MDR-Rundfunkrat | 07.06.2019 Preis des MDR-Rundfunkrates 2019 geht an "Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess"

Zum Abschluss des Kinder-Medien-Festivals "Goldener Spatz" hat der MDR-Rundfunkrat heute in Erfurt den Preis für das beste Drehbuch vergeben: Laura van Dijk überzeugte die Jury mit ihrem Drehbuch für den niederländisch-deutschen Kinderfilm "Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess".

Zwei Männer und eine Frau stehen neben einem großen gelben Plüschspatzen
Co-Produzent Guido Schwab von der ostlicht filmproduktion (l.) nahm den Preis stellvertretend für Laura van Dijk entgegen. Neben ihm stehen Jury-Mitglied Kai Ostermann und Moderatorin Nina Eichinger. Bildrechte: Carlo Bansini

"Uns als Jury hat die zarte und lebensnahe Erzählweise imponiert. Ohne überhöhte Dramatisierung, frei von Effekthascherei verhandelt dieser Kinderfilm das selbst mitzubestimmende Recht auf beide Eltern sowie die Themen Tod, Einsamkeit und Akzeptanz", heißt es in der Begründung der Preisverleihung an Laura van Dijk, die das Drehbuch nach einem Kinderbuch von Anna Woltz geschrieben hat.

Mitglieder der Jury des MDR-Rundfunkrates
Jury-Mitglieder Jon Frickey (Gewinner 2018), Christian Schramm, Kai Ostermann und Steffi Schikor. (v.l.n.r.) Bildrechte: Andreas Kühn

Die Jury bestand in diesem Jahr aus den Rundfunkratsmitgliedern Kai Ostermann aus Thüringen und Steffi Schikor aus Sachsen-Anhalt sowie dem MDR-Verwaltungsratsmitglied Christian Schramm aus Sachsen und dem Vorjahresgewinner Jon Frickey (Drehbuchautor und Animationsregisseur).

Seit 1995 vergibt der MDR-Rundfunkrat traditionell zum Festivalabschluss den Kindermedienpreis für das beste Drehbuch. Mit der Auszeichnung werden Autoren gewürdigt, deren Filme oder Fernsehbeiträge sich in besonderer Weise den Problemen von Kindern und Jugendlichen widmen und eine humanistische Einstellung fördern. Der mit 4.000 Euro dotierte Preis wird durch Spenden der MDR-Gremien-Mitglieder finanziert.

Zum Filminhalt

Filmszene mit Sam und Tess
Filmszene mit Sam und Tess Bildrechte: BIND

Der 10-jährige Sam macht mit seiner Familie Urlaub auf der niederländischen Insel Terschelling. Dort lernt er das Mädchen Tess kennen, die einen verrückten Plan hat: Innerhalb von einer Woche will sie endlich ihren Vater kennenlernen, und Sam soll ihr dabei helfen. Obwohl Sam eigentlich lieber allein bleiben will, um sich so vor Kummer zu schützen, entdeckt er während seines Abenteuers mit Tess, wie wichtig Familie ist.

Die turbulente Sommergeschichte für die ganze Familie wurde 2018/19 mit einem niederländisch-deutschen Team in den Niederlanden gedreht und lief beim Festival "Goldner Spatz" in der Wettbewerbskategorie "Langfilm".

Zuletzt aktualisiert: 14. Juni 2019, 16:24 Uhr

Mehr zum Thema