Musikpodcast "Kluges Proberaum" Der Sänger Danny Priebe im Porträt

Ein Leben zwischen Musik, Sport, Modeln und Familie

Musikredakteur Tobias Kluge
Bildrechte: MDR/Gaby Conrad

Er bezeichnet sich selbst als "Vollblutmusiker". Danny Priebe, der Magdeburger Junge, liebt Musik genauso wie Sport, Kunst und das Leben. Tobias Kluge hat einen interessanten Menschen in seinem Zuhause besuchen dürfen und natürlich wurde wieder Musik gemacht.

Mann sitzt mit Gitarre vorm Schreibtisch 37 min
Bildrechte: MDR/Tobias Kluge

Musikauskenner Tobias Kluge hat den Musiker Danny Priebe aus Magdeburg getroffen. In seinem Musikpodcast "Kluges Proberaum" stellt er den "Vollblutmusiker" vor.

MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir Mi 26.02.2020 16:40Uhr 36:46 min

Audio herunterladen [MP3 | 33,7 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 67,1 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/mdr-sachsen-anhalt/podcast/proberaum/kluges-proberaum-danny-priebe100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Ich habe das wunderschöne Lied immer noch im Ohr, was Danny für seinen Sohn geschrieben hat. In offener Gitarrenstimmung spielt und singt er es mir vor in seinem kleinen heimischen Studio. Gänsehaut! Danny liebt es Musik zu machen. Er will sein Publikum begeistern, indem er dem Menschen seine Liebe für die Songs zum Ausdruck bringt. Ich lerne binnen weniger Stunden einen sympathischen, sehr ehrgeizigen und talentierten Magdeburger kennen, der inzwischen genau weiß, was er will.

Musikpodcast Kluges Proberaum mit Danny Priebe

Er bezeichnet sich selbst als "Vollblutmusiker": Danny Priebe, der Magdeburger Junge, liebt Musik genauso wie Sport, Kunst und das Leben. Tobias Kluge hat diesen interessanten Menschen Zuhause besucht.

Danny Priebe und Tobias Kluge
Musik-Auskenner Tobias Kluge hat den Musiker Danny Priebe in Magdeburg in seinem Zuhause besucht. Bildrechte: MDR/Tobias Kluge
Danny Priebe und Tobias Kluge
Musik-Auskenner Tobias Kluge hat den Musiker Danny Priebe in Magdeburg in seinem Zuhause besucht. Bildrechte: MDR/Tobias Kluge
Mann sitzt mit Gitarre vorm Schreibtisch
Danny Priebe will sein Publikum begeistern. In seinen Songs soll die Liebe zur Musik zum Ausdruck kommen. Bildrechte: MDR/Tobias Kluge
Mann sitzt in einem Zimmer mit mehreren Gitarren
Danny Priebe macht ganz verschiedene Sachen: komponiert Kindermusicals, spielt in verschiedenen Formationen und gibt Unterricht. Bildrechte: MDR/Tobias Kluge
Mann mit Gitarre und Rennrad
Schülern und Schülerinnen bringt er die Rock- und Popgeschichte anhand großer Songs näher. Bildrechte: MDR/Tobias Kluge
selbstgemaltes Bild an einer Wand
In seinem Studio befinden sich seine zehn Gitarren und ein Gemälde, das auch von ihm stammt. Bildrechte: MDR/Tobias Kluge
Mann sitzt auf einer Couch vor einem selbstgemalten Bild
Auch in seinem Wohnzimmer hängt ein von ihm gemaltes Bild. Bildrechte: MDR/Tobias Kluge
Mann steht in einem Kinderzimmer mit bemalter Wand
Eigene Kinder wollte Danny lange Zeit nicht. Nun liebt er dieses Leben. Das Kinderzimmer seines Sohnes hat er künstlerisch mitgestaltet.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT - das Radio wie wir | 26.02.2020 | 16:40 Uhr
Quelle: MDR/ahr
Bildrechte: MDR/Tobias Kluge
Alle (7) Bilder anzeigen

Das war nicht immer so. Eigentlich wollte Danny unbedingt Leistungssportler werden. Nur konnte er sich nie entscheiden, welche Sportart er am meisten begehrt. Seine Freundin Doreen verrät mir, dass Danny im Teamsport fast unerträglich sei, weil er so ein Antreiber und derart Siegesversessen ist, dass man nicht mit ihm zusammen im Team spielen möchte.  Wir lachen und Danny sagt mir später, dass er glaubt, jeder im Sport, der was erreichen will, braucht Siegeswillen. Aber er gibt zu, dass es mit ihm in einer Mannschaft nicht leicht ist. Sport ist inzwischen Hobby für den 39-Jährigen, was er jedoch aktiv betreibt.

Die Liebe für die Musik war größer als für den Sport

In seiner "Danny Priebe Band" macht er auch die Ansagen und es herrscht Disziplin. Die Freude an der Musik steht dabei jedoch immer im Vordergrund und die Bühne sorgt für Begehren. So tritt er nicht nur mit seinen eigenen Songs auf, sondern zum Beispiel auch unter dem Namen Mylestone. Dort tragen die Musiker dann Songs mit Popgeschichte vor.

Um von der Musik leben zu können, muss man sich breit aufstellen und flexibel sein, erklärt mir Danny. Deswegen macht er ganz verschiedene Sachen: komponiert Kindermusicals, spielt in verschiedenen Formationen und gibt Unterricht. Auch an Schulen kann man Danny antreffen, etwa wenn er mit seiner Formation anreist, um den Schülern und Schülerinnen die Rock- und Popgeschichte anhand großer Songs näherzubringen. Was er nicht macht und das aus Überzeugung, deutsche Lieder singen. Deswegen sind schon "Muggen" nicht zustande gekommen.

Wenn man es wirklich liebt, dann funktioniert das auch.

Danny Priebe

Eigene Kinder wollte Danny lange Zeit nicht. Nun ist das Zweite auf dem Weg. Und er liebt es: das Leben mit seinem Sohn Erik und bald dem zweiten Kind im Haus. Auch die Wände im Kinderzimmer hat er selber gestaltet. Das Leben als Familienvater und als Musiker kriegt er gut in Balance. Denn zum Glück hat auch seine Lebensgefährtin ein Gespür und viel Toleranz für Dannys Weg. Sie arbeitet für das Landespolizeiorchester und singt auch. Danny sagt: "Sie ist die um Längen bessere Sängerin als ich." Da kommt es schon auch mal vor, dass es im Mehrfamilienhaus etwas lauter zur Sache geht, wenn oben unterm Dach musiziert wird. Bisher läuft es aber prima mit den Nachbarn. Danny Priebe kommt gut an – auch im Treppenhaus.

Warum dieser Musikpodcast und was steckt hinter der Musik?

Musik macht glücklich und verbindet – die Musiker und bestenfalls die Empfänger. Auch in Sachsen-Anhalt gibt es viele Musiker, Bands und Musikliebhaber. In unserem neuen Podcast wollen wir mit ihnen ins Gespräch kommen und ihre Geschichten erzählen. Der Podcast soll den Menschen in Sachsen-Anhalt zeigen, wo überall bei uns gute Musik gemacht wird. Es soll um den Menschen hinter der Musik gehen: Was sind das für Typen? Was treibt sie an? Was verbindet sie mit ihrer Heimat und ihrer Region? Laden Sie Podcast-Gastgeber Tobias Kluge einfach zu sich ein. Ihre Musik sollte inspiriert und qualitativ empfehlenswert sein, das Genre und der Stil sind jedoch völlig egal.

Hier geht es um die Menschen, die sich für das Musikmachen entschieden haben. Wie leicht ist es, in Sachsen-Anhalt Musiker zu sein? Wie reizvoll? Wie kompromissvoll? Vielleicht sprechen wir auch mit Musikern, die gescheitert sind mit ihrer Idee vom Musikerdasein. Auf jeden Fall reden wir auch über Erfolgsgeschichten, von denen es einige zu erzählen gibt. Im Podcast treffen wir etwa Bill Kaulitz von Tokio Hotel oder Annett Louisan, die ursprünglich aus der Altmark stammt und heute in ganz Deutschland bekannt ist.

Ihre Band/Musik bei uns im Radio und im Podcast?

Monatlich soll es eine neue Ausgabe von "Kluges Proberaum" geben. Dafür trifft Macher Tobias Kluge regelmäßig auf Musiker, die von hier stammen oder/und hier musikalisch verwurzelt sind.

Wenn auch Sie musizieren und für Musik brennen oder einfach nur selber kürzlich oder schon seit langem von einem Musikprojekt aus Sachsen-Anhalt angetan sind, dann informieren Sie uns über Ihr Projekt oder Ihre Empfehlung: Schreiben Sie eine E-Mail an: Sachsen-Anhalt@mdr.de mit Betreff "Kluges Proberaum" oder einfach "Musikpodcast".

Musikredakteur Tobias Kluge
Bildrechte: MDR/Gaby Conrad

Tobias Kluge stellt sich vor Ich heiße Tobias Kluge, Jahrgang '78 und bin Musikredakteur und Musiker.

Großgeworden bin ich als gebürtiger Wittenberger in der Dübener Heide.

Vielleicht kennen Sie mich aus dem Radio als Musikexperten von MDR SACHSEN-ANHALT und von MDR KULTUR. Davor habe ich viele Jahre bei MDR SPUTNIK moderiert.

Mehr zum Thema

Eine Grafik mit mehreren Instrumenten und der Aufschrift Kluges Proberaum.
Bildrechte: MDR/Lars Weise

Quelle: MDR/ahr

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 26. Februar 2020 | 16:40 Uhr