Musikpodcast "Kluges Proberaum" Status Quo-Coverband Quotime

Wenn es um Musik und Musiker aus Sachsen-Anhalt geht, dann kennt sich einer besonders aus: Tobias Kluge. Er ist mit seinem Musikpodcast "Kluges Proberaum" jeden Monat mit Musikern von hier verabredet, meist unterwegs in Proberäumen, backstage oder in der Kneipe – eben genau dort, wo Musik  gemacht wird und entsteht. Dieses Mal hat er sich mit Stefan Furtner und Kai Uwe Scheffler von Quotime, einer Status Quo Tribute-Band aus Wernigerode, getroffen.

Männer mit Gitarren auf der Bühne 35 min
Bildrechte: Quotime

Kluges Proberaum Quotime

Musikpodcast: Quotime

Musikauskenner Tobias Kluge hat die Status Quo-Coverband Quotime aus Wernigerode getroffen. In seinem Musikpodcast "Kluges Proberaum" stellt er sie vor.

MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir Di 28.01.2020 14:40Uhr 35:16 min

Audio herunterladen [MP3 | 32,3 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 64,3 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/mdr-sachsen-anhalt/podcast/proberaum/kluges-proberaum-quotime100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Stefan Furtner, den seine Freunde und Kollegen "Furty" nennen, ist der Gitarrist von Quotime. Ein Harzer Urgestein, 1964 in Wernigerode geboren und gelernter Baufacharbeiter und Tischler. "Furty" kann seit mehr als 20 Jahren von der Musik leben. Er ist der Techniker der Band, kümmert sich um Multimedia und leitet auch mal den Soundcheck. Mit den Frauen habe es wohl auch schon immer gut geklappt, erklärt sein Sänger Kai-Uwe. Stefan habe schon als junger Bursche nachts nach der Disco auf dem Marktplatz Gitarre gespielt und kleine Frauengruppen um sich versammelt. Bei Quotime verkörpert er den verstorbenen Rick Parfitt – den legendären alten Gitarristen von Status Quo.

Man wächst rein in seine Aufgabe.

Stefan Furtner

Kai Uwe Scheffler ist der Frontman bei Quotime. 1967 in Wernigerode geboren und dort auch verwurzelt. Seit Mitte der Neunziger ist er freischaffender Künstler und "kämpft sich so durch". "Da macht man schon den ein oder anderen Job musikalischer Natur", sagt er selbst. So kam es, dass er für eine Fernsehsendung ("Zu Gast bei Carmen Nebel") auch mal Playback als Gitarrist des Dreifachen Grand Prix Gewinners Johnny Logan mitspielte. Wegen der Liebe zur Musik hat er sich gegen Familie und Kinder entschieden. Seine Lebensgefährtin ist selbst auch Musikerin und weiß, worauf es ankommt und wofür man als Partnerin Verständnis haben muss. Kai-Uwe ist ein sehr lebensfroher und lustiger Zeitgeselle, der zu unterhalten weiß. Das ist auch sein Job in der Band – das Publikum bei Laune zu halten.

Wir machen das halt, weil wir das können!

Kai-Uwe Scheffler

Der Hauptjob der beiden ist die Status Quo-Coverband. So richtig große Fans der legendären Band sind sie nicht, aber es funktioniert eben gut. Die Jungs lieben Musik. Wenn die gut ankommt beim Publikum, dann lassen die Musiker sich auch nicht lumpen und spielen auch gerne mal eine halbe Stunde länger.

Männer mit Gitarren auf der Bühne
Volle Action beim Gig in Derenburg – dort standen die Musiker als Suppert von Karat auf der Bühne. Bildrechte: Quotime

Quotime bei "Verstehen Sie Spaß"

Gruppenbild Quotime und Tobias Kluge
Die Musiker von Quotime waren diesmal zu Gast bei Tobi Kluge. Bildrechte: Stefan Furtner

Die Band Quotime dürfte inzwischen einem größeren Publikum bekannt sein. Im Dezember konnte man sie in der ARD Sendung "Verstehen Sie Spaß?" sehen. Sie waren Teil einer Versteckten Kamera-Aktion, bei der Showmaster Thomas Gottschalk reingelegt wurde. Der ist bekanntermaßen riesiger Status Quo-Fan und bekam zur "Auflösung" ein Konzert von Quotime samt Showtruck und Flashmob.

Darum geht's natürlich auch ausführlich in der neuen Folge von Kluges Proberaum und die beiden hauen auch ein paar anständige Status Quo-Riffs in ihre Saiten.

Warum dieser Musikpodcast und was steckt hinter der Musik?

Musik macht glücklich und verbindet – die Musiker und bestenfalls die Empfänger. Auch in Sachsen-Anhalt gibt es viele Musiker, Bands und Musikliebhaber. In unserem neuen Podcast wollen wir mit ihnen ins Gespräch kommen und ihre Geschichten erzählen. Der Podcast soll den Menschen in Sachsen-Anhalt zeigen, wo überall bei uns gute Musik gemacht wird. Es soll um den Menschen hinter der Musik gehen: Was sind das für Typen? Was treibt sie an? Was verbindet sie mit ihrer Heimat und ihrer Region? Laden Sie Podcast-Gastgeber Tobias Kluge einfach zu sich ein. Ihre Musik sollte inspiriert und qualitativ empfehlenswert sein, das Genre und der Stil sind jedoch völlig egal.

Hier geht es um die Menschen, die sich für das Musikmachen entschieden haben. Wie leicht ist es, in Sachsen-Anhalt Musiker zu sein? Wie reizvoll? Wie kompromissvoll? Vielleicht sprechen wir auch mit Musikern, die gescheitert sind mit ihrer Idee vom Musikerdasein. Auf jeden Fall reden wir auch über Erfolgsgeschichten, von denen es einige zu erzählen gibt. Im Podcast treffen wir etwa Bill Kaulitz von Tokio Hotel oder Annett Louisan, die ursprünglich aus der Altmark stammt und heute in ganz Deutschland bekannt ist.

Ihre Band/Musik bei uns im Radio und im Podcast?

Monatlich soll es eine neue Ausgabe von "Kluges Proberaum" geben. Dafür trifft Macher Tobias Kluge regelmäßig auf Musiker, die von hier stammen oder/und hier musikalisch verwurzelt sind.

Wenn auch Sie musizieren und für Musik brennen oder einfach nur selber kürzlich oder schon seit langem von einem Musikprojekt aus Sachsen-Anhalt angetan sind, dann informieren Sie uns über Ihr Projekt oder Ihre Empfehlung: Schreiben Sie eine E-Mail an: Sachsen-Anhalt@mdr.de mit Betreff "Kluges Proberaum" oder einfach "Musikpodcast".

Musikredakteur Tobias Kluge
Bildrechte: MDR/Gaby Conrad

Tobias Kluge stellt sich vor Ich heiße Tobias Kluge, Jahrgang '78 und bin Musikredakteur und Musiker.

Großgeworden bin ich als gebürtiger Wittenberger in der Dübener Heide.

Vielleicht kennen Sie mich aus dem Radio als Musikexperten von MDR SACHSEN-ANHALT und von MDR KULTUR. Davor habe ich viele Jahre bei MDR SPUTNIK moderiert.

Mehr zum Thema

Quelle: MDR/agz

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 28. Januar 2020 | 14:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 27. Januar 2020, 09:23 Uhr