Das Landesfunkhaus Thüringen des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) in Erfurt.
Bildrechte: MDR/Holger John/Viadata

MDR-Rundfunkrat | Leipzig, 07.03.2016 MDR-Rundfunkrat begrüßt Aufbau eines MDR-Medienkompetenzzentrums in Erfurt

Der MDR-Rundfunkrat befasste sich in seiner Sitzung am Montag, 7. März 2016, mit dem Vorhaben, am Standort des Landesfunkhauses Thüringen in Erfurt ein Medienkompetenzzentrum des Mitteldeutschen Rundfunks aufzubauen. MDR-Intendantin Karola Wille informierte im Aufsichtsgremium über den Planungsstand.

Das Landesfunkhaus Thüringen des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) in Erfurt.
Bildrechte: MDR/Holger John/Viadata

Wille: "Die Redaktion soll das Thema, wie mit neuen Medien umzugehen ist, für Internet, Fernsehen und Radio aufbereiten. Das Landesfunkhaus Thüringen wird dafür die Federführung haben."

MDR-Rundfunkratsvorsitzender Steffen Flath: "Wir begrüßen ausdrücklich, dass Medienkompetenz einen so hohen Stellenwert beim MDR einnimmt. In Erfurt werden vielfältige Inhalte für alle Ausspielwege und für alle Zielgruppen entstehen."

Ziel ist unter anderem, Anzahl und Vielfalt von Medienkompetenzthemen in allen MDR-Angeboten spürbar zu steigern. Die Zuschauer, Hörer und Nutzer müssten zu einem bewussten Umgang mit Medien ermutigt und befähigt werden, sagte die MDR-Intendantin. Zwischen der Glaubwürdigkeit der Medien und dem Wissen ihrer Nutzer über ihre Wirkungsmechanismen bestehe ein enger Zusammenhang, sagte Wille: "Wer weiß, nach welchen Kriterien und unter welchen Umständen Nachrichten und Berichte zustande kommen, verfügt auch über ein gefestigtes Qualitätsurteil." Schwerpunkte des neuen Angebotes sind die kritische und selbstkritische Auseinandersetzung mit dem Wandel der Medienwelt, Chancen und Risiken beim Umgang mit klassischen und neuen Medien sowie Trends und Hintergründe zu neuen Medienformen und –angeboten. Außerdem ist geplant, ein regelmäßiges Medienkompetenz-Magazin im MDR Fernsehen und im MDR Hörfunk zu senden. Das Medienkompetenz-Zentrum in Thüringen wird die aktuelle Themenlage beobachten und eng mit den anderen MDR-Redaktionen zusammenarbeiten.

Zuletzt aktualisiert: 07. März 2016, 15:17 Uhr