Podcast: Kluges Proberaum Adrian Laza: Das Multitalent zwischen Froschkönig und Pop-Musik

Jeden Monat stellen wir Ihnen Musikerinnen und Musiker aus Sachsen-Anhalt vor. Dieses Mal trifft Tobias Kluge den Schauspieler und Sänger Adrian Laza. Erste Erfahrungen im Rampenlicht machte der gebürtige Österreicher mit 14 Jahren auf dem Laufsteg. Seit acht Jahren lebt er in Magdeburg und erzählt im Podcast von seinen Erfahrungen als Froschkönig und bei DSDS.

Zwei sitzen nebeneinander, einer hält ein Mikrofon. 40 min
Bildrechte: MDR/Tobias Kluge

Endlich kann man ihm wieder zuschauen und ein wenig bewundern: Wenn Adrian Laza auf der Theaterbühne steht, ist er in seinem Element – ob nun im "Clack Theater" in Wittenberg oder im Magdeburger Theater in der "Grünen Zitadelle". Dort im Hundertwasserhaus treffe ich den 26-Jährigen ein paar Stunden vor einer Probe. Er zeigt mir die Räumlichkeiten, die sich für ihn wie ein zweites Wohnzimmer anfühlen.

Ein Mann hat Kopfhörer auf und spricht in ein Mikrofon.
Bildrechte: MDR/Tobias Kluge

Ich liebe es, Leute zu unterhalten und brauche den Publikumskontakt. Wenn ich die Menschen vor mir sehen und hören kann, dann mag ich das schon sehr.

Adrian Laza | Schauspieler und Sänger

Große und kleine Fans

Adrians großes Können ist das Entertainment- und Boulevard-Theater. Er bringt Menschen zum Lachen und zum Fühlen und scheint für diesen Beruf geboren. In den Spielhäusern, in denen er engagiert ist, ist Adrian immer noch der Jüngste im Team. Selbst die kleinen Zuschauenden zählen zu seinen Fans. Die hat er unlängst mit diversen Märchen-Musicals begeistert.

Kleine Randnotiz: Auch bei uns zu Hause liegt eine Autogrammkarte von ihm als König Drosselbart und eine als Froschkönig, denn auch meine kleinen Töchter haben ihn erlebt und sind nun Fans von ihm.

Den Froschkönig habe ich sehr geliebt. Ich sah so schleimig, gruselig aus. Gleich bei der ersten Szene haben die Kinder gekreischt.

Adrian Laza | Schauspieler und Sänger

Podcast: Kluges Proberaum Im Gespräch mit Adrian Laza

Zwei Männen stehen sich gegenüber, einer hält ein Mikrofon.
Für seine aktuelle Folge trifft Musikredakteur Tobias Kluge den Schauspieler und Sänger Adrian Laza im Magdeburger Theater in der "Grünen Zitadelle". Bildrechte: MDR/Tobias Kluge
Zwei Männen stehen sich gegenüber, einer hält ein Mikrofon.
Für seine aktuelle Folge trifft Musikredakteur Tobias Kluge den Schauspieler und Sänger Adrian Laza im Magdeburger Theater in der "Grünen Zitadelle". Bildrechte: MDR/Tobias Kluge
Zwei Männer stehen nebeneinander.
Adrian Laza lebt seit acht Jahren in Magdeburg und spielt in Märchen-Musicals und in Kabaretts. Bildrechte: MDR/Tobias Kluge
Ein Mann hat Kopfhörer auf und spricht in ein Mikrofon.
Als Froschkönig kam Adrian Laza bei den jungen Zuschauern gut an. "Ich sah so schleimig, gruselig aus. Gleich bei der ersten Szene haben die Kinder gekreischt", erinnert sich der 26-Jährige. Bildrechte: MDR/Tobias Kluge
Ein Mann mit langen Haaren sitzt vor einem Mikrofon.
Als Sänger hat sich Laza auch schon bei der Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar" ausprobiert – jedoch ohne Erfolg. Die Erfahrung bei DSDS habe ihn nach vorne gebracht. Bildrechte: MDR/Tobias Kluge
Zwei sitzen nebeneinander, einer hält ein Mikrofon.
Das gesamte Interview mit Adrian Laza hören Sie im Podcast "Kluges Proberaum".

MDR SACHSEN-ANHALT/Sarah Peinelt
Bildrechte: MDR/Tobias Kluge
Alle (5) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 27. September 2021 | 22:30 Uhr

Zwei Männen stehen sich gegenüber, einer hält ein Mikrofon.
Bildrechte: MDR/Tobias Kluge

Geboren für die Bühne

Seine zweite große Leidenschaft ist das Singen. Natürlich gehört das zu seinem Hauptberuf dazu: Kaum ein Musical oder Kabarett funktioniert ohne Gesang. Seine klare und geschulte Stimme schwebt auch bei Kostproben, die ich für unsere Podcast-Produktion erhasche, herrlich im Raum. Der temperamentvolle Bühnenstar wirkt herzlich und sympathisch-bodenständig auf mich. Er packt auch kräftig mit an, besorgt uns Equipment und leuchtet den Raum aus, da die Techniker noch nicht im Dienst sind.

Später treffe ich auf Wolfgang David Sebastian, künstlerischer Leiter im Theater und Förderer von Adrian Laza. Die ein oder andere Rolle habe er ihm auf den Leib geschrieben.

Er ist im lustigen Fach und im Musicalbereich einfach richtig gut. Da sehe ich ihn auch in der Zukunft. Das Grundtalent war bereits da. Er ist zudem fleißig und lernt sehr schnell und er hat Temperament.

Wolfgang David Sebastian | Künstlerischer Leiter der "Grünen Zitadelle"

Kein Erfolg bei DSDS

Nicht nur das Schauspiel, sondern auch das Singen gehört zu seinen großen Leidenschaften. Auch bei "Deutschland sucht den Superstar" hat es Adrian Laza mal probiert. Dieter Bohlens Urteil fiel damals vernichtend aus: "Du singst so wie du aussiehst: langweilig".

Zwei Männen stehen sich gegenüber, einer hält ein Mikrofon.
Dieses Mal zeichnete Tobias Kluge den Podcast im Hundertwasserhaus in Magdeburg auf. Bildrechte: MDR/Tobias Kluge

Adrians Reaktion war ein guter Konter: "Die größten Karrieren entstehen doch sowieso woanders und nicht hier." Am Ende hat ihn das Kapitel DSDS in seiner Erfahrung nach vorne gebracht und er hat es für sich positiv abgespeichert.

Die größten Karrieren entstehen doch sowieso woanders als bei DSDS.

Adrian Laza | Schauspieler und Sänger

Traumberuf zwischen Existenz- und Zukunftsängsten

Ich kriege ganz neue Aufnahmen zu Gehör, die in Hamburg im Rahmen eines neuen Bandprojekts entstanden sind (und die es auch in meiner neuen Podcast-Folge zu Hören gibt). Die Songs haben Potenzial und es wirkt wieder einmal so, als wurde ihm etwas auf den Leib geschrieben – in diesen sehr gut produzierten Popsongs.

Ein Mann mit langen Haaren sitzt vor einem Mikrofon.
Vor der Probe nahme sich Adrian Laza Zeit für ein paar Fragen. Bildrechte: MDR/Tobias Kluge

Es wird allmählich unruhig in Theater der grünen Zitadelle, denn hier beginnen gleich die Proben für ein neues Stück, an dem auch Adrian mitwirkt. Er erzählt mir noch, was sein erster Satz war, als er auf einer Bühne bei einem Vorsprechen war: "Das würde ich mir an deiner Stelle gut überlegen!" Den hat er sich bis heute gemerkt.

Das würde ich mir an deiner Stelle gut überlegen!

Adrian Laza über einen Satz, der ihn geprägt hat

Das Schauspiel sei ein traumhafter Beruf für ihn, nur belasten ihn zwischendurch auch Existenz- und Zukunftsängste. Noch ist Adrian jung und ihm stehen viele Türen offen. Gut möglich, dass der gebürtige Österreicher mit rumänischen Wurzeln irgendwann in Hamburg, Berlin oder New York als Künstler wirkt, wenn sich die Option ergibt.

Am Samstag nach unserem Treffen für eine Podcast-Produktion schaue ich mir Adrian noch in der Musicalkomödie "Wie im Rausch – Partnertausch oder wen krieg' ich bloß ab?" an und sehe, wie gut Adrian die Leute im Saal mit seinem Spiel amüsiert. Wir dürfen gespannt sein, wo wir diesen Künstler noch überall erleben können.

Kluges Proberaum – der MDR SACHSEN-ANHALT Musikpodcast

Alle anzeigen (28)

MDR SACHSEN-ANHALT/Sarah Peinelt

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 27. September 2021 | 22:30 Uhr