MDR THÜRINGEN überreicht dem Ortsteilbürgermeister von Oberdorla Thomas Golebniak und Bürgermeister Christian Hecht die Urkunde für "die vielleicht älteste Kirmes Thüringes
MDR THÜRINGEN überreicht dem Ortsteilbürgermeister von Oberdorla Thomas Golebniak und Bürgermeister Christian Hecht die Urkunde für "die vielleicht älteste Kirmes Thüringens" Bildrechte: MDR/Lisa Wennemer

Aktion Oberdorla hat Thüringens - vielleicht - älteste Kirmes

Im westthüringischen Unstrut-Hainich-Kreis gibt es vermutlich die älteste Kirmes des Freistaats. Zumindest belegt ein Dokument, dass der Ortteil Oberdorla schon im 13. Jahrhundert eine Kirmes ausrichtete.

MDR THÜRINGEN überreicht dem Ortsteilbürgermeister von Oberdorla Thomas Golebniak und Bürgermeister Christian Hecht die Urkunde für "die vielleicht älteste Kirmes Thüringes
MDR THÜRINGEN überreicht dem Ortsteilbürgermeister von Oberdorla Thomas Golebniak und Bürgermeister Christian Hecht die Urkunde für "die vielleicht älteste Kirmes Thüringens" Bildrechte: MDR/Lisa Wennemer

Der Begriff Kirmes geht ursprünglich auf das Kirchweihfest zurück, mit dem schon im Mittelalter der Einweihung der Dorfkirche gedacht wurde. Die Kirmesfeier ging oftmals mit einem zünftigen Gelage einher und fungierte als Heiratsmarkt für Junggesellen.

Eine Kirche macht noch keine Kirmes

Bisher galt die Kirmes in Eckardts bei Schwallungen als älteste Kirmes des Landes. Vor über 500 Jahren war hier eine Schlägerei nach dem Kirchweihfest in einer Gerichtsakte dokumentiert worden. Ein Indiz dafür, dass hier damals schon über den Durst hinaus getrunken wurde.

Doch durch einen Aufruf von MDR THÜRINGEN sind nun zahlreiche Orte aufgetaucht, die womöglich schon länger feiern. So zum Beispiel der Ort Plaue im Landkreis Ilmenau. Hier feierte man schon sehr früh den Kirchbau von 1014. Doch nicht jede Kirche wurde mit einer Krimes eröffnet, sodass es bis heute schwer nachzuvollziehen ist, ob Plaue tatsächlich die älteste Kirmes in Thüringen feiert.

Oberdorla belegt Kirmes im Jahr 1274

Kopie der Urkunde von Bischof Friedrich von Merseburg, die eine Kirmes von 1274 in Oberdorla belegt.
Kopie der Urkunde von Bischof Friedrich von Merseburg, die eine Kirmes von 1274 in Oberdorla belegt (Ausschnitt). Bildrechte: MDR

Einen Beweis für eine ältere Kirmes lieferte hingegen Oberdorla im Unstrut-Hainich-Kreis. Der Ortsteil der Landgemeinde Vogtei legte MDR THÜRINGEN eine Urkunde vor, die belegt, wie Bischof Friedrich von Merseburg der Gemeinde gestattete, die jährliche Kirmes auf einen anderen Tag zu verlegen. Das Schreiben stammt aus dem Jahre 1274.

Demnach feierte man in Oberdorla schon im 13 Jahrhundert Kirmes, weshalb die Gemeinde nun eine weitere Urkunde überreicht bekam: Sie feiert jetzt offiziell "die vielleicht älteste Kirmes Thüringens".

Sie haben eine Kirmes im Dorf, die noch älter ist? Dann melden Sie sich bei uns unter:

☎ 0800 218-1616 (kostenfrei)

oder Sie nutzen unser Kontaktformular:

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Sicherheitsabfrage

Bitte geben Sie folgende Zahlen ein:

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Johannes und der Morgenhahn | 23. Oktober 2019 | 05:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 31. Oktober 2019, 09:37 Uhr

0 Kommentare