MDR-Rundfunkrat | 14.11.2022 MDR-Produzentenbericht 2021: Vergabevolumen hat sich weiter erhöht

MDR-Rundfunkrat betont regionale Verantwortung

MDR und KiKA haben ihr Engagement für Auftragsproduktionen und Lizenzankäufe im Bewegtbildbereich 2021 weiter ausgebaut. Das Gesamtauftragsvolumen des MDR und des KiKA konnte 2021 auf 71,5 Millionen Euro gesteigert werden. Der Großteil des Auftragsvolumens des MDR – 85 Prozent – wurde erneut an vom MDR unabhängige Produktionsunternehmen vergeben und wuchs im Vergleich zum Vorjahr um rund 3,4 Millionen Euro auf 61,4 Millionen Euro. Das geht aus dem MDR-Produzentenbericht hervor, der am 14. November 2022 dem MDR-Rundfunkrat vorgestellt wurde.

Höheres Auftragsvolumen im MDR-Sendegebiet

Auch das ins MDR-Sendegebiet geflossene Auftragsvolumen 2021 ist weiter gestiegen: Von rund 23,9 Millionen Euro in 2020 auf rrund25,3 Millionen Euro 2021. Der überwiegende Anteil – rund 16,6 Millionen Euro – floss an Produktionsunternehmen und Lizenzgeber aus der Region, die nicht mit dem MDR verbunden sind. Seit 2013 ist das Vergabevolumen des MDR an unabhängige Produzierende aus dem eigenen Sendegebiet also um 4,6 Millionen Euro gestiegen. Das entspricht einer Steigerung von 38 Prozent.

Im Rahmen der redaktionellen Federführung für gemeinschaftlich finanzierte Produktionen wurden durch den MDR 2021 zudem Volumina von insgesamt rund 104 Millionen Euro (2020: 111 Millionen Euro) verantwortet. Davon entfielen rund 57 Millionen Euro und damit 55,2 Prozent auf Projekte, die von Produzierenden mit Sitz in Mitteldeutschland realisiert werden (2020: 55 Millionen Euro, 49,7 Prozent). Auch hier ist ein Wachstum zugunsten der Region zu verzeichnen.

Produktionslandschaft im Sendegebiet wichtiges Thema für MDR-Rundfunkrat

"Die Situation der Produktionslandschaft im Sendegebiet ist ein wichtiges Thema für den Rundfunkrat. Das Gremium wird sich daher im Rahmen seiner Kompetenzen weiter mit den Vergaben des MDR nach Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen befassen", so der Rundfunkratsvorsitzende Dietrich Bauer.

MDR bindet Kreativwirtschaft der Region in Transformationsprozess ein

"Der MDR, der KiKA und die ARD waren stets und sind weiterhin verlässliche Partner der Kreativwirtschaft. Wir unterstützen die Branche seit Beginn der Corona-Pandemie mit pragmatischen Maßnahmen, um die deutsche Produktionslandschaft abzusichern und auch langfristig in ihrer Vielfalt zu erhalten", so MDR-Intendantin Karola Wille. "Der MDR hat dabei besonders die vielfältige Produktionslandschaft Mitteldeutschlands im Blick. Den regelmäßigen Austausch mit der Kreativwirtschaft unserer Region haben wir in diesen herausfordernden Zeiten noch weiter intensiviert und binden sie in Gesprächen auch in unseren laufenden Transformationsprozess ein."

  • Format: PDF

    PDF (Portable Document Format) ist ein Dateiformat für alle Betriebssysteme. PDF-Dokumente können in Browsern mit dem entsprechenden PlugIn (PDF-Viewer) dargestellt werden.

  • Größe: 1,8 MB
Jetzt herunterladen

Rechtliche Hinweise

Downloads erfolgen auf eigene Gefahr. Der MDR kann keine Gewähr für den Erfolg der Downloads sowie die Funktionsfähigkeit heruntergeladener Produkte auf Ihrem System übernehmen. Bei Problemen nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

Downloads berechtigen nur zum ausschließlichen privaten und sonstigen eigenen Gebrauch der zum Download angebotenen Produkte. Es ist zudem nur gestattet, Vervielfältigungsstücke dieser Produkte, wie z.B. Kopien und Ausdrucke, zum ausschließlich privaten und sonstigem eigenen Gebrauch herzustellen oder herstellen zu lassen. Eine darüber hinausgehende Nutzung und Herstellung ist nur nach vorheriger schriftlicher Genehmigung des MDR möglich.

Sämtliche Downloads werden vom MDR einer Virenprüfung unterzogen. Der MDR haftet für Schäden und Beeinträchtigungen, insbesondere durch Computerviren, nur im Falle von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Dies gilt auch für Folgeschäden, wie z.B. Datenverlust.