Luftbildaufnahme von Bickenriede
Bildrechte: GDI-Th, Freistaat Thueringen, TLVermGeo

Unstrut-Hainich-Kreis Bickenriede

Der Ort Bickenriede liegt nordwestlich von Mühlhausen im Unstrut-Hainich-Kreis. Weitere Ortsteile der Gemeinde Anrode sind: Dörna, Hollenbach, Lengefeld und Zella.

Luftbildaufnahme von Bickenriede
Bildrechte: GDI-Th, Freistaat Thueringen, TLVermGeo

  • 1146 (K. 15.Jh.) in Bichenrid, Variante Bichenried (Mainzer UB II Nr. 87 S. 167)
  • 1270 in Bickenriden (UB. Eichsfeld I Nr. 516 S. 315)
  • 1282 in Bickenriede (Wolf, Gesch. d. Eichsfeldes UB S. 40)
  • 1288 in Bickenrieden (Regesten Kloster Anrode, Nr. 26 S. 15)
  • 17. Jh. in Bickenrida, vor Bickenrida, zu Bickenrida (UB. Eichsfeld I Nr. 489 S. 298)

Im Grundwort dieses Ortsnamens steht -ried, eine Nebenform zu -rod(e) "Rodung", bezeugt etwa in althochdeutsch reod, riod, riot. Für das Bestimmungswort denkt etwa Autor Werneburg an die Buche, jedoch stimmt dieses kaum mit den alten Formen überein.

Daher ist der Vorschlag von H. Walther aufzunehmen, der an mittelhochdeutsch bicke(l) "Spitzhacke" denkt. Demnach könnte darin ein Hinweis auf die Art und Weise der Rodung liegen.

Literatur * H. Walther, Namenkundliche Beiträge zur Siedlungsgeschichte des Saale- und Mittelelbegebietes bis zum Ende des 9. Jahrhunderts, Berlin 1971, S. 308.
* A. Werneburg, Die Namen der Ortschaften und Wüstungen Thüringens, Nachdruck Köln-Wien 1983, S. 116.