Michael Cretu
Bildrechte: Enigma

"80er Hitabend" | 11.11.2016 | 19 bis 23 Uhr Michael Cretu präsentiert neues Album

Kaum jemand hat die Popmusik Made in Germany mit eigener Sound-Handschrift so nachhaltig geprägt wie Michael Cretu. Am 11. November ist er ab 19 Uhr vier Stunden lang Studiogast im "80er-Hitabend". Gemeinsam mit Moderator Frank Eberlein wird er dann sowohl auf seine großen Erfolge in den 1980er-Jahren als auch auf die Enigma-Anfänge zurückblicken und eigene Lieblingssongs vorstellen.

Michael Cretu
Bildrechte: Enigma

Kaum jemand hat die Popmusik Made in Germany mit eigener Sound-Handschrift so nachhaltig geprägt wie Michael Cretu. Neben einem Studium der klassischen Musik und einer Ausbildung zum Konzertpianisten sammelte er in den späten 1970er-Jahren erste Erfahrungen als Studiomusiker und Arrangeur bei Frank Farian und dessen Gruppe Boney M.

Schon bald wurde der gebürtige Rumäne Cretu selbst ein gefragter Musikproduzent. Zu den von ihm betreuten Künstlern zählten anfangs Peter Cornelius ("Du, entschuldige, i kenn di"), Mireille Mathieu ("Vai colomba bianca") und Nicki ("Servus, mach's guat"). Erste internationale Erfolge hatte er ab Mitte der 1980er-Jahre, als er die Hits für Hubert Kah ("Wenn der Mond die Sonne berührt"), Moti Special ("Cold Days, Hot Nights") und Sandra ("Maria Magdalena"), später auch für Peter Schilling ("The Different Story") und Andru Donalds ("All Out Of Love") produzierte. Und immer wieder nahm er auch eigene Platten auf. Erinnert sei hier an seinen Charterfolg "Samurai" aus dem Jahr 1985.

Acht Jahre hörte man nichts vom Enigma-Macher

Im Jahr 1990 startete Michael Cretu mit der Single "Sadeness (Part I)" und dem Album "MCMXC a.D." sein phänomenales Weltmusik-Projekt Enigma, das Musik verschiedenster Kulturen, Epochen und Stilrichtungen vereint. Mit inzwischen 70 Millionen verkauften Enigma-Tonträgern zählt der in München lebende Soundtüftler zu den weltweit erfolgreichsten und anerkanntesten Künstlern auf diesem Gebiet. Sein Motto war dabei stets "Klasse statt Masse", und er sagt über sich selbst: "Ich würde niemals Müll produzieren, eher würde ich mir die Hände abschneiden." So verwundert es wohl kaum, dass zwischen dem am 11. November 2016 erscheinenden neuen Enigma-Album "The Fall Of A Rebel Angel" und dessen Vorgänger ganze acht Jahre liegen, in denen die Musikwelt so gut wie nichts vom Enigma-Macher gehört hat.

Am 11. November ist er live bei MDR SACHSEN-ANHALT

Michael Cretu, der am liebsten zurückgezogen im Studio arbeitet und öffentliche Auftritte nach Möglichkeit meidet, sagt: "Ich lasse lieber die Musik für mich sprechen." Für "MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir" macht er aber eine Ausnahme: Am 11. November ab 19 Uhr ist er vier Stunden lang Studiogast im "80er-Hitabend". Gemeinsam mit Moderator Frank Eberlein wird er dann sowohl auf seine großen Erfolge in den 1980er-Jahren als auch auf die Enigma-Anfänge zurückblicken und eigene Lieblingssongs vorstellen. Höhepunkt des Abends wird ganz sicher die Radio-Weltpremiere des neuen Enigma-Albums sein, dessen Geschichte Michael Cretu den Hörern höchstpersönlich erzählt.

Michael Cretu und Frank Eberlein
Michael Cretu und Frank Eberlein im Jahr 2008. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zuletzt aktualisiert: 12. November 2016, 10:35 Uhr