Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
MusikSendungenServiceTeamKontakt

Thüringen hält zusammen

Diese Hörer haben sich schon gemeldet

Stand: 27. Januar 2021, 11:39 Uhr

Die Resonanz auf unsere Aktion "Thüringen hält zusammen" ist riesig. Es ist eine Vielzahl an Anmeldungen eingegangen, die einfach nur nach einem Dankeschön und etwas Aufmerksamkeit für Helfer, Unterstützer, Bekannte und Freunde fragen.

Das freut und bewegt uns sehr. Wir bieten unseren Hörerinnen und Hörern eine Plattform und zeigen, wie sie in diesen nicht einfachen Zeiten zusammenstehen.

Hörfunkchef Jens Christof

Wenn unsere MDR THÜRINGEN-Reporter ausrücken, haben sie nicht nur die eine oder andere Aufmerksamkeit im Gepäck, sondern packen auch mit an: Das kann die tatkräftige Hilfe beim Schneeschippen sein, das Frühstück für die ganze Belegschaft, eine große Tüte voller Schokoladenspezialitäten, ein Gutschein für einen Wellnesstag, einen Konzertbesuch oder ein schönes Essen (wenn es wieder möglich ist).

Thüringen hält zusammen: Wen wir bisher besucht haben

Während der Corona-Pandemie kommt es im Krankenhaus auf jeden Einzelnen an. Das gilt auch für die Thüringen Kliniken Saalfeld, zu denen auch die Häuser in Pößneck und Rudolstadt gehören. Die Reinigungs-Mitarbeiter werden aber bisher wenig beachtet. Deshalb hat Evelyn Büttner aus Volkmannsdorf den Reporter Marko Ramm (rechts) bestellt... Bildrechte: MDR/David Dienemann
Es denken viele an Pflegepersonal und Ärzte, aber die Reinigungsleute müssen auch mal gewürdigt werden! Und zwar mit einer Kaffee-Pause, die MDR THÜRINGEN möglich gemacht hat. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Dank mobilem Barista Uwe Jokschies von der "Mocaba" in Saalfeld gibt's die ganze Bandbreite der Kaffeekarte. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Kleine Kaffeekunstwerke als Aufmerksamkeit für die Beschäftigten. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Verdiente Pause: Das Team sorgt mit dafür, dass es im Krankenhaus sauber und hygienisch ist Bildrechte: MDR/David Dienemann
Rainer Otlepp war der Bauwagen abgebrannt...Nun bekamen er und seine Pferde Besuch und Hilfe - in Form eines 1.000-Euro-Gutscheins. Bildrechte: MDR/Sandra Voigtmann
Neue Stühle und Tische für draußen - darüber freut sich Garhard Kleemann (hinten rechts) aus Ilfeld sehr in dieser schwierigen Zeit. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Denn Gerhard Kleemann betreibt im Ort einen Pub und ein Eiscafe. Die dürfen aber jetzt wegen der Corona-Pandemie nicht öffnen. Bildrechte: MDR/David Dienemann
MDR THÜRINGEN-Moderator Marko Ramm im Gespräch mit Judith Hesse. Sie hatte Gerhard für unsere Aktion angemeldet. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Heinz-Joachim Ludwig ist 76 Jahre alt, praktiziert aber noch als Arzt in Bad Blankenburg. 85 Thüringer Ärzte sind sogar noch älter als er und kümmern sich weiterhin um ihre Patienten. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Die Nachbarschaftshilfe in Straußfurt kümmert sich darum, allen älteren Menschen in der Gemeinde und darüber hinaus zu einem Impftermin zu verhelfen. Denn die sind mit den Hotlines und Online-Portalen oftmals überfordert. Bildrechte: Grit Hasselmann
David Wiedemann, Kreistagsabgeordneter in Hildburghausen, hatte die Idee, seinen Mitarbeitenden in der Behörde mal ein großes Dankeschön zu sagen. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Radiomoderator Matthias Haase brachte dem Team - wie hier vom Jugendamt - Süßes und MDR THÜRINGEN-Tassen als kleine Aufmerksamkeit. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Matthias wurde auch gleich eingespannt, um am Servicetelefon Dienst zu tun. Doreen Hopf-Traut freut sich über seine tatkräftige Unterstützung, denn das Team hat während der Corona-Pandemie auch am Wochenende gearbeitet. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Landrat Thomas Müller erklärt unseren Radiokollegen die Coronamaßnahmen in seinem Amt. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Stefanie Schreiner misst den Blutdruck bei Marko Ramm: Der Reporter besucht diesmal das Blutspende-Zentrum in Gera. Das Team hat momentan mehr zu tun als sonst: Die Menschen hätten mehr Zeit und würden deshalb zum Blut- und Plasmaspenden gehen, so Schreiner. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Das Team vom Blutspendedienst in Gera hat sich ein Frühstück verdient: Die Beschäftigten sorgen auch in der Corona-Krise dafür, dass Blutversorgung und Medikamentenproduktion funktionieren. Am Donnerstag kam Marko (dritter von links) daher mit Boxen voller Leckereien vorbei. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Guten Appetit: Belegte Brote, Salate und Getränke stärken die Mitarbeiter vom Blutspende-Dienst. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Ohne negativen Schnelltest wäre Reporter Marko gar nicht ins Blutspende-Zentrum in Gera gekommen. Daher hat Mitarbeiterin Andrea Heuschkel in Schutzkleidung einen Abstrich genommen und Marko getestet. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Sternekoch Claus Alboth hat für die Mitarbeiterinnen einer Drogerie in Erfurt-Melchendorf gekocht. Beide Seiten kennen die Extreme der Pandemie: von zu viel bis zu wenig Arbeit. Bildrechte: MDR/Rebecca Sauerbier
In der Mittagspause kredenzte Sternekoch Claus Alboth den Drogerie-Mitarbeiterinnen Kohlroulade und Panna cotta. Bildrechte: MDR/Rebecca Sauerbier
Kohlroulade mit Kichererbsen, Zucchinigratin und Tomatensugo gab es als Hauptspeise. Bildrechte: MDR/Rebecca Sauerbier
Zum Nachtisch schnabulierten die Drogerie-Angestellten Panna cotta mit Vanille und Erdbeersauce. Bildrechte: MDR/Rebecca Sauerbier
Mario Thraen (rechts) ist Ortsteilbürgermeister von Flinsberg in Heiligenstadt. Und das ist er eher unfreiwillig geworden. Einer seiner Freunde hat ihn auf den Wahlzettel gesetzt und so öffnete sich ein komplett neues Tätigkeitsfeld für ihn. Da er kaum Erfahrungen in diesem Amt hatte und dennoch bestens von Bürgermeister Thomas Spielmann (Mitte rechts) und der Stadt Unterstützung bekam, will er sich bei diesen bedanken. Bildrechte: MDR/David Dienemann
MDR THÜRINGEN-Moderator Marko Ramm interviewt den Heiligenstädter Bürgermeister Thomas Spielmann (links). Als Dankeschön für seine Unterstützung bekommt er einen Präsentkorb. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Der Heiligenstädter Bauhof hält während der Corona-Pandemie die Stellung. Patrick Westphal (links) leitet den Bauhof. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Die Mitarbeiter des Bauhofs halten in Pandemiezeiten zusammen. Deshalb gibt es für sie einen Präsentkorb. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Zu guter Letzt bekommt Mario Thraen als treuer MDR THÜRINGEN-Hörer ein Digitalradio, damit er uns auch weiterhin gut empfängt. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Ohne sie würden viele Regale in den Geschäften leer bleiben: Die Beschäftigten des DHL-Umschlaglagers in Erfurt sorgen dafür, dass Pakete und Paletten zu ihren Empfängern kommen. Kein leichter Job - und Grund genug, dem Team zu danken. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Gearbeitet wird in einer Lagerhalle, in der es im Winter ähnlich kalt wie draußen ist. Abtauchen ins Home Office und von zu Hause aus arbeiten? Das können die DHL-Mitarbeiter nicht, wie sie im MDR THÜRINGEN-Interview berichten. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Als Dankeschön haben die Beschäftigten deshalb bei der Aktion "Thüringen hält zusammen" am Mittwoch deftige Burger und Gegrilltes bekommen. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Heike Kaczmarek (zweite von links) hat ihre Kollegen von DHL bei der Dankeschön-Aktion angemeldet: "Wir gehen ganz selbstverständlich einkaufen und wundern uns nicht über volle Regale. Bevor die Waren transportiert werden, müssen diese aber erst einmal von einem LKW runter, in der Umschlagshalle disponiert und wieder auf einen anderen LKW 'gezogen' werden. Das kann nicht jeder und das hält auch nicht jeder aus", sagt sie über das Team. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Der Tierschutzhof "Heile Seele" ist oft die letzte Hoffnung für zurückgelassene oder misshandelte Tiere. Bildrechte: MDR/Samira Wischerhoff
Der Hof gehört Anne Pabst. Sie kümmert sich gemeinsam mit ihrem Vater und einigen Mitarbeitern um die Tiere. Bildrechte: MDR/Samira Wischerhoff
Viele der Tiere haben Besonderheiten und brauchen spezielle Pflege oder Unterstützung. Anne und ihr Team kennen die Tiere deshalb ganz genau. Bildrechte: MDR/Samira Wischerhoff
Doch gerade ist der Traktor kaputt gegangen. Die Ersatzteile sind nicht leicht aufzutreiben... MDR THÜRINGEN unterstützt den Hof! Der Trecker soll so schnell wie möglich wieder flott gemacht werden. Bildrechte: MDR/Samira Wischerhoff
Ohne den Trecker ist es reinste Knochenarbeit die Heuballen von 350kg zu den Tieren zu rollen. Bildrechte: MDR/Samira Wischerhoff
Wo geht's hier eigentlich lang? Damit Wanderer sich zurecht finden, hilft Schilderbauer Thomas Franz aus Gleichamberg, einem Ortsteil von Römhild. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Er schildert seit 1994 Wanderwege rund um Gleichamberg aus - ehrenamtlich! Bildrechte: MDR/David Dienemann
Schilderbauer Thomas Franz ist ein richtiger Naturbursche, der viel zu erzählen hat und viel rumgekommen ist in den Bergen der Welt. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Er hat von uns einen Gutschein über 250 Euro bekommen, den er in die Ausstattung der Wege investieren möchte. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Anne Leinhos bedankt sich zu früher Stunde gegen 5 Uhr bei Udo Becher (73 Jahre) - Zeitungszusteller in Kapellendorf im Weimarer Land, der seit Jahren zuverlässig die Tageszeitungen austrägt. Bei Wind und Wetter und das in fortgeschrittenem Alter. Er will weitermachen, so lange es geht. Die frische Luft tut gut, der Job hält ihn fit und er freut sich über einen zusätzlichen Groschen, wie er sagt. Beschenkt haben wir ihn mit einem Radio. Damit kann er seine Touren machen und ist nicht mehr so "allein". Bildrechte: MDR/Conny Mauroner
Anja Zink und ihr Sohn Max wollten sich bei seiner Klassenlehrerin herzlich bedanken - weil sie den Distanzunterricht für die Kinder so gut vorbereitet und immer ein offenes Ohr auch für die Eltern hat. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Vom Dank überrascht und erfreut: Sophia Grohme, Klassenlehrerin an der Jakob-Schule. Auch wenn die Schule geschlossen war, hat sie den Kontakt zu den Kindern gehalten. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Jede Woche hat die Lehrerin einen Plan für die Kinder und gibt Rückmeldung, was wie gut geklappt hat. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Max hat die Wochenpläne zuhause gut abarbeiten können. Trotzdem findet er es sehr schön, ab Montag wieder in der Schule zu sein und freut sich vor allem auf seine Klassenkameraden - und Frau Grohme. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Steuerberater Karsten Krause will sich über die Radioaktion bei seinem Team bedanken für die Mehrarbeit. Vor allem die Mitarbeiterinnen mit Kindern hätten einen Spagat leisten müssen zwischen Homeoffice, Kinderbetreuung und Kanzlei. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Matthias Pfund hat sich in der Steuerkanzlei in Mihla spezialisiert auf die verschiedenen Corona-Hilfen. Manche Mandanten fürchteten um die Existenz, erzählt er. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Im Erfurter Kostümverleih von Carmen Röder ist in dieser Saison nichts los. Sonst kamen sogar die Narren aus der Karnevalshochburg Wasungen nach Erfurt, um sich für die närrische Zeit auszustatten. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Der erste und einzige Kunde 2021 ist Radiomoderator Marko Ramm. Der Cowboy-Hut gefällt ihm gut. Doch er schlüpfte auch in andere Kostüme. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Als Hase - mit ungewohnter Maske - sprach er mit Kostümverleiherin Carmen Röder über die aktuelle schwierige Situation. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Gerade die Mitarbeiter in Pflegeheimen arbeiten hart in Zeiten von Corona. Krankheitsbedingte Ausfälle, Hygienevorschriften und einsame Bewohner durch Besuchereinschränkungen sorgen für eine physische und psychische Belastung von Bewohnern und Pflegenden. Bildrechte: MDR/Matthias Haase
Deshalb sind ehrenamtliche Helfer wichtig. Radiomoderator Matthias Haase hat einen Tag ausgeholfen. Dabei musste er feststellen: Einfach ist anders. Bildrechte: MDR/Matthias Haase
Angesichts der Hygieneregeln werden ehrenamtliche Helfer eher zurückhaltend eingesetzt. Sollten die Vorschriften aber wieder gelockert werden, könnten wieder mehr Unterstützer kommen, sagt Pflegeheimleiterin Suse Scherf. Dann hätten die Mitarbeiter auch endlich wieder etwas mehr Zeit für die kleinen, zwischenmenschlichen Dinge. Bildrechte: MDR/Matthias Haase
Konrad Schmeißer, musikalischer Leiter der Schalmeienkapelle Aga-Seligenstädt, ist 70 Jahre alt geworden. Normalerweise ist das Anlass, mit der ganz großen Kapelle vor seinem Haus zu erscheinen. Corona-bedingt war der Rahmen etwas kleiner.  Bildrechte: MDR/David Dienemann
Carola Lippold und ihre Schalmei - sie hat den MDR THÜRINGEN - Überraschungsbesuch zum 70. von Konrad Schmeißer eingefädelt.  Bildrechte: MDR/David Dienemann
Neben einem Geburtstagsständchen gab es ein goldenes Überraschungspaket. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Teamleiterin Karin Schade vom Diako-Pflegedienst in Eisenach freut sich über Theater-Gutscheine für sich und vier Kolleginnen. Mal einen schönen Abend zusammen verbringen, das wünschen sie sich - wenn es wieder möglich ist. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Dagmar Glöckner aus Hötzelsroda bei Eisenach hat sich bei ihrem Pflegedienst bedankt: Fünf Schwestern helfen der Frau, die im Rollstuhl sitzt, viermal am Tag und ermöglichen ihr so ein sehr selbständiges Leben. Pünktlich, zuverlässig und freundlich sind die Frauen - und gleichzeitig auch wichtige Sozialkontakte in Coronazeiten, "meine Unterhaltung", wie Dagmar Glöckner sagt. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Gerhard und Gudrun Hildebrandt haben das härteste Jahr ihres Lebens hinter sich. Gudrun ist letztes Jahr Covid-19 erkrankt und hatte einen sehr schweren Verlauf - mit Klinik, künstlichem Koma, Beatmung und vielen Momenten, bei denen Ehemann Gerhard das Schlimmste fürchten musste. Bildrechte: MDR Thüringen/Haase
Karin Jordanland hat sich für den Heimatfreunde Wiehe e.V. Hilfe beim Fensterputzen gewünscht. Der Heimatverein wurde nach der Wende  gegründet und hat laut Karin Jordanland sehr viel für- und in dem Ort getan. Da die Vereinsmitglieder weit über 70 Jahre alt sind, fällt vor allem der Frühjahrsputz immer schwerer. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Moderator Johannes-Michael Noack hat den Verein besucht und fleißig Fenster geputzt. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Stefanie Ruhkieck ist Krankenschwester und wollte ihren Kolleginnen und Kollegen in der Allgemeinarzt-Praxis in Ranis Danke sagen für die gegenseitige Unterstützung. Sie wünschte sich eine gemeinsame Mahlzeit und MDR THÜRINGEN-Moderator Marko Ramm brachte Pizza. Bildrechte: MDR/Marko Ramm
Enrico Gessert mit dem großen Korb voll Süßigkeiten. Er hatte seinen Betrieb für die Aktion "Thüringen hält zusammen" empfohlen - denn die Mitarbeiter sorgen dafür, dass Märkte mit Getränken beliefert werden. Als Aufmunterung gab es Nervennahrung - über die sich auch Gesserts Chef, Ulf Arnold (rechts), freute. "Schön, dass man an uns denkt", sagte er. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
Arbeit hinter Plexiglas: In Corona-Zeiten gelten auch beim Großhändler andere Spielregeln. Ulf Arnold musste das Fenster im Büro erneuern, weil es sich nicht öffnen ließ - damit gelüftet werden kann. Das größere Problem: Die Gastronomie als wichtigster Abnehmer fällt weiter aus. Ein Viertel der 45 Mitarbeiter ist in Kurzarbeit. Bildrechte: MDR/Ruth Breer
MDR THÜRINGEN-Reporter Marko Ramm besucht den Kindergarten "Am Schlosspark" in Altenburg. Seit Beginn der Corona-Pandemie arbeitet Maike Kutscher und ihr Team unter erschwerten Bedingungen. Zurzeit dürfen Kinder hier nur notbetreut werden. Bildrechte: MDR/Marko Ramm
Die Wohnung von Katarina und Christian Keller in Jena-Göschwitz braucht dringend einen neuen Anstrich - irgendwie zwischen Home-Office und Kinderbetreuung in Corona-Zeiten. Unterstützt wird das Paar von Christians Papa und Maler-Profi Andreas Stephan, der Tipps gibt. Bildrechte: MDR/Marko Ramm
Janet Naumann hat sich für den Senioren-Park in Klausa im Altenburger Land ein Radio gewünscht. Bildrechte: MDR/David Dienemann
MDR THÜRINGEN hat sogar noch ein Radio oben drauf gelegt. Die Bewohnerinnen des Senioren-Parks freuen sich. Bildrechte: MDR/David Dienemann
In der Einrichtung mit den 104 Bewohnern und 94 Mitarbeiterinnen herrscht in den schwierigen Corona-Zeiten äußerste Vorsicht, sagen Heimleiterin Beatrice Lupzic und Birgit Schmid vom Bereich Soziales. Deshalb gab es hier auch in der vergangenen Woche eine groß angelegte Impfaktion, so dass MDR THÜRINGEN auch erst am Mittwoch die DAB+-Radios in die Ostthüringer Einrichtung bringen durfte. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Birgit Brand (links) leitet den Dorfladen in Crawinkel seit 30 Jahren. Grund genug für Barbara Mämpel, sie für unsere Danke-Aktion vorzuschlagen. Bildrechte: MDR/Sandra Voigtmann
Birgit Brand war zutiefst gerührt. Weil sie so engagiert ist und kaum mal Urlaub macht, wurde sie überrascht mit einem Gutschein für einen Wellnesstag für zwei Personen in der Therme mit Sektfrühstück, Kaffee und Kuchen, Massagen und und und… Bildrechte: MDR/Sandra Voigtmann
Wer in den Laden geht, bekommt alles, was man so braucht. Etwa 80 Kunden hat Birgit Brand am Tag - alte und junge Crawinkler. Gerade für die älteren Menschen ohne Auto ist der Laden überlebenswichtig. Übrigens ging kürzlich ihre Mitarbeiterin Birgit Ballenberger in Rente. Auch sie bekommt einen Thermen-Gutschein für zwei Personen. Bildrechte: MDR/Sandra Voigtmann
Fenster auf, Musik an: Jeden Sonntag um 18 Uhr spielt der Ruhlaer Thomas Kirchhof auf seinem Tenorhorn ein kleines Konzert aus dem Dachfenster. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Damit begonnen hat er bereits im März 2020, als Musiker nach dem ersten Corona-Lockdown dazu aufgerufen wurden. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Die Musik schallt weit in die Stadt hinein. Selbst in zwei Kilometern Entfernung auf dem Liesenberg können ihn Ruhlaer hören - wenn der Wind hilft. Davon erzählt der Musiker Radioreporterin Ruth Breer beim Interview. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Reinhold Müller lebt in Erfurt, im Seniorenheim Artis. Die Bewohner haben hier eigene Wohnungen, aber bekommen Hilfe von den netten Mitarbeiterinnen. Dafür wollte sich Herr Müller bedanken. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Mitarbeiterin Stefanie Albrecht nennt Herrn Müller einen "Gentleman" und freut sich über die Aufmerksamkeit... Bildrechte: MDR/David Dienemann
Reporter Marko Ramm bringt den fünf guten Seelen fünf Schoko-Pakete. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Darüber freut sich auch die Heimleiterin. Sie und ihre Mitarbeiter sind für 150 Wohnungen im betreuten Wohnen zuständig. Zwölf Stunden am Tag bringen sie unter anderem das Mittagessen aufs Zimmer und organisieren Einkauf, Hausmeisterservice usw. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Rund 40 Mitarbeiter arbeiten im Rewe in Meiningen. Sie sagen von sich: Wir sind ein tolles Team. Bildrechte: MDR/David Dienmann
Sabine Roth hat die Truppe deshalb angemeldet und sich ein gemeinsames Frühstück gewünscht - das Marko Ramm beim Caterer organisiert hat und hier übergibt. Bildrechte: MDR/David Dienmann
Reporter Marko Ramm muss sich bei seiner Überraschung in Seebach ganz schön lang machen... Bildrechte: MDR/David Dienemann
Heute überrascht er Kinder und Erwachsene im Kinderheim. Heimleiterin Anika Pohl hat sich Brotbüchsen und Trinkflaschen für die Kinder gewünscht. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Damit das Frühstück auch wieder "abtrainiert" werden kann, stecken in den Tüten noch Fußbälle und Frisbee-Scheiben.... Bildrechte: MDR/David Dienemann
Für die Pädagogen gab es Stifte und Blöcke. Außerdem spendierte ein Weimarer Spielwarenfachgeschäft jede Menge Spiele: Monopoly, Elfer raus, Phase 10, Duplo-Sets. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Aus Tambach-Dietharz meldete sich Marianne Matthes bei MDR THÜRINGEN. Morgen-Moderator Johannes-Michael Noack eilte zu Hilfe und schippte Schnee. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Dann wurde gestreut. Rund ums Haus von Marianne Matthes Tochter sind jeden Tag 65 Meter Fußweg vom Schnee zu befreien. Mindestens eine Stunde Arbeit für Katrin Wolf, die in der Notaufnahme eines Krankenhauses arbeitet. Ihr Mann ist während der Woche auf Montage, zwei Kinder wollen versorgt werden. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Die Arbeit ist getan. Marianne Matthes freut sich für ihre Tochter. Und in der nächsten Zeit kommt zwar nicht Johannes, aber dafür Martin Vogel vorbei. Der Garten- und Landschaftsbauer schwingt die Schneeschaufel bei Katrin Wolf. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Brigitte Urbach hatte sich bei MDR THÜRINGEN gemeldet und wurde von Marko Ramm besucht. Bildrechte: MDR/David Dienemann
Sie erzählte ihm, dass ihr Mann dringend zu einer Untersuchung in die Uniklinik Regensburg muss... Bildrechte: MDR/David Dienemann
Pfarrer Conrad Herold sprang ein und fuhr den Mann von Frau Urbach zur Untersuchung und wieder zurück. Dafür wollte Sie auf diesem Weg "Danke" sagen. Bildrechte: MDR/David Dienemann

Hier einige Beispiele von Anmeldungen, die über unser Formular im Internet eingegangen sind:

Marcel Otto aus Erfurt möchte den Reinigungskräften im Land Danke sagen. "Sie setzen sich täglich der Gefahr von Infektionen aus. Da sie nicht systemrelevant sind, haben sie keinen Anspruch auf Notbetreuung ihrer Kinder und meistern diese Aufgabe neben ihrem Beruf."

Beate Meißner aus Kranichfeld denkt an die Sportler. Sie schreibt: "Unsere ganze Familie ist im Sportverein Tao Te Weimarer Land aktiv. Als dann der Lockdown kam und die Räumlichkeiten schließen mussten, waren besonders die Kinder sehr traurig. Doch das Team von unserem Verein war nicht tatenlos und ließ sich ganz schnell etwas einfallen. Sie ließen uns nicht allein. Da wurden Aktionen gestartet, die nicht nur den Körper fit hielten, sondern auch die Kreativität und den Geist forderten. Ob es die 25-Tage-Challenge oder ein Malwettbewerb war, das Team hielt immer Kontakt zu seinen Mitgliedern. Schnell kam dann auch das Online-Training und das eigene Wohnzimmer wurde ruck zuck zum Trainingsraum umfunktioniert. Wir sind dem Tao Te sehr dankbar, dass die Trainer trotz der schwierigen Situation den Kindern und Erwachsenen einen Halt geben."

Silvia Sommer aus Witterda dankt Bärbel Ernst, die ein Herz für Tiere hat. "Frau Ernst füttert und versorgt schon jahrelang ihr zugelaufene Katzen und lässt sie kastrieren. Am Ortsausgang hat sie noch einen Garten. Auch dort geht sie jeden Tag mehrmals hin, um Igel, Katzen, Vögel und noch mehr zu versorgen. Da macht sie nun Tag für Tag und Jahr für Jahr. Ich finde es sehr lobenswert und darum muss ihr hierfür gedankt werden. Die Frau ist schon über 70 Jahre alt."

Holger Prabucka aus Heldrungen würdigt die Arbeit seiner Kollegen: "Ich möchte mich auf diesen Weg bei meinen Arbeitskollegen im Depot Artern stellvertretend für alle Zeitungszusteller bedanken. Sie sind in der Corona Zeit sowie bei Wind und Wetter und nach dem schweren Hackerangriff mit vollem Elan bei der Arbeit, damit die Leser ihre Zeitungen bekommen."

Maximilian Müller aus Erfurt lobt die Erzieherinnen der Kinderkrippe Ringelblümchen. "Seit der Pandemie arbeiten die Erzieherinnen ungeschützt am Kind. Sie trösten, knuddeln und spielen ohne Abstand, Mundschutz und Plexiglasscheibe. Selbst während des harten Lockdowns sind sie für die Eltern und Kinder da, die die Krippe nicht besuchen dürfen und halten sie mit Videos, Briefen und Anrufen bei Laune. Parallel dazu nutzen sie die Zeit mit weniger Kindern und gestalten ihr Konzept, den Garten und die Räume immer weiter. Sie machen das beste aus der ganzen Situation und bekommen doch kaum Anerkennung dafür."

Gudrun Katzmann aus Kromsdorf sagt Danke an Klaus-Peter Wienk: "Klaus Peter hat uns im Frühjahr und auch in der Adventszeit - als keine Chorproben möglich waren - mit täglich neuen Liedern aus unserem Repertoire über Internet erfreut und Mut gemacht. Wir alle, die Mitglieder des Volkschores Kromsdorf, wissen diese große Fleißarbeit, die er jeden Morgen vollbracht hat, sehr zu schätzen. Schließlich sind es die kleinen Dinge, die oft unerwähnt bleiben, ohne die der Alltag aber nicht so freudvoll wäre."

MDR THÜRINGEN stellt im Radio, aber auch im MDR THÜRINGEN JOURNAL, auf der Onlineseite und auf Facebook in den kommenden Wochen weitere Beispiele vor.

Dieses Thema im Programm:MDR THÜRINGEN - Das Radio | Johannes und der Morgenhahn | 21. Januar 2021 | 05:00 Uhr