MDR-Rundfunkrat | Leipzig, 28.10.2013 Gabriele Schade neue Vorsitzende des MDR-Rundfunkrates

Professor Dr.-Ing. Gabriele Schade ist für die nächsten zwei Jahre neue Vorsitzende des MDR-Rundfunkrates. Die 61-jährige Professorin für Medieninformatik und Software-Engineering an der Fachhochschule Erfurt, die im Rundfunkrat den Bund für Umwelt und Naturschutz Thüringen vertritt und seit 1994 dem MDR-Rundfunkrat angehört, wird ihr neues Amt in der nächsten Sitzung des Aufsichtsgremiums am 9. Dezember 2013 antreten. Der Vorsitz im Rundfunkrat wechselt turnusgemäß alle zwei Jahre.

Zu Stellvertretern der Vorsitzenden wurden der bisherige Vorsitzende Horst Saage (Landesbauernverband Sachsen-Anhalt) und der Vertreter des Landesvereins Sächsischer Heimatschutz, Dr. Gerhart Pasch berufen.

Gabriele Schade
Gabriele Schade Bildrechte: MDR/Daniela Höhn

Der MDR-Rundfunkrat überwacht die Einhaltung des im Staatsvertrag festgelegten Programmauftrages, wählt den Intendanten sowie die Direktoren des Senders und berät ihn in allgemeinen Programmangelegenheiten. Er vertritt dabei die Interessen der Allgemeinheit auf dem Gebiet des Rundfunks. Die 43 Mitglieder vertreten gesellschaftlich relevante Gruppen in den drei Staatsvertragsländern und sind nicht an Aufträge von Parteien oder Organisationen gebunden.