Musikpodcast "Kluges Proberaum" Hallenser Madrigalisten

Besonders in der Advents- und Weihnachtszeit steigt das Interesse an dem Klang und der Wirkung von Chören. Unser Musikredakteuer Tobias Kluge hat sich für seine neue Folge des Musikpodcasts bei einer Probe der "Hallenser Madrigalisten" eingefunden und Musikliebende Menschen kennengelernt, die zusammen einen beeindruckenden Klang erzeugen.

Chor der Hallenser Madrigalisten 35 min
Bildrechte: Anne Hornemann

Tobias Kluge hat sich bei einer Probe der "Hallenser Madrigalisten eingefunden. Unser Musikredakteur hat Musikliebende Menschen kennengelernt, die zusammen einen beeindruckenden Klang erzeugen.

MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir Fr 20.12.2019 12:00Uhr 35:20 min

Audio herunterladen [MP3 | 32,4 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 15,9 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/mdr-sachsen-anhalt/podcast/proberaum/kluges-proberaum-mit-den-hallenser-madrigalisten-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Halle, Franckesche Stiftungen, Haus 21. Es ist Mittwochabend, längst dunkel. Das Gelände der Franckeschen Stiftungen bekanntermaßen komplex und das Gebäude, in dem die Hallenser Madrigalisten jede Woche proben, nicht leicht zu finden. Zum Glück steht Tobias Löbner, der Dirigent, schon draußen an der Treppe des Hauses 21 und winkt mir fröhlich zu. Ein sympathischer, sportlicher Typ – Jahrgang 1986 erwartet mich.

Chorprobe der Hallenser Madrigalisten
Tobias Kluge bei der Chorprobe der Hallenser Madrigalisten Bildrechte: MDR/Tobias Kluge

Hätte er sich mir nicht vorgestellt, hätte ich ihn sicher nicht für den Chorleiter gehalten Dabei, und das merke ich schnell, hat er das Chordirigieren voll drauf und zudem auch ausgiebig studiert. Tobias Löbner ist Vater von drei jungen Söhnen, lebt inzwischen in Leipzig, stammt aus Zwickau. Auch in Halle hat er eine Zeit lang gewohnt, wegen der Liebe und des Hauptberufs – eine Beschäftigung an der Hochschule für Musik und Theater – haben ihn nach Leipzig verschlagen. In Halle ist er trotzdem oft, denn die Hallenser Madrigalisten sind schon ein wichtiger Bestandteil seines Berufslebens.

Chorprobe der Hallenser Madrigalisten
Bildrechte: MDR/Tobias Kluge

Über den Chor: Die Hallenser Madrigalisten ist ein semiprofessioneller Kammerchor, dessen musikalische Bandbreite sich von Stücken der Renaissance bis hin zu Uraufführungen zeitgenössischer Werke erstreckt. Das Herzstück ihrer Arbeit liegt im A-cappella-Gesang unter der musikalischen Leitung ihres Dirigenten Tobias Löbner.

Siegfried Bimberg gründete die Hallenser Madrigalisten im Jahr 1963 als Kammerchor am Institut für Musikwissenschaft der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

2018 feierte der Chor sein 55. Jubiläum.

Der Chorleiter: 33 Jahre jung und dreifacher Vater

Chorprobe der Hallenser Madrigalisten
Dirigent Tobias Löbner: Ein sympathischer, sportlicher Typ – Jahrgang 1986. Bildrechte: MDR/Tobias Kluge

Der Chor ist weit mehr als das. Die über 25 Sänger und Sängerinnen sind bunt durchmischt von der Altersstruktur und der gesanglichen Erfahrung. Tobias Löbner mag, dass sich alle auch privat gut verstehen und sie als Chor wie eine kleine Familie auch nach den Proben oft noch zusammenhocken und auch gemeinsame Ausflüge mit "Anhang" sind keine Ausnahme.

"Wegen der Liebe und der Musik nach Halle gezogen"

Besser kennenlernen durfte ich auch eine der Sängerinnen, die auch lange im Chorvorstand aktiv war: Mareile Bernhard, Jahrgang 74. Sie stammt aus Hannover, lebt allerdings seit 2003 in Halle. Die Liebe zu einem Musiker hat sie in die Händelstadt verschlagen, nun hat sie mit ihrer Familie hier ihren Lebensmittelpunkt gefunden. Sie hat zwei kleine Kinder und einen Mann, der selber Musiker ist, muss täglich schauen, wie sie Ihre Leidenschaft fürs Singen, das Geld Verdienen und die Familie koordiniert bekommt.

Was ich an diesem Abend bei der Probe der Hallenser Madrigalisten stets spürte, ist eine große Liebe für Chormusik und das gemeinsame Singen. Was sie auch für Kluges Proberaum getan haben.

Chorprobe der Hallenser Madrigalisten
Der Chor ist mit über 25 Sänger und Sängerinnen bunt durchmischt – von der Altersstruktur und der gesanglichen Erfahrung. Bildrechte: MDR/Tobias Kluge

Warum dieser Musikpodcast und was steckt hinter der Musik?

Musik macht glücklich und verbindet – die Musiker und bestenfalls die Empfänger. Auch in Sachsen-Anhalt gibt es viele Musiker, Bands und Musikliebhaber. In unserem neuen Podcast wollen wir mit ihnen ins Gespräch kommen und ihre Geschichten erzählen. Der Podcast soll den Menschen in Sachsen-Anhalt zeigen, wo überall bei uns gute Musik gemacht wird. Es soll um den Menschen hinter der Musik gehen: Was sind das für Typen? Was treibt sie an? Was verbindet sie mit ihrer Heimat und ihrer Region? Laden Sie Podcast-Gastgeber Tobias Kluge einfach zu sich ein. Ihre Musik sollte inspiriert und qualitativ empfehlenswert sein, das Genre und der Stil sind jedoch völlig egal.

Hier geht es um die Menschen, die sich für das Musikmachen entschieden haben. Wie leicht ist es, in Sachsen-Anhalt Musiker zu sein? Wie reizvoll? Wie kompromissvoll? Vielleicht sprechen wir auch mit Musikern, die gescheitert sind mit ihrer Idee vom Musikerdasein. Auf jeden Fall reden wir auch über Erfolgsgeschichten, von denen es einige zu erzählen gibt. Im Podcast treffen wir etwa Bill Kaulitz von Tokio Hotel oder Annett Louisan, die ursprünglich aus der Altmark stammt und heute in ganz Deutschland bekannt ist.

Ihre Band/Musik bei uns im Radio und im Podcast?

Monatlich soll es eine neue Ausgabe von "Kluges Proberaum" geben. Dafür trifft Macher Tobias Kluge regelmäßig auf Musiker, die von hier stammen oder/und hier musikalisch verwurzelt sind.

Wenn auch Sie musizieren und für Musik brennen oder einfach nur selber kürzlich oder schon seit langem von einem Musikprojekt aus Sachsen-Anhalt angetan sind, dann informieren Sie uns über Ihr Projekt oder Ihre Empfehlung: Schreiben Sie eine E-Mail an: Sachsen-Anhalt@mdr.de mit Betreff "Kluges Proberaum" oder einfach "Musikpodcast".

Musikredakteur Tobias Kluge
Bildrechte: MDR/Gaby Conrad

Tobias Kluge stellt sich vor Ich heiße Tobias Kluge, Jahrgang '78 und bin Musikredakteur und Musiker.

Großgeworden bin ich als gebürtiger Wittenberger in der Dübener Heide.

Vielleicht kennen Sie mich aus dem Radio als Musikexperten von MDR SACHSEN-ANHALT und von MDR KULTUR. Davor habe ich viele Jahre bei MDR SPUTNIK moderiert.

Mehr zum Thema

Quelle: MDR/jr

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 23. Dezember 2019 | 13:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. Dezember 2019, 14:30 Uhr