MDR-Rundfunkrat | 16.05.2022 Rundfunkrat lobt die Erfolgsbilanz von KiKA im Jubiläumsjahr

Kika logo
Der KiKA feiert in diesem Jahr Jubiläum - seit 25. Jahren ist er für Kinder und Familien auf Sendung und Bildrechte: Kinderkanal

Der Rundfunkrat hat sich in seiner Sitzung am 16. Mai 2022 anlässlich des 25. Geburtstags des Kinderkanals von ARD und ZDF (KiKA) mit der Bilanz des Senders befasst und sich über neue digitale Projekte und Angebote informieren lassen.

"KiKA produziert wertvolle und unverzichtbares öffentlich-rechtliches Angebot"

Dietrich Bauer
Dietrich Bauer Bildrechte: MDR/PUNCTUM Stefan Hoyer

Der Rundfunkratsvorsitzende Dietrich Bauer würdigte im Namen des Gremiums die Leistungen von KiKA für seine kreativen und anspruchsvollen Angebote in den Bereichen Wissen, Kultur und Bildung. "KiKA produziert seit 25 Jahren ein überaus erfolgreiches, wertvolles und unverzichtbares werbefreies öffentlich-rechtliches Angebot und entwickelt sich als crossmediale Plattform kontinuierlich weiter. Dabei stehen im Zentrum der Überlegungen stets bedarfs- und bedürfnisgerechte Angebote für Kinder und ihre Familien. Mit seinen vielseitigen Angeboten für geflüchtete ukrainische Kinder und deren Eltern zeigt KiKA Solidarität für Menschen in Not."

Der Rundfunkrat führt aktuell ein Dreistufentestverfahren zum KiKA-Telemedienänderungskonzept durch, das der Weiterentwicklung der digitalen KiKA-Angebote dient.

Viele Highlights für Kinder und Familien zum KiKA-Jubiläum

KiKA Programmgeschäftsführerin Dr. Astrid Plenk
Astrid Plenk Bildrechte: KiKA/Carlo Bansini

Zuvor hatte KiKA-Programmgeschäftsführerin Dr. Astrid Plenk Neuproduktionen und Projekte im Jubiläumsjahr 2022 präsentiert und Bilanz für das Jahr 2021 gezogen. Im 25. Geburtstagsjahr erwarten Kinder und ihre Familien viele Highlights und Aktionen auf jeder Plattform: auf KiKA, kika.de und im KiKA-Player, bei kikaninchen.de und in der KiKANiNCHEN-App.

KiKA ist mit hohen Nutzungs- und Akzeptanzwerten weiter auf Erfolgskurs: Mit 16,4 Prozent schloss er das Jahr 2021 ab und wurde damit erneut Jahresmarktführer in seiner Sendezeit, zudem Lieblingsmedienangebot vor allen anderen Kindermedienanbietern laut Ergebnissen einer repräsentativen Befragung.

Kinderredaktionsrat nahm Arbeit auf

Als besonderes Partizipationsangebot hat im Frühjahr ein Kinderredaktionsrat seine Arbeit bei KiKA aufgenommen. Junge Medieninteressierte im Alter von neun und zwölf Jahren konnten sich dafür auf kika.de bewerben und Teil des KiKA-Kollegiums werden.

KiKA-Quiz-App gestartet

Die Website kika.de erfährt ebenso wie das KiKA-Informationsportal für Eltern einen Relaunch, der KiKA-Player wird schrittweise in die Mediatheken von ARD und ZDF implementiert, und die gerade gestartete KiKA-Quiz-App wird für Formate wie "Die beste Klasse Deutschlands" (KiKA/hr/ARD) und den "Tigerenten Club" (SWR) weiterentwickelt.

"KiKANiNCHEN" bekommt 3D-Welt

"KiKANiNCHEN" (KiKA) bekommt eine frische computeranimierte 3D-Welt und wird damit zu der ersten auf diese Weise produzierten Kinderserie in Europa. Im 2. Halbjahr 2022 startet mit "Frag KiKA" ein digitales Dialog- und Informationsangebot für interessierte Eltern, das sich Medienthemen widmen wird.

Angebote zum Krieg in der Ukraine

Szene aus der Serie "Shawn das Schaf", Sprechblase, Logo: ARD Mediathek
Szene aus "Shawn das Schaf" Bildrechte: MDR/KiKA

Als Reaktion auf die aktuelle Lage verstärkt KiKA kontinuierlich seine Formate zum Krieg in der Ukraine. Im "KiKA für alle"-Angebot sind beispielsweise auch Inhalte für alle interessierten Kinder in Deutschland hinterlegt.

Die Dokureihe "Schau in meine Welt" (hr/KiKA/MDR/Radio Bremen/rbb/SWR), Sonderbeiträge des Medienmagazins "Team Timster" (KiKA/NDR/rbb) oder "logo!" (ZDF) sowie kika.de bieten ein breitgefächertes Informations- und Beschäftigungsangebot für Kinder aus der Ukraine.

"KiKA ist öffentlich-rechtliche Qualitätsmarke"

MDR-Intendantin Prof. Dr. Karola Wille
Karola Wille Bildrechte: MDR/Kirsten Nijhof

Karola Wille, Intendantin des Mitteldeutschen Rundfunks: "Seit seinem Gründungsjahr 1997 ist der KiKA die öffentlich-rechtliche Qualitätsmarke für Kinder und ihre Familien. 25 Jahre lang schon ist der KiKA einzigartig und unverzichtbar für Kinder und für die Gesellschaft. Er hat sich inzwischen zu einem großen plattformübergreifenden Angebotskosmos entwickelt, seine innovativen und medienpädagogischen Qualitätsangebote sind vielfältig, tragen zur ganzheitlichen Bildung bei, sind relevant und gemeinwohlorientiert."

"Wir sind für alle Kinder da"

KiKA-Geschäftsführerin Dr. Astrid Plenk: "Wir entwickeln unsere Angebote mit immer neuen Projekten seit 25 Jahren kontinuierlich weiter, bewegen uns im digitalen Zeitalter und gestalten es aktiv mit. Modern, frisch und vielseitig sind wir für alle Kinder da, denn eine offene Gesellschaft braucht souveräne und kreative Menschen, die neugierig bleiben und später im Leben auch Verantwortung übernehmen möchten. In jüngster Zeit haben wir gerade für geflüchtete Kinder zahlreiche Angebote entwickelt, um sie und ihre Familien in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen."