Umgang mit Programmbeschwerden

Jeder Bürger hat die Möglichkeit, sich mit Kritik zu den MDR-Angeboten an den MDR-Publikumsservice zu wenden. Darüber hinaus können Programmbeschwerden an die Intendantin oder den Rundfunkrat gerichtet werden. Der Umgang damit ist im MDR-Staatsvertrag bzw. in der MDR-Satzung geregelt.

Für allgemeine Kritik am Programm können Sie sich an den Publikumsservice des MDR wenden:

Beschwerden und Eingaben an den Rundfunkrat

Jeder hat das Recht, sich mit einer Beschwerde oder Eingabe an den Rundfunkrat zu richten. Der Vorsitzende oder die Vorsitzende des Rundfunkrates leitet diese der Intendantin mit der Bitte um Äußerung binnen eines Monats gegenüber dem Eingebenden zu, sofern der Vorsitzende oder die Vorsitzende nicht eine unmittelbare Behandlung des Vorgangs im Rundfunkrat oder den Ausschüssen für geboten hält.

Eine Beschwerde an den MDR Rundfunkrat wird geschrieben
Bildrechte: Colourbox.de/MDR.DE

Wendet der Eingebende sich erneut an den Rundfunkrat (wenn er seine Eingabe nicht als erledigt ansieht), übermittelt der Vorsitzende oder die Vorsitzende des Rundfunkrates dem gegebenenfalls zuständigen Ausschuss diese Eingabe.

Beschwerden an die Intendantin des MDR sind innerhalb einer Frist von zwei Monaten zu bescheiden. Macht der Beschwerdeführer gegen den Bescheid Einwendungen geltend und ist die Intendantin nicht bereit, diesen Rechnung zu tragen, so hat die Intendantin den nach der Satzung zuständigen Ausschuss des Rundfunkrates zu unterrichten.

Entscheidet der Ausschuss oder die Landesgruppe, dass die Eingabe/Beschwerde keinen Anlass zu einer Beanstandung gegenüber dem MDR gibt, unterrichtet der Vorsitzende oder die Vorsitzende des Rundfunkrates den Eingebenden über dieses Ergebnis. Anderenfalls entscheidet der Rundfunkrat aufgrund der Empfehlung des jeweiligen Ausschusses oder der Landesgruppe endgültig.

Umgang mit Beschwerden und Eingaben - Vereinfachte Darstellung gemäß gesetzlicher Regelungen
Die Grafik bildet das gesetzlich vorgesehene Verfahren zum Umgang mit Programmbeschwerden ab: Bildrechte: MDR Rundfunkrat

Der Umgang mit Beschwerden und Eingaben ist im § 16 MDR-Staatsvertrag sowie Art. 13 MDR-Satzung geregelt:

Zuletzt aktualisiert: 20. Oktober 2017, 17:06 Uhr