemblemitglied in Dresden und Berlin

Nach dem Abitur wurde Adam zur Wehrmacht eingezogen und geriet in Kriegsgefangenschaft, glücklicherweise unversehrt. Danach arbeitete er als Neulehrer in Dresden und nahm nebenbei privaten Gesangsunterricht bei Kammersänger Rudolf Dittrich.

Dirigent Rudolf Mauersberger leitet im September 1964 ein Gastspiel des Kreuzchors Dresden in der Komischen Oper in Ost-Berlin
Kreuzkantor Rudolf Mauersberger und der Kreuzchor Dresden (1964) Bildrechte: dpa

1949 erhielt er sein erstes Engagement an der Staatsoper Dresden. Unmittelbar nach dem Abschluss seiner Ausbildung an der Dresdner Musikhochschule (Adam legte sein Examen mit Bravour ab!) wurde er als Bariton in das Solistenensemble der Dresdner Oper aufgenommen und von der Dresdner Staatskapelle zu einer Schallplattenproduktion von Bachs "Messe h-Moll" unter der Leitung des legendären Kreuzkantors Rudolf Mauersberger eingeladen. Damit war der Grundstein einer steilen Karriere gelegt, denn wenige Jahre später verpflichtete auch die Staatsoper Berlin den Künstler parallel zu Dresden als festes Ensemblemitglied.

Meister der Liedinterpretation

Nach Berlin boten auch die Opernhäuser in Wien, Salzburg und die berühmte "Met" in New York dem Sänger feste Stück-Verträge an, die Adam alle wahrnehmen konnte. Hier überzeugte er nicht nur mit den großen Opern- oder Oratorien-Partien, sondern auch als Meister der Liedinterpretation. Gerade auch in diesem Genre konnte Adam immer wieder mit atemberaubenden Interpretationen überzeugen. Diverse Musikkritiker waren sich oft uneinig: War Adam nun der bessere Operndarsteller oder war seine überzeugende Liedgestaltung höher zu bewerten?

Es ist ja so, dass man sich mit vielen Dingen beschäftigen muss, wenn man auf der Bühne Menschen darstellen will oder wenn man den Menschen mit der Kunst etwas geben will. Das heißt, man muss über die Rollen, die man singt, über die Partien, genau Bescheid wissen, man muss das Werk kennen. Man darf nicht nur seine Notenwerte stur auswendig lernen, sondern man muss wirklich das Ganze kennen- und lieben lernen, indem man sich ganz intensiv damit beschäftigt.

Theo Adam

Sänger, Opernregisseur, Fernsehmoderator, Professor

Theo Adam
Theo Adam Bildrechte: IMAGO

Ab 1972 inszenierte Adam auch als Opernregisseur an der Berliner Staatsoper, der Staatsoper München und an der Dresdner Semperoper u.a. Werke von Wagner, Mozart, Tschaikowski und Strauss. 1977 bekam Adam obendrein auch noch seine eigene Sendung im Fernsehen der DDR, "Theo Adam lädt ein", womit er sich auch bei einem breiten Publikum einen Namen machte. 1979 wurde er zudem zum Honorarprofessor an die Hochschule für Musik "Carl Maria von Weber" in Dresden berufen. Hier konnte er den Gesangsnachwuchs praxisnah in die Geheimnisse des klassischen Gesangs einweihen. Theo Adam lebt mit seiner Familie in seiner Heimat Dresden-Loschwitz.

Theo Adam – Meistersinger und Göttervater

Ein Schwerpunkt in der künstlerischen Arbeit von Theo Adam waren die Werke Richard Wagners. Für die Interpretation seiner Partien wurde er immer wieder von den großen Bühnen der Welt verpflichtet, allen voran natürlich von den Wagner-Festspielen in Bayreuth. Hier zählte Adam zu den wichtigsten Sängern in der Geschichte der Festspiele. 28 Jahre stand der Kammersänger fast ununterbrochen auf der Bühne im Festspielhaus.

Und Bayreuth bedeutete für den jungen Sänger Adam den Durchbruch in seiner Karriere. 1952 debütierte er als "Hermann Ortel" in den "Meistersingern" – und es folgte eine unglaubliche Bayreuther Erfolgsgeschichte: 15 Partien in 28 Jahren! Allen voran natürlich der Wotan im "Ring", der Wanderer und Hans Sachs. Aber Adam glänzte auch als Amfortas, der Fliegende Holländer, Titurel, Fasolt und Veit Pogner – bis hin zum 2. Gralsritter im "Parsifal".

"Das Erlebnis der Festpiele"

Theo Adam
Theo Adam erlebte eine unglaubliche Erfolgsgeschichte bei den Bayreuther Festspielen: 15 Partien in 28 Jahren! Bildrechte: Hansjoachim Mirschel

Bei der Eröffnungspremiere der Meistersinger" am 25. Juli 1968 trat Theo Adam eigentlich "nur" als Einspringer auf. Walter Berry, der den Sachs eigentlich singen sollte, versagten bei der Generalprobe die Nerven, wie es hieß – und Adam musste quasi über Nacht einspringen. Entsprechend euphorisch war die Kritik: "Adam ist kein Ersatz, er scheint DAS Erlebnis der Festspiele zu werden".

Adam wird aber nicht nur wegen seiner legendären Verkörperung des "Hans Sachs" als wahrer Meistersänger bezeichnet. Egal ob Oper oder Oratorium – die vokale Präsenz und außergewöhnliche Intensität seines Singens verhalfen ihm zu weltweiter Hochachtung. Unter Dirigenten wie Herbert Blomstedt, Karl Böhm, Herbert von Karajan und Franz Konwitschny bezeugen mehr als 100 Schallplatten mit Opernarien, Kantaten, Oratorien, Messen, Passionen und Liedern sein Können.

Edition zum 90. Geburtstag

Theo Adam: "Edition zum 90. Geburtstag"
Bildrechte: Edel Germany/Berlin Classics

Zum 90. Geburtstag von Theo Adam ist bei dem Label Edel/Berlin Classics eine Edition mit drei CDs erschienen, die die ganze Breite seines gesanglichen und darstellerischen Könnens mit Werken von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Richard Strauss und Richard Wagner präsentiert.

Die Titel der Sendung "Konzert Historisch" am 02.08.2016 Arien von Bach, Mozart und Wagner

Johann Sebastian Bach: „Großer Herr und starker König (Aria)“
Aus: Weihnachts-Oratorium, BWV 248 (für Soli, Chor und Orchester)
Solist: Theo Adam (Bass)
Bachorchester der Dresdner Philharmonie
Leitung: Martin Flämig

Johann Sebastian Bach: „Entsetze Dich, meine Herze, nicht (Aria)“
Aus: Was mein Gott will, das g'scheh allzeit, BWV 111
(Kantate am 3. Sonntag nach Epiphanias)
Solisten: Theo Adam (Bass), Hannes Kästner (Orgel)
Gewandhausorchester Leipzig
Leitung: Kurt Thomas

Johann Sebastian Bach: „Tag und Nacht ist dein (Arioso)“
Aus: Gott ist mein König, BWV 71
(Kantate beim Ratswechsel zu Mühlhausen, 1708)
Solisten: Theo Adam (Bass), Hannes Kästner (Orgel)
Gewandhausorchester Leipzig
Leitung: Kurt Thomas
(Album: „Geistliche Arien“ / 1960 / BERLIN Classics)

Wolfgang Amadeus Mozart: „Fin ch'han dal vino (I,11)“
Arie des Don Giovanni, Aus: Il dissoluto punito ossia il Don Giovanni
KV 527 (Opera buffa in 2 Akten) - Champagner-Arie
Theo Adam (Bariton) - Don Giovanni

Wolfgang Amadeus Mozart: „Madamina, il catalogo è questo (I,4)”
Arie des Leporello, Aus: Il dissoluto punito ossia il Don Giovanni
KV 527 (Opera buffa in 2 Akten) - Register-Arie
Theo Adam (Bass) - Leporello

Wolfgang Amadeus Mozart: „Wer hungrig bei der Tafel sitzt (Osmin)“
Aus: Zaide (Das Serail), KV 344 = KV 336b
(Deutsches Singspiel in 2 Akten)
Theo Adam (Bass) - Osmin
Staatskapelle Dresden
Leitung: Otmar Suitner
(Album: „Arien“ / 2006 / BERLIN Classics)

Richard Wagner: „Die Frist ist um (Arie des Holländer)“
Der fliegende Holländer, WWV 63 (Romantische Oper in drei Aufzügen)
Theo Adam (Bass) - Holländer

Richard Wagner: „Wie duftet doch der Flieder (II,2)“
Monolog des Hans Sachs, Aus: Die Meistersinger von Nürnberg
WWV 96 (Oper in 3 Akten) - Fliedermonolog
Theo Adam (Bass) - Hans Sachs

Richard Wagner: „Leb' wohl, du kühnes, herrliches Kind (III)“
Wotans Abschied und Feuerzauber, Aus: Die Walküre, WWV 86B
Oper in 3 Akten - 1. Tag des Bühnenfestspiels "Der Ring des Nibelungen"
Theo Adam (Bass) - Wotan
Staatskapelle Berlin
Leitung: Otmar Suitner
(Album: „Berühmte Opernszenen“ / 1967 / BERLIN Classics)

Die Titel der Sendung "Sonntagskonzert" am 31.07.2016 Johann Sebastian Bach: “Messe h – Moll”, BWV 232
“Et in spiritum sanctus Dominum”
Solist: Theo Adam, Bass
Staatskapelle Dresden
Leitung: Rudolf Mauersberger

Johann Sebastian Bach: “Mer hahn en neue Oberkeet”
Bauernkantate
Solisten: Jutta Vulpius (Sopran), Theo Adam (Bass)
Kammerorchester Berlin
Leitung: Helmut Koch

Wolfgang Amadeus Mozart: “Die Zauberflöte“, Oper
Daraus: „O Isis und Osiris“
Solist: Theo Adam, Bass
Rundfunk Männerchor und Sinfonieorchester Leipzig
Leitung: Kurt Masur

Wolfgang Amadeus Mozart: „Die Hochzeit des Figaro“
Daraus: „Bravo, mein gnädger Gebieter..“
Solist: Theo Adam, Bass
Staatskapelle Dresden
Leitung: Otmar Suitner

Wolfgang Amadeus Mozart: „Don Giovanni“, Oper
Daraus: „Schöne Donna“
Solist: Theo Adam, Bass
Staatskapelle Dresden
Leitung: Otmar Suitner

Wolfgang Amadeus Mozart: „Die Zauberflöte“, Oper
Daraus: „Ein Mädchen oder Weibchen“
Solist: Theo Adam, Bass
Staatskapelle Dresden
Leitung: Otmar Suitner

Robert Schumann: “Dichterliebe”, op. 48
Solisten: Theo Adam (Bass), Rudolf Dunckel (Klavier)

Franz Schubert: “Fünf Lieder für Singstimme und Klavier”
Solisten: Theo Adam (Bass 1), Jörg Demus (Klavier)

Richard Wagner: “Der fliegende Holländer”, Oper
Daraus: Arie “Die Frist bist um”
Solist: Theo Adam, Bass
Berliner Rundfunk-Sinfonieorchester
Leitung: Heinz Fricke

Richard Wagner: “Das Rheingold”
Daraus: “Abendlich strahlt der Sonne Auge”
Solist: Theo Adam, Bass
Staatskapelle Dresden
Leitung: Marek Janowski

Zuletzt aktualisiert: 10. April 2018, 11:08 Uhr

Theo Adam: "Edition zum 90. Geburtstag"
Bildrechte: Edel Germany/Berlin Classics

Angaben zur CD Theo Adam: "Edition zum 90. Geburtstag"

Theo Adam: "Edition zum 90. Geburtstag"

Bach / Mozart / Strauss / Wagner
Mitwirkende: Dresdner Kreuzchor, Thomanerchor Leipzig, Dresdner Philharmonie, Gewandhausorchester Leipzig, Staatskapelle Dresden u.a.
Label: Berlin Classics/Edel Kultur